Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


3 Monate Ceftriaxon 4g und Kombi-Therapie
#91

Aus #90
Zitat:Ich bin etwas ratlos. Hört das alles denn nie mehr auf? Ich meine: 15 Wochen Ceftriaxon 4G täglich - was soll man denn noch machen?

Bei einer "normalen Infektion mit normalen Bakterien" gibt es viele 1000 sende Berichte das man sowas gut in den Griff bekommen kann.
Häufig gibt es gute Berichte zu dem AB was Bakterie XY nicht mag.
Auch das kann man ermitteln
https://flexikon.doccheck.com/de/Antibiogramm
Die Dosis der AB Gabe ist zigfach erprobt.
Es wir darauf hingewiesen, dass nach eintreten der Besserung man das AB noch weiter nehmen soll.
https://www.apotheken-umschau.de/Medikam...45707.html

Bei der Spätborreliose scheint einiges anders zu sein.
https://www.biologie-seite.de/Biologie/Spiroch%C3%A4ten

Ich glaube es muss dem Betroffenen Menschen gelingen die Anzahl der Erreger soweit zu dezimieren dass das körpereigene Imunsystem mit dem Rest fertig wird.
https://www.ugb.de/allergien-immunsystem...eumen-auf/

Stress oder ähnliche Faktoren muss man in der Phase versuchen zu vermeiden, das Immunsystem unterstützen.

Ich glaube ernsthaft das es Fälle von Borreliose Infektionen gibt die wir mit heutigen Mitteln usw. nicht eliminieren können.
Es braucht dazu unser körpereigenes Abwehrsystem.
Nachtrag: Stichwort = Watschentherapie/gepulste können auch hilfreich sein.

Unser Immunsystem vergleichbar mit:
Es ist etwas anderes einen Apfel zu essen, als 10 verschiedene Vitamine/Mineralien zu schlucken.
Da sind Vorgänge im Apfel auch Zusammenspiele von ...
die am Ende gesundheitsfördernt sind.
So wir es angenommen, es leuchtet mir, ein.

https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...8#pid43088
Zitieren
Thanks given by: biblio , borrärger , Marilou , mari
#92

Hallo marilou, das tut mir leid zu lesen. Darf ich fragen ob du noch I. V. Antibiotika bekommst, oder auf oral umgestiegen bist. Minocyclin gibt's ja meines wissens nicht I. V.
Das ceftriaxon hatte bei mir auch die beste Wirkung gegen die missempfindungen am ganzen körper. Aber ich hab es leider nur 3 Wochen bekommen.
Dafür hilft mir mino sehr bei den kognitiven und psychischen problemen.
Aber so den Durchbruch hatte ich auch noch nicht. Ich hoffe das bringt die Zeit.
Hattest du schon cefuroxim?

Ich hoffe es schreibt noch jemand etwas hilfreiches.
Zitieren
Thanks given by: biblio , borrärger , Marilou
#93

Hi Marilou,

hinsichtlich deiner Frage was man noch machen kann. Hast du schon mal mit deinem Spezi über Ansätzen/Behandlungen von Horrowitz, Zhang oder Burrascano für Lyme "Persisters" gesprochen?


1. Ansatz Horrotwitz (https://www.amazon.com/How-Can-Get-Bette...ext&sr=1-2)

Horrowith behaupted mit einer Kombi alle Lyme erkankten, bei denen vorherige Behandlungen keine / kaum Erfolge hatten mit eine Kombi basierend auf Dapson deutlich helfen konnte. Allerdings ist Dapsone ein ziemlich starkes Medikament, weshalb 30% die Therapie abrechen mussten. So gesehen ist die Erfolgquote bei denen die es vertragen haben noch höher.
Kombi besteht so z.B. aus:
- Dapsone (gegen die Persister Cells)
- Cefuroxim (gegen die Spirochietten und Zellwand)
- Rifamcipin (Intrazellulär)
- Mino / Doxy / Azi / Clary eines von denen ( Hemmung Proteinproduktion für Intrazelluläre Borreliose Bakterien)


2. Zhang (https://www.lymedisease.org/lyme-sci-why...e-disease/)
Hat verschiedene Protokolle zum "Perstister Cell" treatment "etwickelt" teilweise sehr teuer

3. Burrascano
Dieser verfolgt ein Schema 2 Monate Antibiotika nehmen, 2 Monate nicht, 2 Monate nehmen etc., damit in der Zeit in der keine Antiob. genommen werden die schwer behandelbaren Fromen Borreliose Zellen sich wieder in leichter zu behandelde wandern.

Veliere die Hoffnung nicht, alles wird schon wieder gut werden!
Zitieren
Thanks given by: Marilou , borrärger , jnko , Towanda
#94

Danke, Kosmo, das ist sehr, sehr hilfreich!!! Nein, ich kannte die Horowitz Kombination noch nicht. Aber ich hatte in den letzten Tagen mehrfach über Dapson nachgedacht, jemand in der Praxis von meinem Spezi hatte das erwähnt, ich werde das beim nächsten Termin in jedem Fall ansprechen. Zhang - so habe ich gerade gelesen - empfiehlt auch eine Kombination mit Dapson. Danke dir vielmals für den Anstoß!

Ich bin langsam ziemlich am Ende. Der Rückschlag! Jetzt, nur 8 Wochen nach Ceftriaxon-Ende und obwohl ich weiterhin unter Minocyclin, Azithromycin und Rifampicin stehe, wallen meine typischen Symptome, Schweißausbrüche, Herzrasen, Grippe, Gelenkschmerzen wieder deutlich auf. Das war alles weg am Ende von 3 Monaten Ceftriaxon...

Ich könnte heulen!
Zitieren
Thanks given by: Zotti , Zuversichtliche , borrärger
#95

Kein Ding, lass einfach wissen wie es bei dir weiter geht. Vielleicht hilft, dass dann ja jemand anderem weiter.

Bei der ganzen Antibiose Detox natürlich nicht vergessen. Horrowitz verschreibt bei den schweren Fällen gerne noch IV Gluthation für Detox und mir selbst hilf das richtig gut. Vielleicht auch nochmal den Spezi drauf ansprechen, ist nicht teuer (verglichen mit anderen IV meds) und vielleicht nen Versuch wert.

Und das wichtigste überhaupt verliere die Hoffnung nicht. Ich bin sicher wir kriegen das alle wieder in den Griff auch wenn der Weg noch lang ist und paar Rückschläge parat hat!
Zitieren
Thanks given by: Marilou , MissHaber
#96

(17.09.2019, 14:26)Kosmo schrieb:  Bei der ganzen Antibiose Detox natürlich nicht vergessen. Horrowitz verschreibt bei den schweren Fällen gerne noch IV Gluthation für Detox und mir selbst hilf das richtig gut.

Hallo Kosmo,

welche Antibiose machst du denn?
Bekommst du nur das Glutathion i.v. zum Entgiften oder auch andere Mittel?
Glutathion i.v. = Tationil?

Danke für deine Infos!
Zitieren
Thanks given by:
#97

Hi Grizzly,

Ich nehme im Moment wegen nem Pilz Flucanozol und deshlab "nur" 3 Gramm Ceftriaxion, und 600 mg Azitromicin (oral) täglich.

Neben Glutathion zum Entgiften noch Mariendiestelextrackt, Burbur / Pinella (phasenweise) und eigentlich sollte ich noch Vitamin E und besonders Alpahliponsäure nehmen, letzter beiden kann ich aber mit dem Magen nicht ab. Muss mal sehen, ob ich die Alpha Lipon Säure nicht auch IV bekommen kann. Marke vom Glutathion muss ich mal nachfragen. Hoffe ich denke morgen drann mein Brain ist mal wieder ziemlich Matsch :D

@Marilou was mir noch aufegfallen ist, ist dass du in deiner jetzigen Kombi (Minocyclin, Azithromycin und Rifamicipin) kein Antibiotikum mehr drin hast, dass wie Ceftriaxion in seiner Wirkungsweise an der Zellwand der Bakterien ansetzt, dafür 2 drin hast die Intrazellulär (Mino und Azi) wirken. Gibt es dafür einen Grund? Ansonsten würde ich mal überlegen eins der letzteren beiden gegen ein Penicilin oder Cephalosporin austasuchen, dass die ja ebefalls an der Zellwand ansetzten und es hier ja reichlich Auswahl an Anbiosen gibt.
Zitieren
Thanks given by: Marilou
#98

(18.09.2019, 16:22)Kosmo schrieb:  Muss mal sehen, ob ich die Alpha Lipon Säure nicht auch IV bekommen kann

Gibt es, heißt z.B. Thioctacid Infusions Lösung
Zitieren
Thanks given by: Kosmo
#99

Aus #97
Zitat:@Marilou was mir noch aufegfallen ist, ist dass du in deiner jetzigen Kombi (Minocyclin, Azithromycin und Rifamicipin) kein Antibiotikum mehr drin hast, dass wie Ceftriaxion in seiner Wirkungsweise an der Zellwand der Bakterien ansetzt, dafür 2 drin hast die Intrazellulär (Mino und Azi) wirken. Gibt es dafür einen Grund? Ansonsten würde ich mal überlegen eins der letzteren beiden gegen ein Penicilin oder Cephalosporin austasuchen, dass die ja ebefalls an der Zellwand ansetzten und es hier ja reichlich Auswahl an Anbiosen gibt.

Das möchte ich gern aufgreifen und erweitern.
Aus (1990)
https://www.infomed.ch/pk_template.php?pkid=580
Zitieren
Thanks given by: Marilou

Zitat:Ich nehme im Moment wegen nem Pilz Flucanozol und deshlab "nur" 3 Gramm Ceftriaxion, und 600 mg Azitromicin (oral) täglich.

Ah... Und? Wie ist dein Erfolg?

Zitat:@Marilou was mir noch aufegfallen ist, ist dass du in deiner jetzigen Kombi (Minocyclin, Azithromycin und Rifamicipin) kein Antibiotikum mehr drin hast, dass wie Ceftriaxion in seiner Wirkungsweise an der Zellwand der Bakterien ansetzt, dafür 2 drin hast die Intrazellulär (Mino und Azi) wirken. Gibt es dafür einen Grund? Ansonsten würde ich mal überlegen eins der letzteren beiden gegen ein Penicilin oder Cephalosporin austasuchen, dass die ja ebefalls an der Zellwand ansetzten und es hier ja reichlich Auswahl an Anbiosen gibt.

Das ist der Therapieplan der letzten 8 Wochen... Ich bin auch nicht ganz einverstanden... Ab Montag wird nun Rifampicin gegen Cotrim iv ausgetauscht. Ist das besser bzgl. Zellwand?

Wenn es mir damit nicht besser geht, soll in 2 Monaten evtl Dapsone versucht werden... Danke nochmal für den Hinweis!

Ich habe einen Befall der Erythrocyten. Der nimmt aktuell wieder zu. Man sieht das mikroskopisch und im Blutbild. Mein Spezi sagt, das sind ziemlich sicher Bartonellen. Ich selbst würde aber auch die Babesien nicht ausschließen, vielleicht habe ich weiterhin beides... Symptomatisch habe ich von beiden was. Die Herzattacken und Schweißausbrüche in der Nacht sind wieder ziemlich schlimm geworden, reißen mich aus dem Schlaf.

Babesien werden aktuell meiner Meinung nach nicht ausreichend behandelt. Ich kriege 2 Malarone pro Tag... Finde ich etwas seltsam... Normale Dosierung ist doch 2 x 3 Malarone zusammen mit Azithromycin. Oder nicht?

Zitat:Horrowitz verschreibt bei den schweren Fällen gerne noch IV Gluthation für Detox und mir selbst hilf das richtig gut.

Ja, hatte ich auch schon! War total super! Würde ich jederzeit sofort wieder machen. Im Moment nehme ich Glutathion aus Kostengründen aber nur als Kapsel - bringt aber lange nicht so viel...
Zitieren
Thanks given by: borrärger


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste