Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


IGY - Therapie gegen Borreliose
#31

Ich werde hier weiter berichten. Jedoch bin sehr misstraurisch geworden, denn in meinem Beitrag wurde gestrichen meine Angabe zu dem Ursprungsland dieser Therapie. Ich habe weder den Namen der Firma noch die Ärzte genannt,  sondern nur das Land benannt woher die Therapie kommt.  Das hört sich für mich stark nach ungerechtfertiger Zensur an. Ich habe von einigen hier in Forum mitbekommen, dass der Vertrieb hier in Deutschland überteuert ( das 5 fache) angeboten wird und manche fühlen sich abgezockt. Daher bitte Euch gut beraten, gut recherchieren und Euch nicht abzocken lassen. Der Vertrieb dieses Produktes IGY ist in dem Ursprungsland frei über Internet bestellbar und nach Deutschland nur über Telefon. Daher nicht Zulassen, dass manche sich bereichen mit unseren Schmerzen und Leiden.
Zitieren
Thanks given by: micci , korri
#32

Ahso, was ich Euch erzählen möchte, in Deutschland gibt es viele Hühner. In 
Rumänien, ein Land in EU wachsen auch viele Hühner. 
IGY kommt von den Hühner.
Zitieren
Thanks given by: claudianeff
#33

Für alle, die meinen, hier würde ungerechtfertigt zensiert.

Ich verweise in diesem Zusammenhang auf : https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...4#pid58094

Ebenso verweise ich in diesem Zusmmenhang auf unsere Forenregeln https://forum.onlyme-aktion.org/Die_Forumsregeln.php


Nicht zu vergessen:

Zitat:Das Forum Borreliose und Co-Infektionen ist ein Angebot von Betroffenen für Betroffene, getragen und rein ehrenamtlich moderiert von Mitgliedern von OnLyme-Aktion.org. Es ist ausschließlich zu Informationszwecken und zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch unter Laien bestimmt.

Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar.


Wir fordern alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen. Wenn Sie bezüglich Ihrer Gesundheit Fragen haben, raten wir Ihnen, sich an den Arzt Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen.

Die im Forum enthaltenen Informationen, Erfahrungen und Meinungen können und dürfen nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.

 
[...]
Zitieren
Thanks given by:
#34

Ich habe eine 8 wöchige Therapie mit den besagten Medikamenten hinter mir.
Ich habe schon 30 Jahre diese Borreliose und wirklich Alles probiert. Jahrelange AB Therapien, oft intravenös.
Gesund bin ich nicht geworden. Meine größten Probleme sind heftige Kopfschmerzen fast täglich und das über die ganzen Jahre, Müdigkeit und Schwäche und sehr starke Muskelschmerzen aufgrund einer Skelettmuskelentzündung. Diese Schmerzen reagieren nur auf Tilidin.
Und nun zu der Wirkung der Immungloboline Y :
In den letzten 7 Wochen habe ich 1 x leichte Kopfschmerzen gehabt. Für mich das absolute Wunder.
Morgens um 6.00 Uhr gehe ich jetzt jeden Tag für 1,5 Stunden in den Weserpark und an die Weser. Ich jogge nicht (starker Muskelschwund, das geht gar nicht ) aber ich gehe zügig und bin einfach super gut drauf, nach dem Gehen geht es mir großartig.
Die Muskelschmerzen sind nicht besser geworden, eher schlimmer aufgrund meiner vermehrten Bewegung. Die Muskeln sind nun mal entzündet, da dauert eine eventuelle Reparatur schon einige Zeit. Viele andere "Kleinigkeiten" sind weg, aber natürlich nicht alle.
Mein Fazit: Die Therapie hat mich soweit nach vorne gebracht wie keine andere. Wenn der Zustand so bleibt dann hätten sich die hohen Kosten auf alle Fälle gelohnt, auch wenn es 10 x soviel kosten würden. Also warte ich jetzt erstmal ab und sehe was passiert.
Gerne gebe ich eine Zustandsbeschreibung nach ca. 2 Monaten.
LG Suse 007
Zitieren
Thanks given by: Susanne_05 , Filenada , micci , urmel57 , Waldgeist , Claas , Ray. , Nala , BarbaraF , Boembel , judy , berta , Klaus
#35

Hallo Suse 007,

Das freut mich natürlich sehr!

Ich habe das IGY inzwischen 3 Monate genommen und habe auch eine tolle Besserung unter der Einnahme und jetzt kommt das große ABER:
Wenn ich es absetze, geht es mir nach kurzer Zeit deutlich schlechter.
Die Symptome kommen zurück, die Schmerzen kommen wieder, die Lymphknoten schwellen wieder an, die Schwäche kehrt zurück, das Asthma kommt wieder usw.
Die Frage ist ja nun: soll das eine Dauertherapie sein?
Wie lange soll / muss man es nun nehmen?
Wann soll es Heilung bringen?
Soll es überhaupt Heilung bringen? Oder soll es mich unter Dauertherapie zu hohen Kosten halten?

Mir ist vieles unklar. dazu muss ich aber sagen, dass ich auch nach 3 - monatiger Einnahme doch bisher noch nicht symptomfrei war.
Wenn ich klassisch schulmedizinisch denke, dann müsste ich es solange nehmen, bis ich vollständig symptomfrei bin - und deutlich darüber hinaus. Dann absetzen, dann abwarten.
Ich frage mich nur, wann das der Fall sein kann - kann es der Fall sein?
Und: wer kann das bezahlen über Monate hinweg in der Einnahme - der der möglicherweise notwendigen Dauertherapie?

Ich wäre sehr gespannt, wie es dir nach dem Absetzen und einige Zeit danach geht. Bitte schreibe hier darüber!
Vielen Dank dafür!
Beste Grüße,
Fuxxi
Zitieren
Thanks given by: Susanne_05 , micci , Waldgeist , korri , berta
#36

@Fuxxi: Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich plane die Therapie auch perspektivisch, habe aber eben genau diese Bedenken, von denen du schreibst.

Die Therapie setzt ja direkt an der Veränderung des Mikrobioms an und ich habe auch schon mit meinem Arzt gesprochen, ob ich es einmal probieren sollte. Es ist ja alles "experimentell" und mein Arzt hat mir empfohlen, erst mit der Therapie zu starten, wenn meine Darmflora noch wesentlich besser aufgebaut ist als jetzt. Er meinte, dass sich sonst bei mir vermutlich nur sehr langsam nachhaltige Veränderungen einstellen würden, weil das gesamte Milieu dafür noch zu instabil ist. Ich werde daher erst einmal weiter "stabilisieren". Ich weiß nicht, ob das mit der Darmflora bei Anderern vllt. auch relevant sein könnte, daher schreibe ich es einfach mal...

LG
Susanne
Zitieren
Thanks given by: micci , Nala , Frank76
#37

Also, nach dem durchlesen des Threads habe ich folgende Gedanken: Ich zähle die IgY Therapie zu den "aufbauenden" Therapien. Infolgedessen finde ich es unlogisch, gleichzeitig Antibiotika zu geben. Gut, wenn man es muss. Ich bin da zum Glück nie reingeschlittert, habe nie Antibiotika genommen. Jedenfalls, die Synergie mit dem Mikrobiom ist mir neu, aber in diesem Kontext würde ich mal behaupten, dass der Körper es nicht schaffen kann, wenn signifikante Dinge stark kaputt sind, dabei fällt mir der Darm ein, und die Mitochondrien der Zellen. Wie sollte IgY das ersetzen? Ich würde also weitermachen, und vielleicht wäre es sinnvoll erst Reparaturarbeiten zu leisten. Die "destruktive"Methode bringt es ja vielen scheinbar auch nicht.
Zitieren
Thanks given by: Susanne_05
#38

Hallo Suse, deine Aussage, dass du seit 30 Jahren die Krankheit nicht losgeworden bist macht mir Angst. Denn so wie du leide ich täglich unter Druckkopfschmerzen. Auf Dauer ist es sehr anstrengend, dabei habe die Krankheit seit 2 Jahren und habe auch alles probiert. Freut mich sehr für dich, dass IGY angeschlagen hat. Ich mache die Therapie seit 2 Monaten, leider habe nichts davon gemerkt. Keine Verbesserung. Erst die Einnahme von Antibiotika haben die Schmerzen gelindert. 
Ich werde die Therapie wahrscheinlich nicht weiter machen, da doch zu kostenspielig und mir keine Verbesserung gebracht hat. Aber freue mich für alle anderen, die Verbesserung hatten.
Zitieren
Thanks given by: Frank76
#39

hallo MarieLaura, hallo Fuxxi,
das mit den Kopfschmerzen durch die Borreliose ist wirklich sehr sehr quälend, zum Glück helfen mir triptane recht gut, sonst ginge gar nichts mehr.
Ich hatte schon 3 x eine Hirnhautentzündung und lt. meinem Neurologen sind die Schmerzen auf entzündete Hirnhäute zurückzuführen.
Die fast tgl. Einnahme von Triptanen ist natürlich ganz ganz schlecht aber ohne könnte ich gar nichts mehr machen.
Nun ist es leider so (die letzteEinnahme ist ca. 2 Wochen heIr) wie Fuxxi es beschrieben hat.
Ich konnte die Verschlechterung gar nicht verstehen und dachte, dass irgendetwas Anderes die Ursache sei, aber das scheint wohl doch möglich. Das ist natürlich fatal, also finanziell meine ich.
Im Moment muss ich mich erstmal sortieren, die erste Zeit nach der Einnahme war toll, allerdings ist es auch so wie Fuxxi es beschreibt, längst nicht alles ist besser geworden, eigentlich sind sehr viele Symptome unberührt geblieben.
Ich warte erstmal ab und hoffe auf eure Beiträge.
LG Suse
Zitieren
Thanks given by: korri , micci , Frank76
#40

Hallo Ihr!

Hier ein kurzer Statusbericht zur aktuellen Lage;

meine Symptome kamen ja mit voller Wucht nach Beendigung der IGY Einnahme zurück, mental/ psychisch war ich ziemlich verzweifelt und wollte auf keinen Fall zurück zur Dauerantibiose....nach 3 Jahren Einnahme sind die Folgen ja auch nicht ohne. IGY auf die Dauer ja doch flott teuer...

Dann habe ich hin und her überlegt, was ich noch tun kann und habe gerade folgendes gefunden: Ich hatte vor 2 Jahren etliche Weckgläser voll mit
"Natürliches Antibiotikum selber herstellen" aus dem Internet ( frischer Meerrettich, frischer Ingwer, sehr scharfe Chili, Knoblauch, Pfeffer, frischer Kurkuma, Honig, viel Apfelessig usw.)
( Rezept link ist gern per PN zu bekommen), angesetzt.

Vertrug sich damals bei mir keinesfalls mit den AB, also im Keller eingelagert.
Jetzt hervorgeholt und nun nehme ich 4- 5 x täglich 2 Eßl. voll der sauer- scharfen Brühe ein, zusätzlich 2 x tägl. Buhner-Protokoll und es geht mir erstaunlich gut!

Ich bin nicht symptomfrei, Erreger sind noch da, aber ich bin gerade ohne jegliche klass. Medikation und doch erstaunlich aktiv muss ich sagen.

Ich wollte es euch nur mitteilen, ich bin selbst sehr überrascht davon, muss ich sagen.

Wie immer allen Betroffenen: Alles alles Gute; wir können es brauchen!

VG Fuxxi
Zitieren
Thanks given by: micci , Gunni , Nala , Waldgeist , Boembel , Susanne_05 , urmel57


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste