Antwort schreiben 
Zeitungsbericht
Verfasser Nachricht
zausel Offline
Member
***

Beiträge: 64
Registriert seit: Jan 2019
Thanks: 52
Given 101 thank(s) in 42 post(s)
Beitrag #21
RE: Zeitungsbericht
Hallo Towanda,

es ist Dein gutes Recht, zu tun, was immer Du möchtest... von dem Du überzeugt bist. Ich respektiere Deine Entscheidungen. Und würde Dir nicht deswegen zu nahe treten.

Durch meine (nicht nur Borrelioseerkrankung) habe ich mich bemüht, Lebensmittel von allen Seiten zu beleuchten, u.a. auch die Herstellungsverfahren, und den Ursprung der verschiedensten Nahrungs.- und Ernährungsmittel.

Es gibt in der Tat viele verschiedene Verfahren, die die uns in den Regalen angebotenen Nahrungsmittel schmackhaft machen sollen. Nicht immer hat der Packungsinhalt noch etwas mit ursprünglicher Nahrung zu tun. Auch Reinigungs- und Hygieneartikel werden alle möglichen... aber schlimmer noch für den Menschen schädliche Zusatzstoffe beigemengt. Nur wenige Konsumenten wissen, was für einen gesunden Körper notwendig ist. Ich denke, chemische Zusätze... Konservierungs.- und anderweitig beigemische ekelige Stoffe sind nicht notwendig. Zumindest nicht für mich.

Bicarbonat trägt zu einem gesunden Stoffwechsel bei, da es den Körper auch entsäuert. In der Vergangenheit war es u.a. eines der vielen natürlichen Mittel, die mir halfen, meinen Brustkrebs zu heilen. Ich habe es jahrelang ausprobiert, und weiss wovon ich schreibe.

Jeder lebt sein Leben und ist für seinen Körper selbst verantwortlich. Ich kümmere mich sehr gut um den Meinen, damit er mir noch lange gesund und fital dienen kann.

Liebe Grüsse
zausel
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.07.2019 11:33 von zausel.)
12.07.2019 11:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: micci
Towanda Offline
Member
***

Beiträge: 72
Registriert seit: Apr 2019
Thanks: 34
Given 89 thank(s) in 45 post(s)
Beitrag #22
RE: Zeitungsbericht
Liebe Zausel,
Genauso respektiere ich deine Meinung und dein Empfinden. Wenn’s Dir hilft und du damit zufrieden bist, keine Problem. Ich habe auch nichts gegen gesundes Essen ( wobei die Definition dafür sehr Individuell ist) und ich habe auch nichts gegen die Vermeidung von Konservierungsmittel. Achtsamkeit ist gut. Aber bitte auf jeder Seite!

Ich finde es allerdings bedenklich und ziemlich blauäugig, alles und jedes kommerziell erhältliche Produkt zu verteufeln, weil sich da ja nur jemand bereichern will und das alles schädlich ist.
Kein Wunder, dass man dann nicht mehr ernst genommen wird, mit solch einer Einstellung. Denn genauso kritisch sollte man vermeintliche „Wundermittel“ beäugen. Darum geht es!

Beispiel Steinsalz: enthält unter anderem Eisenoxid III, was für die rosa / rote Farbe verrät wörtlich zeichnet. Schon gewusst: das gleiche wird als Kontrastmittel in der Medizin in der Magnetresonanztomographie verwendet. Zudem enthält es Sylvin, was ein schwach radioaktives Isotop des Kaliums ist, sowie Gips.
Da lohnt es doch allemal ein Vielfaches dafür auszugeben als für zB! Denn die Vertreiber von Steinsalz sind ja die guten und wollen sich ganz bestimmt nicht bereichern!

Wohl bekomms!
12.07.2019 13:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zausel Offline
Member
***

Beiträge: 64
Registriert seit: Jan 2019
Thanks: 52
Given 101 thank(s) in 42 post(s)
Beitrag #23
RE: Zeitungsbericht
Hallo Towanda,

Jeder lebt sein Leben und ist für seinen Körper selbst verantwortlich.

Mehr möchte ich dazu nicht mehr sagen.

Schönes Wochenende wünscht
zausel
12.07.2019 17:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zausel Offline
Member
***

Beiträge: 64
Registriert seit: Jan 2019
Thanks: 52
Given 101 thank(s) in 42 post(s)
Beitrag #24
RE: Zeitungsbericht
(12.07.2019 13:07)Towanda schrieb:  Beispiel Steinsalz: enthält unter anderem Eisenoxid III, was für die rosa / rote Farbe verrät wörtlich zeichnet. Schon gewusst: das gleiche wird als Kontrastmittel in der Medizin in der Magnetresonanztomographie verwendet. Zudem enthält es Sylvin, was ein schwach radioaktives Isotop des Kaliums ist, sowie Gips.
Da lohnt es doch allemal ein Vielfaches dafür auszugeben als für zB! Denn die Vertreiber von Steinsalz sind ja die guten und wollen sich ganz bestimmt nicht bereichern!

Wohl bekomms!

Hallo zusammen,
folgend einige Infos zu den von Towanda genannten Bestandteilen im Steinsalz.

https://www.lebensmittellexikon.de/e0001690.php#3

Eisenoxid lll: ist wohl in sehr geringer Menge ein Bestandteil des Steinsalzes. Zudem kann der menschliche Organismus dieses nicht nutzen und es wird über die Nieren ausgeschieden.

Ich hätte gerne einen Link dazu gesetzt, bin aber über die Suchfunktion "genaue Zusammensetzung von Steinsalz" leider nicht fündig geworden.

Das Steinsalz besteht zu 98 % aus Natriumchlorid/Salz. Die übrigen 2% sind jahrmillionenalte Spurenelemente und das Eisenoxid ist wohl ein geringer Anteil. Ich persönlich sehe diesen nicht als bedenklich an, da ich nicht jeden Tag Steinsalz konsumiere, und auch nicht in grossen Mengen. Erst ab ca. bis 40 Gramm oder auch mehr, (genau weiss ich es nicht mehr UND das wird wohl kein normaler Mensch einmalig zu sich nehmen), besteht die Gefahr einer Vergiftung. Jedoch nicht vom Eisenoxid... sondern von den 98 % Natriumchlorid/Salz.

Kontrastmittel verweigere ich grundsätzlich, wenn ich ein CT oder MRT machen lassen muss. Jedoch nicht wegen des Eisenoxids sondern wegen anderer chemischer Verbindungen, welche den Kontrastmitteln zugesetzt werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaliumchlorid

Zu Sylvit/ Kaliumchlorid: kann ich persönlich ebenfalls in dieser geringen Menge nicht als schädliche Substanz erkennen. Es ist wie das Eisenoxid, eines der 2%igen o. erwähnten Inhaltsstoffe. Sollte ich mich d.b. jedoch irren, bitte ich um Aufklärung.
Ich sehe auch keine Gefahr darin, das ein schach radiologisches Isotop des Kaliums für mich eine Gefahr darstellt.
Ich denke, die Strahlen eines Handys, wenn ich es an Ohr halte, oder... die...einer laufenden Mikrowelle sind da schon eine ganz andere Hausnummer!

https://www.chemie.de/lexikon/Gips.html

Zu Gips: auch hier erkenne ich persönlich keine schädliche Wirkung auf den menschlichen Organismus, da auch Gibs in den 2% Spurenelementen enthalten ist.

Ich kann an allem, was ich nicht verstehe, nicht kenne, oder einfach nur ablehne, etwas negatives finden um es schlechtzureden.

Schönes Wochenende
zausel
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.07.2019 12:24 von zausel.)
13.07.2019 12:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mari
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste