Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Neuroborre auf NDR
#1

https://www.ardmediathek.de/ndr/video/vi...lpKxJ-n4Bs

Bei einem dort gezeigten Arzt war ich, ohne Hilfe zu bekommen.
Wie die sich so besorgt und bemüht zeigen, alles zu tun, um den Patienten zu helfen, lächerlich. Angry
Zitieren
#2

Also da wird doch die gesamte Inkompetenz geschildert. Eine Herzmuskelentzündung durch Borrelien hat nix mit Neuroborreliose zu tun. 

Für mich zeigt sich lediglich, dass Borreliose nicht auf dem Schirm der meisten Ärzten bei einer Entzündung am Herz steht. Wenn dann Internisten anfangen Lumbalpunktion zu machen um die Perikarditis festzumachen, ist die Verschwurbelung perfekt. 

Anscheinend kennen Neurologen auch nicht die Symptomatik von Neuroborreliose in Zusammenhang mit anderen Organschäden.  Hoffen wir mal, dass die Infektiologen endlos mal in die Pötte kommen und die Neurologen nicht die Deutungshoheit über Lyme-Borreliose behalten. 

Das "Glück" so heftige Beschwerden an mehreren Organen zu haben, hat nicht jeder. Ich mag der Patienten nur wünschen, dass es ihr nun nachhaltig besser geht.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
#3

Sie hatte auch noch etwas Glück im Unglück, dass den Ärzten zumindest die Anzeichen im MRT (nach langem Überlegen) irgendwie bekannt vorkamen. Bei meinem MRT kam keinem der Ärzte irgendwas bekannt vor leider. Bei mir hielten die Klinikärzte auch 3 Fallkonferenzen nach dem MRT, weil sie so etwas noch nie gesehen hatten, um dann zu dem Schluss zu kommen, es könnte doch MS sein oder vielleicht auch TIA, was vorher schon ausgeschlossen wurde. Da gibt's wohl echt noch viel Bildungsbedarf.
Zitieren
Thanks given by: FreeNine
#4

Ich hoffe der Prof. ist mitlerweile im Ruhestand 
und den NDR zu bekehren, ist scheinbar unmöglich.
Corona macht neue Beiträge schwierig, dann wird halt ...

Nachtrag:
Das Video in #1 ist aus 2015

08.03.2016
"Für den Patienten ist die richtige Diagnose entscheidend, denn nur sie ermöglicht die rettende Behandlung. Prof. Dr. Joachim Röther (Chefarzt Neurologie) und Prof. Dr. Bernd Eckert (Ltd. Arzt Neuroradiologie) haben sich bei einem rätselhaften Fall auf die Suche gemacht und ein bis dahin unklares Krankheitsbild erfolgreich entschlüsselt."
https://www.asklepios.com/presse/presse-mitteilungen/hamburg/altona/visite-neuroborreliose~ref=177909d5-318f-4c1d-9649-e8fa82bb2dd1~
Zitieren
Thanks given by:
#5

Auch, das die Neurologen die AK im Blut anerkannten, ist selten.
Meist doch nur, wenn im Nervenwasser vorhanden.

Bei der Internistin und Ihrem Mann (Kardiologe) war ich mit Herzbeschwerden.
Mit dem Hinweis auf Borreliose !
Ich bekam darauf keine Antwort.
Im Bericht stand dann nur, alle Untersuchungen o.B.
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Waldgeist , claudianeff , FreeNine , MissHaber


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste