Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Zahnextraktion Mit Sofortimplantat,.... Ja oder Nein?
#21

Hallo Zusammen,

@Finelada
Die Zahnlücke bei mir muss nicht sofort gefüllt werden denke ich. Naja die Zähne sind bei mir schon übereinanderstehend. Das gäbe dann kein Gegendruck mehr für den oberen Zahn.

@Spino
Bist du bei einem biologischen Zahnarzt? Die kratzen die Wunde aus spülen sie und dann verwenden sie Ozon und evtl. Körpereigene Substanz um die Lücke mit Knochen aufzufüllen.

@Micci
oh, gut zu wissen mit der Verweildauer! Mir hat das niemand gesagt das ein Implantat nicht das ganze Leben drinnen bleibt. Wenn das wirklich nur 20 Jahre hebt, muss ich das mit Mitte 50 wieder rausmachen. Ich weiss nicht ob das so die Lösung wäre für mich

@Zuversichtliche,
Danke für deine Erfahrung. Schön das du das gut gepackt hast.
Bei mir ist es halt so das Kleinigkeiten bei mir schön ein riesen Durcheinander in Bezug auf Borr und Co bringen. Auch eine leichte Erkältung ist für mich schon vegetieren pur

Also ich werde mir den Zahn nur ziehen lassen. Das mit der Sofortimplantation warteich erst ab. Weil hiefür muss ja nochmal in die Wunde aus der der Zahn gezogen wurde reingebohrt werden. Und das ist mir zuviel des Guten.
Es gibt zwei Möglichkeiten:
Entweder von meiner normalen Zahnärztin die zum Knochenaufbau dann Bio Oss und Bio Gide verwendet. Dies sind Knochensubstanzen vom Rind und Schwein die Sterilisiert wurden und dann in das Wundgebiet reingelegt werden.
Oder der Biologische Zahnarzt
der behandelt mir die wunde mit Ozon und macht eine Choukroun A-PRF/ dies ist eine Körpereigene Biomembran (aus zentrifugiertem Vollblut) die er in die Wunde reinlegt um die Knochen- und Wundheilung optimal zu unterstützen. Kosten halt 2000€ mehr wie der normale Zahnarzt

In Jesus Christus ist das wahre Leben!
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Spino
#22

(20.02.2020, 15:46)korri schrieb:  Entweder von meiner normalen Zahnärztin die zum Knochenaufbau dann Bio Oss und Bio Gide verwendet. Dies sind Knochensubstanzen vom Rind und Schwein die Sterilisiert wurden und dann in das Wundgebiet reingelegt werden.

Ich hatte auch mal ein Füllmaterial bekommen. Nach einer "sehr ausgiebigen" Wurzelspitzenresektion (war die dritte an diesem Backenzahn) wär der Zahn sonst in das Loch darunter gefallen, sobald ich was Härteres als Brei gekaut hätte.
Keine Ahnung, wie dieses Granulat hieß. Mein Kieferchirurg hatte es von einem Kongreß eine Woche vorher mitgebracht und meinte, daß dies das aktuellste und mit großem Abstand beste Füllmaterial ist, was es auf dem internationalen Markt gibt (zum damaligen Zeitpunkt, also vor ca. zehn Jahren). Bezahlen hätte ich es niemals können. Er hat's mir "spendiert" und mich somit als erstes "Versuchskaninchen" Icon_ostern2_smile genommen, in der Hoffnung, daß sich die Lobeshymnen vom Kongreß bestätigen.
Haben sie leider nicht. Obwohl das kein Kunststoffzeug sondern "Bio" war, hat's mein Körper nicht "angenommen", sprich der Kieferknochen hat sich nicht damit verbunden. Im Gegenteil, es ist an derselben Stelle wieder 'ne Zyste entstanden.
Dann hatte ich im wahrsten Sinne des Wortes die Schnauze voll, hab den Zahn ziehen und den Kieferknochen noch gründlicher ausfräsen lassen als vorher. Genau wie zwei Jahre zuvor wegen einer Riesenzyste auf der anderen Unterkieferseite. Seitdem sind auf beiden Seiten Vollkeramikbrücken drüber, mit denen ich mehr als zufrieden bin.

Ich will Dir damit keine Angst machen, um Jottes Willen! Ich möchte nur, daß Du Dich nicht drauf versteifst, daß das die ultimative Lösung ist. Sie kann's sein.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: micci , korri , Waldgeist , Spino
#23

(20.02.2020, 15:46)korri schrieb:  @Spino
Bist du bei einem biologischen Zahnarzt? Die kratzen die Wunde aus spülen sie und dann verwenden sie Ozon und evtl. Körpereigene Substanz um die Lücke mit Knochen aufzufüllen.

Ah, dann muss er wohl einer sein, denn genau das hat er bei mir gemacht - die Wunde mit Eigenblutmembran aufgefüllt. War mir gar nicht bewusst, dass ich einen biologischen Zahnarzt habe Biggrin

Bei dem jetzigen stürmischen Wetter muss ich aufpassen, dass der Trigeminus nicht wieder zum Spinnen anfängt und ich keine Nervenschmerzen im Kiefer bekomme... das ist mir nach der letzten Behandlung passiert, als ich mit den Antibiotika aufgehört habe (allerdings war da auch noch eine nicht entdeckte Entzündung im Kiefer vorhanden).
Alles Gute für's Zahn-ziehen, korri!
Zitieren
Thanks given by: korri
#24

Viel, viel Zeit ist inzwischen vergangen... aber letzte Woche habe ich endlich doch meine Keramikimplantate bekommen. Jetzt müssen sie 4 Monate einheilen, bevor die Kronen dranmontiert werden und das Implantat belastbar ist. Der Zahnarzt hat das Ganze fotografisch dokumentiert, ich glaube mein Kiefer wird berühmt (so schwierige Bedingungen wie bei mir kommen ihm wahrscheinlich nicht oft unter).

Ich hoffe es geht alles gut. So ein Eingriff im Kiefer ist schon immer eine Belastung für den Körper, und in 14 Tagen hätte ich Corona-Impftermin... mal sehen, wie es mir dann geht, sonst muss ich höchstens den Impftermin noch verschieben.
Zitieren
Thanks given by: micci , urmel57


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste