S/C-Neuversuch
#21

In der Küche ja! Aber in der Medizin nicht. Und bez. BORRELIOSE Behandlung ist das einfach Quatsch.
Zitieren
Thanks given by:
#22

Jetzt passiert hier wieder das, was Ärzten immer wieder vorgeworfen wird: Dinge, die nicht ins eigene Weltbild passen, für Unsinn erklären.
Lasst doch die, die davon überzeugt sind, machen. Wer nicht davon überzeugt ist, kann's doch einfach lassen. Warum aber immer wieder kundtun, wie blöd man das findet? Reicht es nicht, das einmal zu erwähnen und sich dann rauszuhalten?
Zitieren
#23

(17.10.2019, 16:24)paperhearts schrieb:  Dinge, die nicht ins eigene Weltbild passen, für Unsinn erklären.
Sehe ich nicht so. Es gibt einfach Dinge, die sind aus naturwissenschaftlicher Sicht Unsinn (z.B. obskure Quantengeräte, die in anderen Foren das Nonplusultra sind). Das hat dann recht wenig mit Weltbild zu tun. Jeder darf seine Meinung äußern. Aber man kann nicht einfordern, dass eine sachlich fundierte Meinung genauso hoch oder niedrig geschätzt wird wie offenkundiger Unsinn. Das mal allgemein gesprochen.

Wie es sich hier verhält kann ich nicht abschließend beurteilen, da ich mich da zu wenig auskenne. Aber ich würde es auch nicht nehmen bzw. nur unter Sicherheitsvorkehrungen wie regelmäßiger Bestimmung der Elektrolyte; schon deshalb, da es im Gegensatz zu vielen anderen alternativmedizinischen Verfahren m.E. tatsächlich ein Gefährungspotential bergen kann, je nachdem wie viel Salz man sich da zuführt.
Zitieren
Thanks given by: Filenada , urmel57 , borrärger
#24

Von wieviel Salz sprechen wir da pro Tag.
Die letale dosis von Kochsalz liegt bei 0,5-3g /kg körpergewicht. Das sollte man vielleicht dann nicht überschreiten.
Und für die Nieren kann soviel Salz auch nicht gut sein.
Aber muss jeder selbst für sich entscheiden. Ich bin da ein wenig ein schisser, was solche selbstversuch angeht.
Aber ich sage niemals nie. Vielleicht mach ich das auch irgendwann. Darum lese ich solche Berichte sehr gespannt.
Zitieren
Thanks given by:
#25

Also, die Enddosis ist dort ca 0,17 g/kg Körpergewicht, daran stirbt eindeutig niemand. Es sei denn, einer hat eine Überempfindlichkeit gegenüber Salz, dann kann er den S/C-Weg tatsächlich vergessen.
Zitieren
Thanks given by:
#26

Aber mal zurück zum Bericht. Trinke weiterhin S/C in einer Menge von ca. 10 g / Tag bei einem Körpergewicht von ca. 80 g. Löse das Zeug in Gerolsteiner, das ich auch als Trinkwasser benutze. Ich glaube, schlimmer wird das nicht mehr, die Schmerzen sind weniger geworden, Schweißausbrüche nach wie vor, aber das ist vernachlässigbar. Ich glaube, ein erster ganz schöner Fortschritt ist schon da.
Zitieren
Thanks given by:
#27

Hallo Germania Borrelia,

was auch immer du mit dieser Therapie heilen möchtest, ich kann es nicht beurteilen. Eine akute Borreliose würde ich dann so nicht behandeln wollen und sähe es schlichtweg als falsch an.

Pass gut auf deine Nieren auf! Die Schmerzen in der Nierengegend deuten doch vielleicht an, dass da bereits Probleme bestehen. Lass das richtig abklären und nicht anbrennen. Ich finde Organe sind zu wichtig, um damit zu experimentieren.

Alles Gute Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
#28

@ urmel57 danke :) Also, eine akute ist das nicht, eine chronische Borreliose will ich auf diese Art loswerden. Ich denke, hier wollen die meisten auf diese oder jene Art (auch die meinige ist ganz beliebt und von meinem Hausarzt persönlich sogar anerkannt!) irgendwie ein Borrelienproblem lösen. Das mit den Nieren - ja, diese Schmerzen waren zum Glück nur ein paar Sekunden, es kann schon ganz gut sein, dass sie sich nie wieder melden. Wobei du recht hast, wenn man da erst einmal eine manifeste Krankheit hat, ist das schon ein ganz schönes Problem. Ich denke, ich sollte da ab und zu abchecken, ob da heikle Tendenzen auftauchen, das wird der Hausarzt machen können. Und nie wieder zu wenig trinken - schon allein davon können da Missempfindungen auftauchen, kenne ich auch, nicht so Schmerzen im vollen Sinne, aber Missempfindngen. Da ich ja nun mehr als genug Wasser in Gerolsteiner trinke, glaube ich sogar, dass das meinen Nieren gut tut im Vergleich zu früher. Aber sollte tatsächlich eines Tages mal was sein... wird eben angegangen. Je nachdem. Ich denke, wegen Nieren ist man nicht plötzlich "gestern gesund - heute tot", das gibt's eher bei Hirnblutungen.
Zitieren
Thanks given by:
#29

(17.10.2019, 16:14)Amandin schrieb:  In der Küche ja! Aber in der Medizin nicht. Und bez. BORRELIOSE Behandlung ist das einfach Quatsch.

Mit der S/C Therapie habe ich es geschafft, dass sich der AK-Titer verdoppelt hat und ich nochmal in den Genuss einer Antibiose kam, die dann mit schweren Symptomen (Herxheimer?) einherging und sehr viel schwerer zu ertragen war als ohne S/C. Solche Ergebnisse mit S/C würde ich nicht als "Quatsch" abtun.

LG, Boembel
Zitieren
Thanks given by:
#30

(21.10.2019, 20:40)Boembel schrieb:  Mit der S/C Therapie habe ich es geschafft, dass sich der AK-Titer verdoppelt hat und ich nochmal in den Genuss einer Antibiose kam, die dann mit schweren Symptomen (Herxheimer?) einherging und sehr viel schwerer zu ertragen war als ohne S/C.

LG, Boembel

Heißt das, du hast die S/C Sache parallel zur Antibiose gemacht?

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste