S/C-Neuversuch
#11

Hier in diesem Forum beschäftigen sich Betroffene schon seit 14 Jahren mit S/C:
https://www.symptome.ch/vbboard/borrelio...liose.html
Zitieren
Thanks given by: borrärger
#12

Eine erste Herxheimer. Ich glaube, ich brauche Schmerzmittel. Gelenk-, Kiefer- und Zahn(fleisch)schmerzen - am belastendsten sind diese inneren Schmerzen in mehreren Zähnen, die mindestens so unangenehm sind wie die bei einer Allerwelts-Karies. Aber Letztere kann der Zahnarzt lindern, mit Ersterer weiß er nichts anzufangen. Erst mal Paracetamol genommen - Erleichterung. Ich hoffe, morgen zum Kaffee-Einlauf (s. einschlägiges Thema hier) zu kommen, vielleicht erleichtert das.
Zitieren
Thanks given by:
#13

Nierenschmerzen hinzugekommen, im Rhytmus des Pulses kommend und gehend, immer nur 1 - 2 min und dann weg. Werde deutlich mehr trinken und vermehrt darauf achten. Sollte das unerträglich werden - 116117.
Zitieren
Thanks given by:
#14

UPD: Viel trinken erleichtert das Ganze massiv. Da verp***en sich die ganzen unseligen Substanzen wohl buchstäblich. Literweise Wasser ist jetzt Gebot der Stunde.
Zitieren
Thanks given by:
#15

(30.08.2019, 16:07)Germania Borealis schrieb:  Hallo allerseits! Ich als jahrelang Infizierter starte ab dem 1. September einen Neuversuch, die Erreger mit Salz und Vitamin C endgültig zu vertreiben. (Und ein paar unterstützenden Maßnahmen zur Stärkung, Entgiftung und/oder massiverer Erregerzerstörung natürlich mit) Gut, dass ich dieses Forum zur gegenseitigen Unterstützung von an Borreliose Erkrankten gefunden habe :) Ich werde wohl ab und zu in diesem Thema über die Etappen und Erfolge berichten.

An alle Borreliosekranke, ich halte eine "Therapie" von Borreliose mit Salz und Vitamin C für vollkommenen Unsinn und bin der Überzeugung, dass dies in erster Linie dem Körper extrem schadet. Also ich würde sowas nie aber wirklich nie nachmachen. Wendet euch an einen Arzt, der Borreliose mit Antibiotika und eventl. ergänzt mit pflanzlichen Heilmitteln behandelt.
Zitieren
Thanks given by: berta , micci , urmel57
#16

Ich glaube, da weiß einer nicht recht, worum es geht. Denkt der User etwa, wir benutzen herkömmliches Kochsalz? Das wäre auch gesundheitsschädlicher Unsinn... wenn's denn der Fall wäre. Und die ganzen Erfahrungen erst zu leugnen....
Zitieren
Thanks given by:
#17

Und Antibiotika haben eine Grenze, die S/C nicht hat: sie gelangen in die "Ritzen" unseres Körpers ab einer gewissen Feinheit nicht mehr. Sprich, wer dort - z.B. im Inneren des Auges oder im tiefsten Knorpel - erst mal ein paar Borrelienlauern hat (und die hat man mehr als man denkt), kriegt mit Antibiotika allein die Viecher nie mehr ganz aus dem Körper. Das bedeutet leider ein Leben zwischen Remissionen und Anfällen bis zum Tod. S/C und/oder andere Alternativen SiND aber zur völligen Heilung fähig, weil ihnen diese gewissen Grenzen nicht gesetzt sind.
Zitieren
Thanks given by:
#18

Warum wohl machen wir das dann nicht alle einfach so?
Zitieren
Thanks given by:
#19

(16.10.2019, 15:34)Germania Borealis schrieb:  Denkt der User etwa, wir benutzen herkömmliches Kochsalz?

Wenn nicht Kochsalz sprich NaCl von was für einem Salz sprichst du denn?
Zitieren
Thanks given by:
#20

Hier: http://www.borreliose-abhilfe.de/SC.html . Steht jedem selber frei, da zu lesen, wie und warum das alles genau funktioniert. NaCl oder nicht NaCl, aber es ist schon ein Unterschied, ob man Meersalz in gewissen Mengen löst und trinkt - oder das, womit der Durchschnittsdeutsche typischerweise die Suppe salzt, in den gleichen Mengen. Letzteres wäre tatsächlich eine Katastrophe. Ersteres haben schon etliche als heilsam erlebt bei Borreliose, steht auch da nachzulesen unter Erfahrungsberichte. Keine Ahnung, warum genau, aber zwischen den Salzen ist definitiv ein Unterschied.
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste