Antwort schreiben 
Lyme Disease and Biological Weapons
Verfasser Nachricht
Luddi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.505
Registriert seit: Jan 2014
Thanks: 2924
Given 5153 thank(s) in 1546 post(s)
Beitrag #41
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
Zitat:Das schliesst meiner Meinung nicht aus, dass Laborstämme in die Umwelt
Ansonsten habe ich denke ich bereits zuvor recht deutlich gemacht, warum diese Theorie aus meiner Sicht als Verschwörungstheorie einzuordnen ist.

Und ich habe deutlich gemacht, warum ich es für möglich halte, dass bei Biowaffen-Tests Unfälle passieren und darauf hingewiesen, dass ja nicht irgendwelche "Sekten" oder böse Patienten diese "Theorie" in die Welt gesetzt haben, sondern, dass das Parlament der größten Demokratie der Erde eine Antwort vom Verteidigungsministerium wünscht.


Unterhalten sich zwei Ferkel im Stall:
"Ich habe gehört, der Bauer mästet uns hier nur, damit er uns schlachtet"
"Ach, das sind alles nur Verschwörungstheorien"

Allen ein schönes Wochenende. Warten wir ab, wie das Pentagon reagiert.

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Alle meine Aussagen sind persönliche Meinungen und ersetzen keinen Arztbesuch!

20.07.2019 10:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Filenada Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.662
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 14402
Given 10499 thank(s) in 3270 post(s)
Beitrag #42
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
off topic

(20.07.2019 10:02)Luddi schrieb:  Parlament der größten Demokratie der Erde

Was ist denn die größte Demokratie? Und was im Gegenzug die kleinste?

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
20.07.2019 10:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Amandin Offline
Member
***

Beiträge: 72
Registriert seit: Feb 2018
Thanks: 117
Given 91 thank(s) in 43 post(s)
Beitrag #43
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
Was ist denn die größte Demokratie? Und was im Gegenzug die kleinste?


Die Schweiz, die Kleinste!ShyWink
20.07.2019 11:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Towanda Offline
Member
***

Beiträge: 149
Registriert seit: Apr 2019
Thanks: 148
Given 243 thank(s) in 98 post(s)
Beitrag #44
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
Tja, Amandin. Nur sieht es in der Schweiz in Punkto Borreliose und Co.
nicht anders aus als anderswo.
Was sagt uns das ? Mir eine ganze Menge.
21.07.2019 12:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Towanda Offline
Member
***

Beiträge: 149
Registriert seit: Apr 2019
Thanks: 148
Given 243 thank(s) in 98 post(s)
Beitrag #45
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
Zitat:Das schliesst meiner Meinung nicht aus, dass Laborstämme in die Umwelt entweichen konnten. Wäre möglich, dass Wildstämme und Laborstämme den Unterschied in Diagnostik und Therapie ausmachen. Man weiss ja nicht, warum bei den einen die gängige Diagnostik funktioniert und sie nach Therapie gesunden und die anderen nicht

Nein. Diesen Unterschied kann man damit nicht erklären. Wie gesagt, Virulenz geschieht auch von ganz alleine. Eher eine Erklärung wäre mit der genetischen Disposition der Patienten, HLA-DR4 , etc. und der Fähigkeit Antikörper zu bilden auf verschiedene Antigene. Das Immunsystem spielt eine entscheidende Rolle. Wir sind alle Individuen.

Werden überhaupt die richtigen Antigene für die Diagnostik verwendet? Meist wird doch nur der Laborstamm 31 verwendet. Dazu muss man wissen, dass die Bakterien in Kultur gezüchtet werden und danach ihre Proteine, welche zum Nachweis verwendet werden, extrahiert. Mit diesen so gewonnenen Proteinen werden dann z. B. ELISA Platten beschichtet.
Neuerdings werden aber auch genetisch rekombinante Antigene, also künstlich hergestellte Proteine eingesetzt, um dies Prpblem zu umgehen (VLsE)

1. Diese Bakterien exprimieren jedoch in Kultur andere Antigene / Proteine als im Körper (= in Vivo) Bedeutet, der Körper macht nur AK gegen die invivo Gebildeten Antigene des Bakteriums.

2. Antigen - Antikörper Reaktionen beruhen auf chemischen Bindungen, die je nach Eigenschaften der beiden Reaktionspartner, Passgenauigkeit ( Epitop und Paratop)und Reaktionsmillieu sehr stark variieren können! Diese Bindungen sind nicht sehr stabil und können, insbesondere dann, wenn das Verhältnis der Partner nicht stimmt (z.B. Verdünnung) wieder auseinander gehen oder sie reagieren gar nicht miteinander obwohl sie passen würden!
Solche Reaktionsoptima werden nur ganz selten erreicht und kann z.B schwache Reaktionen erklären. nicht aber als alleinige Ursache.

Über Antigen - Antikörper Reaktionen:
http://biorama.s3-website-eu-west-1.amaz...k/ak40.htm

Um es kurz zu machen. Auch hier ist die Sache nicht so einfach. Und
genau aus dem Grund sollte jede Art von Verschwörungstheorie endlich vom Tisch. Sie ist der Sache absolut abträglich und kontraproduktiv!

Über den Versuch bessere Tests zu erhalten:
https://globallymealliance.org/news/gla-...e-disease/
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.07.2019 20:45 von Towanda.)
21.07.2019 20:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Regi
Amandin Offline
Member
***

Beiträge: 72
Registriert seit: Feb 2018
Thanks: 117
Given 91 thank(s) in 43 post(s)
Beitrag #46
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
Polly Murray ist 85jährig am 16. Juli 2019 gestorben. Sie war es, die vor einer mysteriösen Krankheit in Lyme warnte: Lyme-Borreliose

https://www.lymedisease.org/polly-murray-obit

Artikel mit Google übersetzt:

1975 rief Polly Murray aus Lyme, Connecticut, das Gesundheitsministerium an, um über ein ungewöhnliches Muster von Symptomen zu berichten, das ihre Familie und ihre Gemeinde betraf, und listete über 40 Fälle auf, die später als Lyme-Borreliose bekannt wurden.
Während der nächsten 20 Jahre arbeitete sie hart daran, Menschen, die an einer durch Zecken übertragenen Krankheit leiden, Aufmerksamkeit und Hilfe zu verschaffen. 1996 veröffentlichte sie ein Buch über die Erfahrung mit dem Titel "The Widening Circle".

In einem Nachruf in der New Haven Register & Shoreline Times heißt es: „Polly war bekannt für ihre Liebe zu ihrer Familie und ihren Freunden und für ihre Entschlossenheit, alle Hindernisse auf ihrem Weg zu überwinden und anderen zu helfen, dasselbe zu tun. Sie erhielt Anrufe von Menschen aus dem ganzen Land und der ganzen Welt, und es war ihre größte Befriedigung, die Unterstützung zu leisten, die sie brauchten, und sie mit Lyme-Borreliose-Ärzten und Best Practices in Verbindung zu bringen. Zusätzlich zu ihren Anfällen mit Lyme-Borreliose lebte Polly mehr als fünfzehn Jahre, nachdem bei ihr Alzheimer diagnostiziert wurde. "
23.07.2019 14:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: FreeNine
Valtuille Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.936
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 3358
Given 9073 thank(s) in 1706 post(s)
Beitrag #47
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
Die Autorin des Buches hat nun auf einen Artikel von Dr. Telford auf ihrem Facebook-Account geantwortet. Den Artikel, der vieles von dem bereits angesprochenen beinhaltet, findet man hier:
https://theconversation.com/no-lyme-dise...tterbutton

Den offenen Brief von Kris Newby hier:
https://www.facebook.com/bittenhistory/p...__tn__=K-R

Ihre Theorie bezieht sich nicht auf Borrelien, sondern auf Rickettsien.

Auszug:
Deep L Übersetzer schrieb:Erstens stimme ich von ganzem Herzen zu, dass das Lyme-Bakterium, Borrelia burgdorferi, eine "unwahrscheinliche Waffe" wäre. Dieser Organismus vermehrt sich sehr langsam und kann nicht in großen Mengen wie andere zeckenübertragene Wirkstoffe, wie z.B. Tularemie, in großen Mengen produziert werden. Die in BITTEN dargelegten Beweise lassen uns glauben, dass ein anderer Organismus, wahrscheinlich ein Rickettsia-Virus-Hybrid, von Militärwissenschaftlern virulenter gemacht wurde und dass Willy gebeten wurde, ihn zu vertuschen. Wie bei diesem Artikel scheint das Lyme-Bakterium, das erstmals 1982 in einer Zeitschrift beschrieben wurde, eine bequeme Irreführung zu dem zu sein, was das Militär nicht will, dass wir es sehen.

"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
Bertrand Russell
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.07.2019 17:11 von Valtuille.)
29.07.2019 17:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Markus , judy , mari
Athene Offline
Member
***

Beiträge: 64
Registriert seit: Sep 2012
Thanks: 2
Given 52 thank(s) in 22 post(s)
Beitrag #48
RE: Lyme Disease and Biological Weapons
Hallo zusammen, interessante Diskussion.
Zuerst mal, wer den Film "under our skin" mit deutschen Untertitel haben möchte, kann 3 Stck. gegen Portokosten von mir bekommen. Ich wüßte von keinem, der sich diesen äußerst langatmigen film bis zu Ende angeschaut hat. Und man muss schon sehr naiv oder blauäugig sein, wenn man glaubt, dass diese ganzen furchtbaren Krankheitsfälle von normalen Borrelien kommen sollen. Es gibt viele Meinungen, dass Lyme überhaupt nichts mit Borrelien zu tun hat, sondern genau wie im Thread hier drüber von Deep L Übersetzer mit Rickettsien und Viren - EBV und die höheren Herpesvarianten HHV 8 + 9 und wahrscheinlich noch einige weitere Spezis.
Der Name Lyme-Borreliose ist daher falsch, es heißt, erst später habe irgendjemand in Lyme was von einem Zeckenstich erzählt und dann habe man die Probleme einfach auf die zecke geschoben. So wie sich die Krankheit verteilt hat - in "under our skin" sehr gut in einer Grafik zu sehen, kann es überhaupt nicht von Zecken übertragen worden sein, es muss durch die Luft übertragen worden sein. Ich versuche seit längerem, dass den Leuten klar zu machen, in der Regel vergeblich, siehe https://www.bzk-online.de/bakterien/borr...krankheit/

Natürlich gibt es Biowaffen, nicht nur die Lyme, es gibt etliche mehr, z.B. die Bornaviren, eine ganz fiese Art von Brucella, Brucella microti, steht sogar beim RKI auf der Page als Biowaffe. Wir haben einige mit der Kombi Bornaviren / Brucella m. Dann Staupe (Distemper) hat man auch im Krieg gebraucht für die Wehrmachtshunde, weiter HIV = ist entwickelt worden im Krieg aus dem Pferdevirus EIAV usw. usw. Jedes Land hat damals an Biowaffen gearbeitet, auch die Deutschen, die ganz vorneweg.
Die USA hat bis heute die Biowaffen-Konvention nicht unterschrieben, sie entwickelt da fleißig weiter, die Russen haben sich voriges Jahr beschwert über ein Biowaffenlabor der USA in Tiflis, wo die gerade 10 neue Erreger in ARbeit haben - und da sind wohl auch einige entwichen.
Hier gibts wohl einige, die mal aufwachen müssen - nix Verschwörungstheorin.
und was den guten Burgdorferie angeht, der war von Anfang an überzeugt, dass es Rickettsien waren, die die Symptome entwickeln, was dann später unter Borreliose lief, könnt ihr hier mal durchlesen. https://www.bzk-mitgliederforum.de/t116f...tml#msg128
und last not least - natürlich wird die US-Regierung nichts zugeben, genauso wie die deutsche Regierung alles über Bornaviren versucht zu vertuschen, immer noch.
30.07.2019 19:00
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mari
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste