Antwort schreiben 
EEG - Messung der Hirnströme
Verfasser Nachricht
Marilou Offline
Member
***

Beiträge: 135
Registriert seit: Aug 2017
Thanks: 108
Given 113 thank(s) in 54 post(s)
Beitrag #1
EEG - Messung der Hirnströme
Hat jemand mal ein EEG zur Messung der Hirnströme gemacht und wurden irgendwelche verwertbaren Auffälligkeiten bzgl. Lyme & Co. festgestellt?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.05.2019 17:54 von Marilou.)
15.05.2019 17:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 6.126
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5220
Given 9121 thank(s) in 3670 post(s)
Beitrag #2
RE: EEG - Messung der Hirnströme
Hallo,
bei Borreliose?
https://www.netdoktor.de/diagnostik/eeg/

Was aber viele MS und Borreliose Patienten kennen ist das CT/MRT.
https://www.deutschlandfunk.de/manuskrip..._id=263906
https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=5344
15.05.2019 18:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Marilou , mari
claudianeff Offline
Member
***

Beiträge: 163
Registriert seit: Jun 2016
Thanks: 325
Given 289 thank(s) in 105 post(s)
Beitrag #3
RE: EEG - Messung der Hirnströme
Die EEG-Messung ergab bei mir keine Auffälligkeiten, das MRT schon. Verwertbar ist es nicht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.05.2019 21:25 von claudianeff.)
15.05.2019 21:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Marilou
magihe Offline
Member
***

Beiträge: 151
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 360
Given 287 thank(s) in 81 post(s)
Beitrag #4
RE: EEG - Messung der Hirnströme
Ich hab ein EEG machen lassen. Auf Anregung eines Arztes, der sehr eingehend mit Borreliose befasst ist. Mit einiger Anstrengung war ich noch fähig mich ohne Hilfe dort hinzubegeben.

Inhalt des Arztbriefes:

"Über den hinteren Ableitepunkten überwiegend ausgeprägte 10/sec Alphawellenfolge um 25-50 Mikrovolt. Im übrigen spannungsärmere unregelmäßige Alpha - Beta - Theta - Mischfolge.

Kein verwertbarer Herd- oder Seitenhinweis, kein Nachweis epilepsietypischer Potentiale.

Unter 2 - minütiger Hyperventilation keine Änderung des Kurvenbildes.
Intermittiernd Überlagerung durch Bewegungsartefakte.

Beurteilung: Normales EEG vom Alphatyp."

Mit Bewegungsartefakten sind unwillkürliche (deutliche) Zuckungen des Beines gemeint. Mein derzeit behandelnder Arzt bezeichnet soetwas als Myoklonien.

Bis zu einer adäquaten antibiotischen Behandlung verging danach noch sehr viel Zeit, bei sehr starker Verschlechterung meines Zustands (Sprach- und Gedächtnisstörungen, Lähmungen und eben die unwillkürlichen Bewegungen). Interressant wäre es, das EEG im Verlauf zu sehen; weitere sind aber nicht erfolgt.


Noch vor Einsetzen o.g. Verschlechterung rief ich bei der Anmeldung des Neurologen an, mit dem Hinweis: die Beurteilung ist widersprüchlich. Beurteilung als normales EEG vom Alphatyp. Theta Wellen sind jedoch pathologisch.

Vorweg: ich halte die Beurteilung für nicht richtig, unterstelle diesem Arzt aber Interesse am Beruf und Handeln nach eigener Überzeugung.

Er rief mich innerhalb einer Minute zurück. Ergebnis (aus dem Gedächtnis): Man beurteilt dies so; Theta - Wellen Könnten bei (sagte er etwa 20%?) vorkommen.

Wenn ich mir eine Einschätzung (falls Du überlegst ein EEG machen zu lassen) erlauben darf: es bringt Dich nicht weiter.

LG
15.05.2019 21:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Markus , Marilou , mari , urmel57 , derhorror2
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste