Antwort schreiben 
Wanderröte???
Verfasser Nachricht
waldfee Offline
Member
***

Beiträge: 167
Registriert seit: Oct 2015
Thanks: 28
Given 97 thank(s) in 56 post(s)
Beitrag #11
RE: Wanderröte???
Dann hab ich mich falsch ausgedrückt. Auch dann kann die Infektion vorhanden sein. Aber besser als abzuwarten.LG
19.07.2019 11:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
stefan93 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 4
Registriert seit: Jul 2019
Thanks: 0
Given 0 thank(s) in 0 post(s)
Beitrag #12
RE: Wanderröte???
Ja wow, jetzt bin ich natürlich vollkommen verunsichert! ?
19.07.2019 17:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Regi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.689
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 8337
Given 9026 thank(s) in 2155 post(s)
Beitrag #13
RE: Wanderröte???
Das tut mir leid, ist aber der ganz normale Wahnsinn, weil gescheite Diagnostika fehlen. Die Entscheidung liegt nach Abwägen von Wahrscheinlichkeiten, Risiken und Nutzen schlussendlich bei dir. Wenn du dich für eine Therapie entscheidest, dann müsstest du konsequent therapieren, wie wenn du tatsächlich infiziert wärst. Das bedeutet eine agressive Antibiotikatherapie. AB sind keine Smarties und könnten, nebst anderen möglichen Nebenwirkungen einen allfälligen Mangensiummangel verschärfen.

Des weiteren würdest du vermutlich die Therapie auf Verdacht beim Hausarzt höchstens in Dosis und Dauer nach geltender Lehrmeinung und/oder Fachinfo des Medikaments bekommen. Ich würde aber immer nach den Leitlinien der DBG und/oder ILADS therapieren wollen, um die Chancen so gut wie möglich zu nutzen und das Risiko zu minimieren, dass die Borrelien in atypische Formen übergehen, was im Labor bei niedrigen Dosierungen mit bestimmten AB beobachtet wurde. Du müsstest dich genügend informieren, um dich für eine höhere Dosis beim Hausarzt durchsetzen zu können. Es stellt sich die Frage, ob du dazu bereit bist. Ausserdem müsstest du bereit sein, dich - je nach AB - mit weiteren Vorsichtsmassnahmen während der Therapie vor Nebenwirkungen zu schützen.

Andererseits ist es möglich, dass die Rötung irgendwas anderes ist (Hautinfektionen sind nunmal schnell passiert) und deine anderen Symptome vom Vitamin D Mangel kommen. Ich persönlich halte das für wahrscheinlicher. Ist natürlich nur ein Bauchgefühl und ohne jegliche Grundlage, da ich bezweifle, ob du weitere wichtige Informationen nicht erwähnt hast.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)
20.07.2019 05:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Zotti , Waldgeist
Luddi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.500
Registriert seit: Jan 2014
Thanks: 2922
Given 5139 thank(s) in 1543 post(s)
Beitrag #14
RE: Wanderröte???
https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitli...016-05.pdf

Hier mal die OFFIZIELLE medizinische Leitlinie. Da steht klipp und klar, dass bei einer Wanderröte KEIN Test zu machen ist, da dieser oft noch negativ ausfallen kann. (Ich halte die Tests sowieso für unzuverlässig). Eine Wanderröte gilt als beweisend für eine Infektion mit Borrelien. Punkt! Auch wenn der Test zu anderen Ergebnissen kommt. Leg diese Leitlinie mal deinem Arzt vor, falls er sie nicht kennt.

Ob deine Rötung nun eine Wanderröte ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Sie sieht schon so aus, aber es ist schwer auf Fotos das zu beurteilen, ohne die genaue Größe zu kennen und zu wissen, wann und wie sie aufgetreten ist - außerdem können wir als Laien keine Blickdiagnosen erstellen. (Leider versagen dabei auch manche Profis kläglich)

Mein Rat: Der Test ist zweitrangig. Millionen Menschen schlucken täglich wegen irgendeinem banalen Infekt Doxycyclin. Ich würde lieber auf Nummer Sicher gehen und es auch schlucken, denn Borreliose ist mit Sicherheit KEIN banaler Infekt.

Und zum Thema Vitamin D Mangel: den haben interessanterweise viele Borreliose Patienten, die ich kenne. Ich inbegriffen...

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Alle meine Aussagen sind persönliche Meinungen und ersetzen keinen Arztbesuch!

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.07.2019 09:35 von Luddi.)
20.07.2019 09:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
waldfee Offline
Member
***

Beiträge: 167
Registriert seit: Oct 2015
Thanks: 28
Given 97 thank(s) in 56 post(s)
Beitrag #15
RE: Wanderröte???
@Luddi.Guter Beitrag. Könnte ich die Zeit zurückdrehen,hätte ich mir sofort volles Programm mit Antibiotika gegeben. Denn eine chronische Borreliose ist die Hölle.Da würde ich auch nicht mit irgendwelchen Nahrungsergänzungsmittel rumhantieren.LG
20.07.2019 10:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Regi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.689
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 8337
Given 9026 thank(s) in 2155 post(s)
Beitrag #16
RE: Wanderröte???
Zitat:Ob deine Rötung nun eine Wanderröte ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Sie sieht schon so aus, aber es ist schwer auf Fotos das zu beurteilen, ohne die genaue Größe zu kennen und zu wissen, wann und wie sie aufgetreten ist .....

Aus Beitrag Nr. 1:
Zitat:Die Größe ist seit 3 Wochen unverändert .....
Zitat:Der Durchmesser ist ungefähr 2cm groß.
Bilder hats auch in Beitrag Nr. 1. Für mich sieht das mit den symetrisch angeordneten Punkten merkwürdig, eher wie ein Abdruck aus.
Zeckenstich sei nicht erinnerlich.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)
21.07.2019 05:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste