Hilfe! Mir geht´s so schlecht - Mino reduzieren?
#41

Schaut mal, was ich eben gegoogelt habe zu Burbur:


Zitat:Burbur Detox / Nutramedix

Burbur ist ein Extrakt aus den Blättern von Desmodium molliculum, einer immergrünen Pflanze, die zwischen 1000 und 3500 Metern über dem Meeresspiegel in Peru geerntet wird. Nutramedix verwendet ein gesetzlich geschütztes Verfahren zur Extraktion und Wirkungsverstärkung. Damit wirkt das Produkt wesentlich effizienter als alle anderen Desmodium molliculum Produkte auf dem Markt.

Desmodium molliculum wurde traditionell wegen seiner entgiftenden Wirkung auf den Körper angewendet. Es ist sehr wirksam bei der Entgiftung der Leber, der Niere, des lymphatischen Systems und des Bindegewebes. Burbur wird im Allgemeinen in Kombination mit den hoch wirksamen antimikrobiellen Heilmitteln Samento, Quina und Cumanda von Nutramedix eingesetzt. Viele Heilkunde-Experten berichten, dass Burbur anstelle von 5 verschiedenen Entgiftungsmitteln verwendet werden kann. In vielen Fällen kann eine bedeutende Krise im Heilungsprozess (Herxheimer´s Reaktion) durch den Einsatz von Burbur dramatisch reduziert oder unterdrückt werden durch frequentierten Gebrauch von Burbur ungefähr alle 10 Minuten.

Es gibt keine bekannten Kontraindikationen, keine bekannten Nebenwirkungen und keine Wechselwirkung mit anderen Wirkstoffen bei der Anwendung von Desmodium-molliculum Produkten wie Burbur. Eine Studie der Universität von Guayaquil, Ecuador, im Mai 2005 mit Mäusen zeigte keine toxischen Wirkungen von Nutramedix Burbur, selbst bei einer 120 000 mal höheren Dosierung verglichen mit der Anwendung bei Menschen.
Quelle: http://www.nutramedix.ec/pdfs/burbur-g.pdf
-----

Kann man also tatsächlich doch was gegen Herx unternehmen, oder sogar prophylaktisch einsetzen? Das wäre ja megaklasse. Hat da jemand Erfahrung damit?
Aber von Prinzip her ja klar; Herx wird durch Toxine verursacht und wenn man die mit Burbur schneller und besser los wird... auf geht´s!





Ciao Kerstin

Zitate bitte auch alls solche kennzeichnen (nach Möglichkeit mit Link dazu)
Zitieren
Thanks given by:
#42

(22.01.2013, 14:36)KerstinH schrieb:  Schaut mal, was ich eben gegoogelt habe zu Burbur:

Kann man also tatsächlich doch was gegen Herx unternehmen, oder sogar prophylaktisch einsetzen? Das wäre ja megaklasse. Hat da jemand Erfahrung damit?
Aber von Prinzip her ja klar; Herx wird durch Toxine verursacht und wenn man die mit Burbur schneller und besser los wird... auf geht´s!

Hallo Kerstin,
zunächst wollte ich dir mal den Tip geben, dass hier schon viel zu der Therapie auch mit Burbur geschrieben steht: dort tauschen sich schon einige zu den Präparaten der Firma aus.

Womit ich ein wenig Bauchgrimmen habe ist, dass in dem Werbetext Aussagen getroffen werden, die nicht unbedingt so haltbar sein müssen. Inwieweit die traditionelle Anwendung auf einen Spezialextrakt übertragbar ist, ist fraglich, ebenso die Aussagen zu Wirkung, die normalerweise nicht angegeben werden dürfen, für nichtzugelassene Präparate, was allerdings nicht heißen muss, dass sie nicht wirken - aber die Wirkung ist eben nicht nach derzeitigem offiziellen Erkenntnismaterial anerkannt und der Nutzen ist nicht stichhaltig nachgewiesen.

Hier im Forum wurde leider auch schon zu Unverträglichkeiten im Sinne von Nebenwirkungen einer wahrscheinlich allergischen Erscheinung verschiedener Präparate dieser Firma berichtet, was in der Produktbeschreibung nicht aufgeführt wird - es wäre interessant die Firma darüber zu informieren.

Die sogenannte Herxheimerreaktion ist auf den Zerfall der Bakterien nach Antibiotikagabe zurückzuführen und weniger auf Toxine, die zwar für Borrelien beschrieben wurden, aber deren Existenz nach wie vor nicht gesichert ist. Dieser Bakterienmüll muss aus dem Körper raus, dabei hat nicht jeder diese ganz heftigen Reaktionen, bei manchen bleibt sie wohl auch ganz aus. Ob man sie durch Burbur schneller los wird, wird schwer zu sagen sein.

Manch mischen auch Zitronensaft mit Olivenöl und nehmen das gegen Herxheimerreaktionen ein und haben auch schon früher von guten Erfahrungen berichtet.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , Filenada , Jonas , ynnok , Amrei
#43

@Urmel
Sorry Urmel, habe mich noch gar nicht für deine tolle Nachricht bedankt. Habe fleißig alles gelesen. Danke Shy

@all
Hallo zusammen,

mittlerweile ist wieder einige Zeit vergangen und ich wollte kurz mitteilen, wie mir es seither so ergangen ist. Ich nehme immer noch brav meine 200mg Mino und vertrage sie eigentlich super. Es gibt nur wenige Tage, in denen ich mit Übelkeit kämpfe. Also das klappt prima. Sonst habe ich keine Nebenwirkungen Shy
Mein Zusatnd hat sich mittlerweile wirklich gut stabilisiert, mir geht es gut. Ich bin gut gelaunt, freue mich an meinen "Nicht-Kopfschmerzen". Meine Symptome sind viel besser geworden. Das Kribbeln / Taubheitsgefühle an den Händen ist ganz verschwunden. Manchmal ist bei meinen Füßen tagelang alles ganz normal, dann merke ich wieder, wie der linke sich anders anfühlt, also so leicht pelzig ist. Ich habe kein Herzstolpern mehr. Nur was ich manchmal habe, dass ich mir manchmal schwer tue, mich auszudrücken, also z.B. etwas zu erklären. Aber das ist nur phasenweise und dann wieder vollkommen verschwunden.

Im Moment nehme ich neben Mino noch Burbur (4x4 Tr.) und Algis (2x3 Tr.) ein. Seit einer Woche schleiche ich Samento ein. Nach meinem allerersten Tropfen wurde mir schlagartig übel Sad aber da ging schnell wieder weg. am 2. Tag habe ich 2x1 Tropfen genommen (also wirklich irre wenig), aber ne viertel Stunde nach der Einnahme war mein linker Fuß wieder taub. Ich dachte, das gibbet ja gar net... mittlerweile nehme ich 2x2. Morgen 3x2 und das halte ich dann ne Woche. Aber mir geht es wirklich gut, ich bewältige meinen Alltag mit den Kids gut und überlege mir sogar, heute Abend auf Weiberfasnacht zu gehen Biggrin

Noch eine Frage zu den Tropfen: Kann ich alle 3 (also Burbur, Algis und Samento zusammen in ein Glas) zusammen nehmen)

Mehrere Tropfen Samento schmecken nicht gerade lecker. Kann man das auch anders einnehmen als mit Wasser?

Danke und lG

Kerstin
Zitieren
Thanks given by: urmel57
#44

Zitat:Die sogenannte Herxheimerreaktion ist auf den Zerfall der Bakterien nach Antibiotikagabe zurückzuführen und weniger auf Toxine, die zwar für Borrelien beschrieben wurden, aber deren Existenz nach wie vor nicht gesichert ist.

Ich hatte sowohl unter AB als auch mit Samento eine deutliche Besserung. In beiden Fällen hat mir das Ergebnis gezeigt, daß etliche - wenn auch nicht alle - Borrelien das zeitliche gesegnet haben müssen und mein Immunsystem sich sehr erholt.

Trotzdem hatte ich unter keinem einzigen AB eine Herxheimer Reaktion, unter Samento jedoch eine sehr deutliche bzw. etwas, das sich genauso anfühlte.
Was mir sehr deutlich gemacht hat, daß diese Erstverschlechterung, die auftreten kann, offenbar wirklich nicht einfach erklärbar ist.

Das nur noch mal zur Ergänzung. Danke übrigens Urmel für all die vielen hilfreichen und exakten Erklärungen und Hinweise!

Una est, quae reparet seque ipsa reseminet, ales.

Mitglied bei onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , urmel57
#45

(07.02.2013, 15:32)KerstinH schrieb:  Noch eine Frage zu den Tropfen: Kann ich alle 3 (also Burbur, Algis und Samento zusammen in ein Glas) zusammen nehmen)

Mehrere Tropfen Samento schmecken nicht gerade lecker. Kann man das auch anders einnehmen als mit Wasser?

Burbur und Samento vertragen sich nicht.
Du solltest zwischen Burbur und Samento mindestens 15 Minuten Abstand halten. Burbur verträgt sich aber mit Banderol. Falls Du das irgendwann noch dazu nehmen möchtest, kannst Du Burbur und Banderol in ein Glas schütten.
Wie es sich mit den Algen verhält, kann ich Dir leider nicht sagen.

Samento sollte lt. Anleitung nur mit stillem Wasser eingenommen werden.

Der frühe Vogel kann mich mal...
Zitieren
Thanks given by: Amrei , Phönix
#46

Hallo zusammen,

ich mal wieder. Mir geht es seit Freitag Nachmittag nicht mehr so gut. Ich habe Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen seit Freitag und nehme jeden Tag wieder brav eine Ibu ein Sad, musste gestern Mittag einen Mittagsschlaf machen und bin mit steifen Fingern in der rechten Hand aufgewacht. mein linker Fuß schmerzt, es zieht mir bis hoch in die Hüfte, er fühlt sich pelzig an. Mein Nacken schmerzt und mein kleiner Finger rechts ist manchmal taub, schläft schnell ein und ist als einziger Bereich an der Hand kalt. Sad
Die neurologischen Symptome sind eigentlich nicht wirklich schlimm. Was mich wirklich belastet sind die Kopfschmerzen und die Konzentrationsprobleme.
Heute Morgen war es schlimmer als jetzt, im Moment habe ich mich wieder gefangen und ich werde mit meinem Männe heute Abend den ein oder anderen Gang in die Sauna wagen. Raus mit den Dingern.

Nun, die Frage ist, woher kommt das jetzt wieder, nachdem es mir doch über 2 Wochen richtig gut ging. Ich habe in den Kalender geschaut: als es mich das letzte Mal so richtig zusammen gehauen hat, wir nehmen ja an, dass ich Herx hatte (das war ab dem 3. Tag 200 Mino), das war vor 4 1/2 Wochen. Vielleicht habe ich einen neuen Schub? Ich nehme immer noch brav Mino 200 und bin ganz stolz, habe es noch nie vergessen. Shy
Was auch sein kann, ich schleiche Samento ein. Und habe auf 2 oder 3x 2 Tropfen gesteigert. Auf Samento habe ich schon nach einem einzigen Tropfen reagiert. Mir wurde kurzerhand übel und 15 Min. später war mein bekannter linker Fuß für einen halben Tag lang wieder pelzig. Nun die Steigerung habe ich jetzt innerhalb 10 tagen gemacht. Ich weiß nicht, entweder Samento oder tatsächlich ein Schub, zeitlich würde das ja passen. Ich hatte vorher auch immer alle 4-5 Wochen für eine Woche Probleme. Nur da wusste ich noch nichts von Borre und einem schubförmigen Verlauf.
Heute habe ich noch kein Samento genommen, vielleicht morgen wieder, schauen wir erst, wie es mir morgen geht.

Was denkt ihr, Schub oder Samento? Und wenn ja für Schub, wäre das ja doch von der Überlegung her nicht schlecht, oder? Denn ich habe irgendwo gelesen, dass das AB nur bei einem Schub richtig anschlagen kann, da da die Borrelien "rauskommen" und man sie richtig oder größtenfalls vernichten kann. Was denkt ihr dazu?

Danke und noch nen geruhsamen Sonntag-Abend

Kerstin
Zitieren
Thanks given by:
#47

Hallo miteinander,

ich hatte heute nach 4 Wochen wieder einmal Termin bei meiner Spezi. Sie machte wie jedes Mal den Kontrast-Sehtest und ich bin noch besser geworden als beim letzten Mal Icon_sofa_huepf Nun kam ich in der Summe schon auf 30, das ist Normwert! Sie ist über meinen Verlauf sehr zufrieden und ich habe jetzt insgesamt 7 Wochen Mino eingenommen. Entgifte seit 4 Wochen mit Burbur / Algas und kämpfe immer noch, Samento richtig zu steigern.
Nun, wir sind jetzt erst Mal mit der antibiotischen Therapie fertig und haben jetzt das Hauptziel, die Neurotoxine aus meinem Körper zu bekommen und den Darm wieder aufzubauen. Jetzt bin ich erst Mal froh, dass ich das AB gut überstanden habe und habe aber trotzdem 4 anstrengende Wochen vor mir.

Da ich übergewichtig bin und ich von meiner "Gewichtslaufbahn" erzählt habe, hat sie gemeint, dass meine Situation auch mit der Borre zusammenhängen kann. Ich stufte mich seither immer als "guter Futterverwerter" ein, denn meine Familie (Eltern, Geschwister, Ehemann und eigene Kinder) sind alle schlank und ich esse das selbe. Sie erklärte mir die Ablagerung von Neurotoxinen im Fettgewebe und den Zusammenhang zu Amylose. Da orientiert sie sich ganz an Schumaker / Amerika und schlug mit mir das Buch auf. Also vereinfacht ausgedrückt: aufgrund meiner Toxine baut mein Körper bereits im Speichel viel der Nahrung so um, dass ich Fett ansetze und nicht normal verstoffwechsle. Ganz schöner Mist. Deswegen soll ich nun eine 4-wöchige Null-Amylase-Diät machen (kein Zucker, kein Getreide außer Mais, kein Gemüse das im Boden wächst sonst jedes Gemüse erlaubt, viel Eiweiß, alles Obst außer Banane und Nüsse sind erlaubt). Puh, ganz schön heftig, aber wenn es hilft, ziehe ich das durch. Parallel habe ich Colestyramin-Pulver-beutel bekommen, die die Toxine ausschleußen sollen. Ich soll mit einem Beutel starten und auf 2x2 am Tag kommen. Um Verstopfung vorzubeugen, habe ich ein Medikament zur Darmreinigung /-Regulation von Biopure bekommen. Zudem soll ich brav den Apfelsaft-Cocktail trinken, das beugt ebenfalls Problemen vor. Samento soll ich langsam auf 2x10 Tropfen steigern und Burbur/Algas bis zum Ende der Flaschen nehmen. Zum Darmaufbau habe ich Symbioflor-Tropfen bekommen.
Nun, jede Menge zu tun... da muss ich mir einen genauen Plan machen, wann ich was einnehme. Ich hoffe, es scheitert nicht an der Umsetzbarkeit. Und falls nötig, starten wir eine 2. Runde AB mit
einem anderen AB. Aber aller Voraussicht nach, schaffe ich es ohne.

Puh... aber ich bin echt froh. Ich habe echt das Gefühl, dass ich endlich jemanden getroffen habe, der mir richtig helfen kann und ich habe heute den Fragebogen gesehen, den ich bei meinem ersten BEsuch ausgefüllt habe. Mir geht es viiiieeeel besser als im Dezember. Shy

Was denkt ihr dazu?

LG Kerstin
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , Amrei , Filenada , Candy , urmel57 , franzi87
#48

Zitat:
Was denkt ihr, Schub oder Samento?

Da du so lange Mino genommen hast, müßte dein "Borreliengehalt" jetzt niedrig sein. Ich habe nach einer Antibiose sofort mit Propolis angefangen und mich schubfrei gehalten.
Wenn du es probieren willst und du Fragen hast, schreibe ich mehr.
Ich weiß aber nicht, was du sonst noch alles nimmst. Mein Ratschlag ist immer, nicht gleichzeitig mehrere Sachen probieren, damit man Wirkung - Nebenwirkung - Allergie richtig zuordnen kann.

Habe Propolis übrigens auch bei Klinghardt gefunden.

Gruß Oolong

Geduld und Gelassenheit des Gemüts tragen mehr zur Heilung unserer Krankheit bei,
als alle Kunst der Medizin.


Wolfgang Amadeus Mozart
Zitieren
Thanks given by:
#49

Danke Oolong, für deine Antwort. Auf deinen Vorschlag mit Propolis komme ich gerne zurück. Im Moment nehme ich aber so viel andere Sachen ein, dass ich denke, das wird dann insgesamt zu viel.

Heute tut mir mein linker Fuß, der ab und an pelzig wurde, richtig weh. Sonst war es ein Kribbeln und eher eine Missempfindung, heute zieht es mir hoch bis zur Wade und schmerzt richtig. Regenerieren sich da wohl die Nerven oder habe ich Mino zu früh angesetzt? Ich bin heute den 2. Tag ohne. Nicht, dass sich die wieder wunderbar vermehren und mir Probleme bereiten. Ansonsten habe ich keinerlei Borrebeschwerden, auch keine Kopfschmerzen. Hmmm...

Was denkt ihr dazu?

Danke und lG

Kerstin
Zitieren
Thanks given by:
#50

Hallo,

ach Leute, jetzt hat mich doch tatsächlich eine fette Grippe, die unsere beide Kinder haben, auch mit dahingerafft. So kommt das gane Vorhaben erst einmal ins Stocken. Heute kein Colestyramin, einzig Samento habe ich genommen.
Weshalb ich hier schreibe, ich brauche mal einen Tipp: Ich habe schlimme Probleme beim Sprechen, bekomme keinen Ton mehr raus, habe wie einen dicken Kloß im Kehlkopf und zur Lung runter ist es auch dicht. Es zischt beim Atmen. Es schmerzt sehr im Kehlkopf und ich habe Beklemmungen, dass ich bald keine Luft mehr bekomme. Sowas hatte ich schon 4-5x im Leben und jedes Mal bekam ich Antibiotika Sad Jetzt bin ich nach 7 Wochen Mino die erste Woche AB-frei und mitten im Darmaufnau und jetzt sowas Sad.

Werde auf jeden Fall morgen in die Sprechstunde von meinem Hausarzt wackeln und so wie ich ihn kenne, kommt er mir mit Kortisonspray und AB. Hmmm... Darf ich Kortison jetzt anwenden oder ist das kontaindiziert zur Borre?

So ein Mist. Zudem meldet sich mein linker Fuß wieder. Er kribbelt und zieht mir rauf bis zur Pobacke. Kann das von den 2 Tropfen Samento kommen oder ist das ein schlechtes Zeichen, dass wir Mino abgesetzt haben?Huh

Danke und Icon_winken3

kerstin
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste