Neue FSME-S1-Leitlinie (AWMF)
#1

https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitli...020-02.pdf

Vollständig überarbeitet: Januar 2020 Gültig bis: Dezember 2024

Diagnosestellung
  • Aufenthalt in einem FSME-Risikogebiet
  • erheblich reduziertes Allgemeinbefinden mit hohem Fieber- und Kopfschmerzen
  • fakultativ neurologische Ausfälle im Sinne von Bewusstseins- und Gleichgewichtsstörungen, Lähmungen von Hirnnerven oder Extremitäten
  • Nachweis von FSME-spezifischen IgM- und IgG-Antikörpern im Serum
  • Pleozytose im Liquor (sehr selten normale Zellzahl)
  • erhöhter FSME-spezifischer Antikörper-Index spätestens 4 Wochen nach Symptombeginn (in Zweifelsfällen)

Therapeutisches Prozedere
  • in den ersten 72 Stunden 6-stündliche Überprüfung des neurologischen Befunds und der Vitalkapazität (wegen der Möglichkeit einer fulminanten Entwicklung einer Hirnstammenzephalitis und/oder Myelitis mit der Notwendigkeit einer assistierten Beatmung)
  • Es steht kein kausal wirksames Virustatikum zur Verfügung. Über eine mögliche Wirksamkeit von Immunmodulatoren ist nichts bekannt.
  • Fiebersenkung erst ab einer Körpertemperatur > 39°C
  • Analgesie und Anfallsbehandlung nach Bedarf
  • Reha-Maßnahmen nach Bedarf

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: USch4 , Markus , hanni , FreeNine
#2

Ich habe keine Meinung mehr dazu, so wirklich. Hätte aber gern auch beschrieben gelesen wie der Krankheitsverlauf der 12 Hirnhaut Betroffene abgelaufen ist.

"In Dresden erkrankten 2019 vier Menschen an FSME, im Landkreis Meißen einer. Insgesamt ist die Zahl der an Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) Erkrankten in Sachsen deutlich angestiegen. Waren es 2018 in Sachsen zwölf Menschen, erkrankten 2019 mit 27 mehr als doppelt so viele.

15 der Erkrankten litten nach Angaben des Gesundheitsministeriums nur unter grippalen Krankheitszeichen und Kopfschmerzen, während zwölf Patienten an einer Hirnhaut-Entzündung erkrankten. Bis auf einen Erkrankten, der eine einmalige FSME-Impfung belegen konnte, waren alle Patienten nicht gegen den Erreger geimpft."
Aus:
https://www.mdr.de/sachsen/dresden/neue-...e-100.html

"Diese Symptome können oft erst Monate nach der Erkrankung auftreten.
Häufig kommt es jedoch selbst nach schweren Verläufen zur völligen Heilung.
Schwere Krankheitsverläufe werden fast nur bei Erwachsenen beobachtet. Die FSME verläuft bei ca. einem Prozent der Fälle mit Beteiligung des zentralen Nervensystems tödlich."
Aus:
https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/inf.../index.htm
Zitieren
Thanks given by: FreeNine
#3

(05.03.2020, 21:15)urmel57 schrieb:  https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitli...020-02.pdf

Vollständig überarbeitet: Januar 2020 Gültig bis: Dezember 2024

Diagnosestellung
...........

[*] Pleozytose im Liquor (sehr selten normale Zellzahl)
[*]Wie kann DAS sein?!  

D. h. : wie kann es sein, daß eine FSME Erkrankung auch ohne einen positiven Liquorbefund (eben in seltenen Fällen) anerkannt/diagnostiziert wird? Im Gegensatz zur NB.
Dies ist meinerseits ein Ausruf. Ich freue mich auf Äußerungen.

Lieben Gruß

magihe
Zitieren
Thanks given by:
#4

war doppelt
Zitieren
Thanks given by:
#5

FSME = Viren

@ Magihe #3

Hier under Diagnostik könnte die Antwort liegen.
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Epi..._FSME.html

-Die Symptome der ersten Phase sind gering und werden leicht mit einer Sommergrippe verwechselt. Im weiteren Krankheitsverlauf sind IgM-Antikörper auch im Liquor cerebrospinalis, das ist die Gehirn- und Rückenmarks- Flüssigkeit, nachzuweisen.-
Aus:
http://www.medizinfo.de/waldundwiese/fsm...nostik.htm

Der Vergleich mit einer vorhandenen Wanderöte/Borreliose fällt mir ein.
Zitieren
Thanks given by: magihe


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste