Antwort schreiben 
Lyme Disease and Biological Weapons
Verfasser Nachricht
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.506
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 19998
Given 23802 thank(s) in 6150 post(s)
Beitrag #21
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
Mit Augenmaß an die Dinge herangehen ist sicherlich von Vorteil.

Über seine Lebensqualität mag jeder selber befinden. Ohne Medikamente wäre ich schon vor langer Zeit gestorben und ich komme ohne auch nicht aus. Das ist was zählt, alles andere bringt mich nicht weiter.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org


Möge der Wind immer in deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf deine Felder fallen.
14.05.2019 07:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Zotti , Filenada
krudan Offline
Member
***

Beiträge: 143
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 14
Given 93 thank(s) in 49 post(s)
Beitrag #22
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
(14.05.2019 06:59)mari schrieb:  ... - nur wissen wie ist eine Kunst für sich...
Dafür gibt es Selbsthilfegruppen ;-) Und eben auch entsprechende Aufklärungsarbeit daraus sowie darüber hinaus. Einfaches seniorentaugliches Beispiel: die Ernährungs-Docs des NDR.
Zitat:...es ist überdeutlich zu sehen bei den Betagten in meinem Umfeld. Und nicht allen bekommt das wirklich...
Das sieht man auch an den häufigen Zeichen mangelhafter Darmgesundheit in Form von Darmträgheit und Verstopfung oder gegenteilig an chronischem Durchfall. Natürlich spielen hier auch chronischer Flüssigkeitsmangel und Bewegungsarmut eine Rolle. Hinzu kommt der im Alter sowie unter Medikation erhöhte Vitalstoffbedarf inkl. Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente etc. - eben ein Teufelskreis.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.2019 09:50 von krudan.)
14.05.2019 07:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mari
Luddi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.485
Registriert seit: Jan 2014
Thanks: 2918
Given 5117 thank(s) in 1531 post(s)
Beitrag #23
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
(12.05.2019 14:58)Markus schrieb:  Kann mal jemand den Begriff Verschwörungstheorie in einem oder zwei Sätzen definieren?

[quote='Amandin' pid='149389' dateline='1557668921']

Der Begriff wird häufig als "Totschlagarmument" benutzt:
Person A stellt eine kritische Frage oder äußert eine These.
Person B sagt, dies sei eine Verschwörungstheorie
...und schwupps, kann Person gar nicht mehr weiter argumentieren.

In der gewaltfreien Kommunikation sind "Totschlag-Argumente" nicht gestattet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Totschlaga...agargument
https://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltfreie_Kommunikation

Zur Frage ob Borrelien als Biowaffe "erfunden" wurden:
1.Dafür gibt es meines Wissens keine Belege
2. Erreger werden selbstverständlich als Biowaffen entwickelt, deswegen heißt es ja auch ABC Waffen. Das B steht für "Bio" und damit sind Erreger gemeint. Die Tatsache, dass es den "ABC Alarm" gibt, zeigt, dass man den Einsatz von Erregern als legitime Form der Kriegsführung betrachtet. Es wäre also durchaus theoretisch denkbar, dass Borrelien "entwickelt" wurden - es gibt dafür allerdings keinerlei Belege!
3. Die "These" bringt uns in der Diskussion mit Ärzten, Institutionen und Politikern nicht weiter.Wer Verdächtigungen äußert - selbst wenn sie zutreffend sind (oder besonders dann, wenn sie zutreffend sind)- schadet sich selbst, da er sofort "kalt" gestellt wird.

Ich hoffe doch aber sehr, dass die deutschen Patientenvereinigungen nicht im Eifer der Diskussion den Film "Under our Skin" nun als "Verschwörungstheorie" bezeichnen. Das würde mich irritieren. In dieser Liga spielt für mich eher der "Zeckenkrieg" des SWR.

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Alle meine Aussagen sind persönliche Meinungen und ersetzen keinen Arztbesuch!

14.05.2019 09:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: micci , mari
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.506
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 19998
Given 23802 thank(s) in 6150 post(s)
Beitrag #24
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
(14.05.2019 09:42)Luddi schrieb:  
(12.05.2019 14:58)Markus schrieb:  Kann mal jemand den Begriff Verschwörungstheorie in einem oder zwei Sätzen definieren?

[quote='Amandin' pid='149389' dateline='1557668921']

Der Begriff wird häufig als "Totschlagarmument" benutzt ....

In der gewaltfreien Kommunikation sind "Totschlag-Argumente" nicht gestattet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Totschlaga...agargument
https://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltfreie_Kommunikation

Ich hoffe doch aber sehr, dass die deutschen Patientenvereinigungen nicht im Eifer der Diskussion den Film "Under our Skin" nun als "Verschwörungstheorie" bezeichnen. Das würde mich irritieren. In dieser Liga spielt für mich eher der "Zeckenkrieg" des SWR.

So gesehen sollte man weder das eine noch das andere so bezeichnen und sollte sich über die Inhalte verständigen. Ich halte es gerne so, dass ich mich an belegte Fakten halte. Wenn Borrelien als Biologische Waffe bezeichnet werden und es dafür keine Belege gibt, sollte man das nicht als Wahrheit verkaufen wollen. Ebenso gibt es keine Belege, dass nach drei Wochen Doxycyclin jede Borreliose geheilt wird, denn dazu gibt es auch keine Fakten.

Nennt es, wie ihr wollt. Mal krass ausgedrückt-mich widern solche Behauptungen ohne Belege nur noch an.

Grüße vom Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org


Möge der Wind immer in deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf deine Felder fallen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.2019 12:53 von urmel57.)
14.05.2019 11:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.372
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 4973
Given 8695 thank(s) in 3479 post(s)
Beitrag #25
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
Wir werden immer älter, war hier kurz ein Thema. Medikamente wurden als Grund angeführt. Ich kann aber auch berichten das zuviele Medikamente das Gegenteil bewirken.
Es gibt Fälle wo Menschen die ins Altersheim kommen von vielen widersprüchlichen Medikamenten/Wechselwirkungen befreit werden.

Warum wir wirklich älter werden hat aus meiner Überzeugung viele Gründe, die hier mal gut zusammen gefasst sind.
https://www.7jahrelaenger.de/7-gruende-w...er-werden/

Und die Statistik sagt es geht weiter hoch mit dem Alter.
https://de.statista.com/statistik/daten/...eschlecht/
14.05.2019 12:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Valtuille Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.893
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 3266
Given 8845 thank(s) in 1666 post(s)
Beitrag #26
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
Da ich den Begriff in diesem Thread als erster verwendet habe:

Eine Verschwörungstheorie ist eine Theorie über eine Verschwörung. Die Vorstellung, dass die US-Regierung den ohne irgendeine Belegführung postulierten Ausbruch einer durch sie veränderten Biowaffe vertuscht und die administrativen und wissenschaftlichen Gesundheitseinrichtungen nahezu aller hochentwickelten Länder dabei mitspielen, kann durchaus als Verschwörung bezeichnet werden. Da die Theorie bisher noch nicht verifiziert wurde, keinerlei nennenswerte Belege für die Theorie vorliegen, die US-Regierung abstreitet, dass auf Plum Island je zu Borrelien geforscht wurde und die Argumentation gegen etliche, aus meiner Sicht durchaus nachvollziehbare und belegbare Fakten widerspricht, bleibt es eben eine Theorie über einer Verschwörung.

Angesichts meiner umfangreich dargelegten Argumentation, kann ich hier kein Totschlagargument erkennen (und würde Verschwörungstheorien auch nicht pauschal als solches bezeichnen) und kann auch den Kontext der Aussage um gewaltfreie Kommunikation nicht nachvollziehen.

Jedoch sind Verschwörungstheorien in diversen Milieus teilweise sehr populär, um komplexe Sachverhalte mit möglichst simplen Erklärungen zu erklären, die ein ideologisch gefärbtes Weltbild bestätigen, individuelle Ängste bekämpfen oder die eigene Überforderung kompensieren sollen. Im wissenschaftlichen Diskurs, außer der human- oder sozialwissenschaftlichen Forschung über Entstehung, Reproduktion und Auswirkungen entsprechender Theorien, sind sie hingegen wenig verbreitet und durchaus hinderlich, auch vor dem Hintergrund, dass im wissenschaftlichen Diskurs Aussagen belegt werden oder zumindest in der Argumentation nachvollziehbar bleiben sollen.

Abgesehen davon wird auch nicht behauptet, dass Borrelien "entwickelt" worden sind, lediglich, dass Eingriffe stattgefunden haben, um diese humanpathogener zu machen. Eine Behauptung, die aus meiner Sicht alleine in diesem Thread mit sehr plausiblen und nachvollziehbaren Argumenten bis zur Vorlage entsprechender Belege widerlegt wurde.

Dass Erreger als Biowaffen verwendet werden, wurde hier nie abgestritten und war nicht Gegenstand der Diskussion. Bei der Bekämpfung der indigenen Bevölkerung in den USA wurden übrigens von den europäischen Einwandern häufig Erreger eingesetzt, da diese dort noch nicht verbreitet waren und dadurch häufiger schwere Krankheitsverläufe entstanden.

The only drug I’ve found
To ease the hurt are
Songs of desperation
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.2019 18:02 von Valtuille.)
14.05.2019 18:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Markus
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.480
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 738
Given 5123 thank(s) in 2167 post(s)
Beitrag #27
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
(14.05.2019 18:01)Valtuille schrieb:  Eine Verschwörungstheorie ist eine Theorie über eine Verschwörung.
Bei deiner Definition gehe ich mit. Der Begriff wird allerdings auch häufig rein als rhetorischer Kampfbegriff genutzt, wenn man über bestimmte Sachverhalte keine sachliche Auseinandersetzung haben will. Darauf dürfte Luddi abzielen.

(14.05.2019 18:01)Valtuille schrieb:  Angesichts meiner umfangreich dargelegten Argumentation, kann ich hier kein Totschlagargument erkennen (und würde Verschwörungstheorien auch nicht pauschal als solches bezeichnen) und kann auch den Kontext der Aussage um gewaltfreie Kommunikation nicht nachvollziehen.
Ich sehe hier auch kein Totschlagargument, du hast aus deiner Sicht deine Argumente ja schlüssig dargelegt.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
15.05.2019 19:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste