3 Monate Ceftriaxon 4g und Kombi-Therapie
#31

Ich habe das Fieber seit gestern runtergekriegt. Es gab nur 2g Ceftriaxon und 2 x Tinidazol 500 sowie 600mg Ibuprofen und 1 Zyrtec dazu. Meine Haut hat trotzdem gejuckt, konnte kaum schlafen, aber sonst viel weniger Herx bemerkbar.

Vielleicht auch deswegen: Nehme explizit gegen den Herx seit gestern 3 x täglich TNF Direkt sowie Quercetin. Zum Entgiften für die Leber 3 x Silymarin und zum Binden der Neurotoxine 1 x Quantalan sowie 2 x Activomin im ausreichenden Abstand zu den anderen Medikamenten. Zur Nacht Ursofalk.

Heute wieder das gleiche Programm. Bisher kein Fieber, auch kein jucken, dafür sticht es in meiner Haut, als wenn ich in Glaswolle liegen würde... Das ist wirklich grausam. Wäähhhh

Gleichzeitig habe ich das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein und eine gewisse Bakterienlast losgeworden zu sein.

Icon_xmas4_hurra2

Ab Montag geht es wieder rauf auf 4g.
Zitieren
Thanks given by: Zotti , Markus , Niko
#32

Nimmst Du das Tinidazol durchgängig? Für wieviele Tage ist es geplant?
Zitieren
Thanks given by:
#33

PS: Meine Ärzte sagen: das ist ein recht starker Herx, muss man sich nicht beunruhigen deswegen.

Wenn nur die Haut nicht durchdreht... dann sind momentan alle erstmal zufrieden soweit.

Das ist beruhigend zu wissen...

Icon_klimpern04
Zitieren
Thanks given by:
#34

Tinidazol ist die ganze Zeit parallel geplant. 2 x 500. Eine Monotherapie sei (bei Fällen wie mir) zum Scheitern verurteilt, so wurde gestern erneut vom Arzt bekräftigt und ausdrücklich gewarnt, hier irgendwas wegzulassen. Azithromycin kommt als 3. Antibiotikum auch weiterhin dazu, aber immer mit kurzen Pausen, also im Intervall wegen Kumulation in der Zelle... Aber auch 3 Monate lang mindestens, insgesamt alles eher länger als kürzer... Sofern ich die NW aushalten kann.
Zitieren
Thanks given by: Niko , Zuversichtliche
#35

Es bleibt heftig...

Meine Haut piekst und blitzt von Kopf bis Fuß wie in Glaswolle und Stacheldraht eingeschnürt! Das ist wahnsinnig unangenehm... ;-( Ich kann im Grunde nichts dagegen machen. Badewanne hilft etwas.

Meine Lymphknoten schwellen seit gestern an - besonders mehrere auf der rechten Halsseite...

Ich hoffe, das ist alles normal und im Rahmen. Meine früheren Herxheimer waren aber ein Spaziergang dagegen... Sad
Zitieren
Thanks given by: fischera
#36

Hallo Marilou,
ich hab jetzt mal ein bißchen die Forumsuche beschäftigt. Wir hatten im Laufe der vielen Jahre hier schon öfter das Thema Juckreiz. Ich hab nur die Threads rausgepickt, bei denen es - laut Betreffzeile (leider sind viele andere nicht aussagekräftig; sicher gibt's noch viel mehr zu diesem Thema) - um Juckreiz in Verbindung mit diversen ABs geht. Hab jetzt aber nicht die Zeit und nach einer Arbeitswoche zu so später Stunde auch nicht mehr die Energie, die einzelnen Threads durchzulesen, aber vielleicht findest Du was dabei, was Dir helfen könnte...

https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...t=juckreiz
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...t=juckreiz
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...t=juckreiz
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...t=juckreiz
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...t=juckreiz
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...t=juckreiz
(In einem der Threads war auch der Hinweis auf die Packungsbeilage. Vielleicht ist in der Deines Medikaments auch Juckreiz als Nebenwirkung aufgelistet. - Ist ja nicht bei allen gleich aufgrund unterschiedlicher Zusatzstoffe o. ä.)

Hier noch ein Tip einer Userin, den ich beim Überfliegen gefunden hab, was ihr gegen Juckreiz geholfen hat:
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...4#pid19064

Und zum Schluß noch viele Buchstaben der Pharmazeutischen Zeitung zum Thema Juckreiz, u. a. mit einer Auflistung diverser juckreizverursachender Medikamente - allerdings ohne Ceftriaxon:
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/i...l-15-2005/

Auf jeden Fall drücke ich Dir die Daumen, daß es sich ganz schnell ausgejuckt hat! Vielleicht ja schon nach dem Lesen der vielen Threads. ;-)

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Zotti , ticks for free , Marilou
#37

Als Anmerkung weil mein alter thread nochmal aufgerollt wurde.ich hatte ja neben meinem Juckreiz auch noch kleine Wunden aus dem eigenartige Sachen rauskamen. Mein Spezi hat mich mit Morgelons diagnostiziert. Er sagt das haben viele Borreliose Patienten vor allem die die auch clamydien und bartonellen haben. Nur schaut da keiner sogenau wie ich. Hier ein Beitrag eines Arztes der bei dem Morgellons Kongress war.

http://www.homeopathy.at/1-international...nferenz-im-XXX (s. Forenregel) -2018

Aber das Thema wird sehr kontrovers diskutiert. Ich erwähne es nicht mehr. Ich will ja nicht noch mehr als psycho abgestempelt werden.

Und du hast ja nur Juckreiz und keine Wunden oder?

Gegen Juckreiz hilft mir wie der Userin aus dem thread auch ein präperat mit pfefferminzöl (von Dr bronner) und ausserdem Kokosöl als Hautpflege. Activomin und chlorella zum entgiften. Ausserdem habe ich in der schlimmsten Zeit Ernährung auf low-carb reduziert.

@moderator ist es möglich alte threads zu löschen. Wenn ja bitte meinen thread über juckreiz löschen. Ich möchte nicht mehr an die schlimme Zeit zurückerinnert werden.danke
Zitieren
Thanks given by: Marilou , borrärger
#38

Hallo derhorror2 (dein Name ist übrigens super!)

Danke für die Tipps! Pfefferminzöl klingt prima, ich glaube, das könnte helfen. Activomin und Cholestyramin nehme ich schon, habe gerade auch noch Chlorella probiert. Außerdem bade ich wenn es ganz schlimm wird in Vitamin C. Hat ein Spezi empfohlen und hilft gut. Leider hält die Wirkung nur 1 oder 2 Stunden an.

Mein Hautproblem hat sich auch verändert. Ich habe seit 3 Tagen keinen Juckreiz mehr, auch keine Hautrötung, aber meine Haut fängt kurz nach der Infusion ganz krass an zu stechen wie Glaswolle oder Stacheldraht - echt überall vom Scheitel bis zur Sohle. Gegen Abend hört das auf und am nächsten Morgen ist es komplett weg.
Dann Infusion und wieder das gleiche von vorne. Das ist ziemlich schrecklich und schwer zu ertragen. Aber es nimmt insgesamt langsam ab... Was kann das sein? Herx? Nebenwirkungen? Ich will auf keinen Fall die Therapie abbrechen... Letztes Jahr hatte ich vom Ceftriaxon allerdings keinerlei keine Hautprobleme...

Sad
Zitieren
Thanks given by:
#39

Hallo marilou,
Ja das pfefferminzöl brachte mir Linderung. Meine HP meinte das die Haut in Zusammenhang mit der leber /Galle steht. Und meinte ich solle mariendistel und mehr bindemittel nehmen(chlorella, activomin, zeolith oder d. g.) aber immer im Abstand zu Antibiotika. Sonst binden sie auch Medikamente. Aber das wirst du eh wissen. Du nimmst ja bereits activomin.

Hast du während der Therapie eigentlich bauchsono der Galle?

Bei mir ging der Juckreiz dann auch Gott sei dank wieder weg. Die Ernährungsumstellung trug bei mir glaub ich auch bei.
Ich hoffe das es auch bei dir bald wieder besser wird.
Aja und zitronenwasser mit ingwer war auch gut. Das mit vitamin c in der Badewanne hört sich auch gut an.
Zitieren
Thanks given by: borrärger
#40

Hi Horror,,

habe mich eingedeckt mit Pfefferminz-Hautspray (was anderes gab es nicht in der Apotheke), Mariendistel, Chlorella, Activomin und Kokosnussöl. Zudem kurbel ich noch das Immunsystem mit Reishi Max und Cordyceps an. Ich glaube, es wird langsam etwas weniger mit dem Stechen und Beissen. Gottseidank! Aber ich bin noch weit davon weg, dass es gut auszuhalten wäre. Bis nach Ostern bekomme ich nur 2g Ceftriaxon, dann versuchen wir wieder 4g. Azi und Tini geht soweit gut.

Gallen-Sono, ja, das sollte kein Problem sein. Das kann sicher gemacht werden. Danke für den Input!

LG Marilou
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste