Mitochondrientherapie
#1

Hey alle,

nachdem ich 2015/2016 eine 6-monatige Antibiotikatherapie gegen Multiinfektionssyndrom (Borreliose, EBV, Mykoplasmen, Coxsackie, Clamydia pn.) hinter mich gebracht habe, welche meinen Zustand deutlich verschlechtert hat (CFS-Symptome wurden schlimmer) und in 2016 eine Hyperthermie gemacht habe, die ebenfalls ziemlich erfolglos war, habe ich mittlerweile einige "Anker" gefunden, welche mich deutlich nach vorne gebracht haben: Mitochondrientherapie, Akupunktur und auch Tiefenpsychologie, in welcher ich einige tiefliegende Muster aufgearbeitet habe.

Ich habe daher einen 2 ziemlich umfassende Artikel zum Thema Mitochondrientherapie auf meinem Blog geschrieben, auf welchem ich meine Erfahrungen gerne weitergeben möchte :) vielleicht bringt es euch etwas :)

https://www.nie-wieder-muede.de/2020/02/...en-bringt/

https://www.nie-wieder-muede.de/2020/02/...chondrien/

Würde mich freuen, jemandem helfen zu können!

Liebe Grüße
Philipp
Zitieren
Thanks given by: korri
#2

Ich hab noch nicht den gesamten Blog gelesen, bin aber eben beim ersten oben verlinkten Artikel über den Satz
Zitat:"Um die geschwächten Mitochondrien zusätzlich zu boosten und euren Energiestoffwechsel mit den Mikronährstoffen zu versorgen, welche er benötigt, um sauber zu laufen, solltet ihr zu bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln greifen."
gestolpert. Danach zählst Du einige auf.
Einige, von denen eine Überdosierung auch üble Nebenwirkungen haben kann! Daher bitte nicht solche Formulierungen wie oben. Sondern erst per Bluttest nachgucken, ob überhaupt ein Mangel vorliegt, dann entsprechend substituieren und regelmäßig den Stand der Dinge kontrollieren, nämlich ob man den oberen Zenit des Referenzbereiches schon überschritten hat!

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: misterpppp , Zotti , biblio
#3

Danke dir für das Feedback, die Formulierung war so nicht akkurat! Lass ich wissen, wenn dir noch etwas auffällt! LG Philipp
Zitieren
Thanks given by: Filenada
#4

(16.02.2020, 13:01)misterpppp schrieb:  Lass ich wissen, wenn dir noch etwas auffällt!

Ich hab leider nicht die Konzentration, um mir jetzt den ganzen Blog durchzulesen. Bin u. a. auch so ein Mitochondriopathieopfer...
Hab eben nur mal paar Artikel überflogen und mußte an unsere Threads zu dem Thema denken. Vielleicht kennste die schon, vielleicht neuer Lesestoff für Dich:
https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=3221
https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=9127
Sind lang (und auch mit einigen überscrollbaren Beiträgen), aber im Endeffekt lohnenswert, weil viele spannende Infos und Erfahrungen anderer.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: fischera
#5

(16.02.2020, 12:40)misterpppp schrieb:  in 2016 eine Hyperthermie gemacht habe, die ebenfalls ziemlich erfolglos war,

Mich würde auch ganz doll interessieren, welche Art von Hyperthermie du gemacht hast? Die bei 41,6°C oder extreme bei über 42°C?
Zitieren
Thanks given by:
#6

(16.02.2020, 13:19)Filenada schrieb:  
(16.02.2020, 13:01)misterpppp schrieb:  Lass ich wissen, wenn dir noch etwas auffällt!

Ich hab leider nicht die Konzentration, um mir jetzt den ganzen Blog durchzulesen. Bin u. a. auch so ein Mitochondriopathieopfer...
Hab eben nur mal paar Artikel überflogen und mußte an unsere Threads zu dem Thema denken. Vielleicht kennste die schon, vielleicht neuer Lesestoff für Dich:
https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=3221
https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=9127
Sind lang (und auch mit einigen überscrollbaren Beiträgen), aber im Endeffekt lohnenswert, weil viele spannende Infos und Erfahrungen anderer.

Gar kein Thema, das kenne ich auch noch zu gut. Danke für die Threads.

Wenn du wieder fit bist: Bzgl deiner ersten Antwort, würde mich interessieren, welche Supplements du genau meinst? Für mich ist das quasi der "Basic-Stack", welche m.E. nach jeder nehmen und profitieren kann (Mitochondrien, Immunsystem etc), solange in normaler (niedriger) Dosierung, wenn natürliche und cleane Präparate. Dies u.a. aufgrund der erhöhten Anforderungen an unseren Körper durch Stress, Umweltgifte, geringere Mikronährstoffdichte in Lebensmitteln, Ernährungsweise etc. Natürlich sollte man z.B. Vit. D nicht mit 20.000 IE am Tag einschmeißen, ohne vorher den Blutwert bestimmt zu haben. Aber bei normaler Dosierung 1000/2000 IE sehe ich da keine Probleme :)
Zitieren
Thanks given by:
#7

(16.02.2020, 13:40)nt_grizzly schrieb:  
(16.02.2020, 12:40)misterpppp schrieb:  in 2016 eine Hyperthermie gemacht habe, die ebenfalls ziemlich erfolglos war,

Mich würde auch ganz doll interessieren, welche Art von Hyperthermie du gemacht hast? Die bei 41,6°C oder extreme bei über 42°C?

Habe die bei ca. 41,6 ° gemacht. Die wurde allerdings auch als extrem bezeichnet. 2 mal innerhalb von 14 Tagen, jeweils unter Narkose. Dazu 2 Wochen i.v. Antibiotikum, sog. "thermoaugmentierte Antibiose", einige Supplements und z.B. Ozontherapie i.v., Colon-Hydro-Therapie, Dunkelfeldblut. Sehr teuer die ganze Geschichte und leider für mich nicht funktioniert.

Kenne aber jemanden, der hiermit den Durchbruch bei seiner Borreliose erzielt hat. Auch in der Klink waren sie sehr kompetent, ganzheitlich und ich habe noch eine ganze Weile mit ihnen zusammengearbeitet. Lass mich wissen, wenn du noch Fragen hast.
Zitieren
Thanks given by: Markus
#8

Hallo misterpppp,
ich habe Deinen Thread in die Rubrik "Allgemeine medizinische Fragen" verschoben,
da er dort besser hinpasst.
Gruß Moderator
Zitieren
Thanks given by: misterpppp


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste