Erfahrungen Minocyclin von HerstellerSKID
#21

(23.10.2019, 15:53)biblio schrieb:  Mich würde interessieren, wie es anderen nach Beendigung der Minocyclin-Behandlung weiter ergangen ist und wie sie dann weiter verfahren sind.

Ich habe Mino für vier Monate genommen und danach wurde probehalber pausiert, weil die Einnahme keine merklichen Fortschritte mehr brachte. Tatsächlich ist ein Rückfall ausgeblieben, die Einnahme ist bei mir jetzt zehn Monate her und unterm Strich ist es seit dem Absetzen nach und nach deutlich besser geworden (mit dem typischen Auf und Ab).

Nach der Antibiose habe ich den Darm entgiftet und einige Monate das Buhner-Protokoll gemacht. Im Sommer habe ich dann nach und nach aufgehört, etwas einzunehmen (war mir über den Urlaub zu umständlich und danach habe ich nicht wieder angefangen).
Zitieren
Thanks given by: biblio , MissHaber
#22

Wie lange gab es bei dir nach Absetzen den Minocyclins noch Verbesserungen, Änns?
Zitieren
Thanks given by:
#23

Liebe Änns,
Deine positive Antwort hat mir gut getan, vielen Dank!
Ich bin heute am 31. Tag von 50.
Danach werde ich die Pause einlegen und sehen, wie lange es gut geht.
Der Arzt hat mir zugesagt, bei Bedarf die Behandlung zu wiederholen, aber nicht öfter als zweimal im Jahr. Er ist Internist und hat mir seine Haltung so erklärt: Wenn in der inneren Medizin schon etliches nicht heilbar ist, versuche er wenigstens zu helfen.
Wenn ich ihn doch eher getroffen hätte!!! Allerdings hat auch er eine Weile gebraucht und über Borreliose durfte bisher nicht gesprochen werden.
Schönen Sonntag wünsche ich allen und liebe Grüße
biblio
Zitieren
Thanks given by: Zotti , urmel57
#24

(26.10.2019, 11:12)paperhearts schrieb:  Wie lange gab es bei dir nach Absetzen den Minocyclins noch Verbesserungen, Änns?

Bis heute. Über die gesamten zehn Monate betrachtet ist es im Laufe der Zeit immer besser geworden. Zwischendurch gab es immer mal wieder ein Tief, bei dem ich dachte, es wäre eine erneute Behandlung nötig, aber mein Arzt (Spezi) riet immer zum Abwarten, da es nie allzu dramatisch war, dieses Auf und Ab einfach typisch ist und der Erfolg einer Antibiose letztlich erst über Wochen bis Monate nach Absetzen beurteilt werden kann.

Ich habe auch nach wie vor Antikörper im Blut und nehme an, dass mein Körper nach Ende der Antibiose weiter gegen die Borrellien vorgegangen ist und es immer noch tut. Auf Sommerhitze bzw. Hitze allgemein reagiere ich z.B. mit Herxen, obwohl ich keine AB nehme.

Mit dem Arzt stehe ich auch nach wie vor in regelmäßigem telefonischen Kontakt.
Zitieren
Thanks given by: Zotti , paperhearts , biblio , MissHaber
#25

Danke dir, Änns, das zu lesen beruhigt mich gerade sehr!
Wenn ich mich richtig an deinen Thread erinnere, habe/hatte ich eine recht ähnliche Symptomatik wie du. Jedenfalls überwiegend neurologisch. Ich habe von März bis September bis auf kurze Unterbrechungen fast durchgehend AB genommen – erst Doxy, dann Mino. Seitdem tut sich eine Menge, vor allem Verbesserungen, machmal wird es aber auch wieder schlechter. Zwischendurch dachte ich auch mehrfach, ich muss wieder was einnehmen.
Dass dein Spezi sagt, das sei typisch, ist beruhigend. Ich habe leider (noch) keinen Spezi.
Zitieren
Thanks given by: Änns , biblio


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste