Antwort schreiben 
Frage an die Experten
Verfasser Nachricht
Tristis Offline
Junior Member
**

Beiträge: 10
Registriert seit: Feb 2019
Thanks: 2
Given 6 thank(s) in 4 post(s)
Beitrag #21
RE: Frage an die Experten
Kann ich mir gut vorstellen, dass du dich wieder besser fühlen möchtest, geht mir zur Zeit ebenso.
Ein Probiotikum kannst du gleich mit der Antibiose, allerdings um einige Stunden versetzt zur Einnahme des ABs nehmen. Nehme seit Samstag Doxycyclin und merkte heute auch, dass mein Darm es nicht so gut findet. Mal schauen, ob ich das Probiotikum erhöhe.
Gute Besserung.
Gruß Tristis
19.02.2019 22:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.027
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 12004
Given 4248 thank(s) in 1451 post(s)
Beitrag #22
RE: Frage an die Experten
Ich empfehle als Probiotika Omni Biotic 10, denn da sind alle wichtigen Stämme drin und eine ordentliche Bakterienanzahl, es ist wohl auch wirklich drin was drauf steht, hat auf jeden Fall einen sehr guten Ruf und ich habe sämtliche Antibiosen damit überstanden, allerdings hab ich bei langen Antibiosen noch mehr Probiotika dazu genommen. Wenn der Stuhl schon dünn war, hab ich Dr.Woltz Darmflora Plus Selct dazugenommen. Das stopft besser, es fehlt aber ein wichtiger Stamm nämlich Enterococcus. Warscheinlich hat dieser Mangel bei einer Bekannten die nur Dr.Woltz.... eingenommen hat, bei einer langen Antibiose dann auch wieder zu Durchfällen geführt.
Ich habe es daher gerne kombiniert, Dr. Wotz....(muss mehrmals am Tag eingenommen werden) weil es eher stopft und OmniBiotic 10 weil scheinbar alles wichtige ausreichend drin ist.
Bei DF nehmen einige gerne Yomogi zu den Probiotika, viele schwören drauf.
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...ght=Yomogi
Hab es selber nie angewendet aus Angst vor Pilzbefall unter Ab, da es Hefepilze sind, aber es soll gut verträglich sein und wurde mir auch von Ärzten empfohlen.
Vielleicht gibt es andere gute Produkte, aber ich habe kein Studium darüber gemacht und mit dem genannten gute Erfahrungen.
Die Probiotika im größt möglichen Abstand (mind.3 Std.) zu den Ab.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
20.02.2019 22:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste