Werde Mykoplasma pneumonie nicht los
#21

Danke für die warmen Worte - mal sehen was die morgen bei mir so untersuchen. Außerdem stehen ja noch die Blutergebnisse der anderen Co-Infektionen aus.
Zitieren
Thanks given by: littlek
#22

Laut Hausarzt sind die Proben auf die anderen Co-Infketionen negativ. Bleibt nicht mehr viel über wie es scheint :/
Zitieren
Thanks given by: littlek
#23

Hallo Kweb,

es kann natürlich sein, dass du keine weiteren Co-Infektionen hast.

Das kann man wirklich nicht ausschließen, aber es ist auch so, dass nicht jedes Labor in der Lage ist, alle Erreger sicher nachzuweisen.

Gerade bei Bartonellen und Babesien gestaltet sich das oft schwierig. Es gibt durchaus die Erfahrung von Betroffenen, dass es erst dem x-ten Labor gelungen ist einen Nachweis zu führen.

Auf welche Co-Infektionen wurde denn untersucht?


Liebe Grüße

Leonie


PS: Ich hoffe, dass es dir mittlerweile wieder etwas besser geht. Blush

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by: urmel57 , littlek
#24

Ich habe meine Katze heute auf Bartonellen und Mykoplasmen untersuchen lassen. Der Tierarzt hat aber schon abgewiegelt - wenn dann kommen Bartonellen von Flöhen und nicht von Katzen. Mal sehen was da rauskommt.

Ansonsten wurde heute Lunge geröntgt, morgen nochmal Ultraschall und nochmal Blut....dann werde ich wohl nach Hause entlassen....genauso schlau wie vorher auch...
Zitieren
Thanks given by: littlek
#25

(21.01.2013, 19:43)kweb schrieb:  Ich habe meine Katze heute auf Bartonellen und Mykoplasmen untersuchen lassen. Der Tierarzt hat aber schon abgewiegelt - wenn dann kommen Bartonellen von Flöhen und nicht von Katzen. Mal sehen was da rauskommt.

Natürlich kommen Bartonellen auch und vor allem von Katzen. Katzen sind Überträger Nummer eins von Bartonella hensalae, dem Erreger der Katzenkratzkrankheit. An den Bartonellen würde ich mal dran bleiben. Hast du vielleicht die genauen Laborergebnisse? Vielleicht wertet dein Hausarzt diese nur als negativ. Wenn nur der IGG positiv ist, lässt das schon nach Meinung einiger Spezis auf eine noch aktive Bartonellen-Infektion schließen. In welchem Labor wurde getestet? Ich würde sonst auch nochmal in einem anderen Labor testen lassen.

Bin auch Bartonellen-positiv und weiß welche fiesen Symptome diese Viecher machen können.

Lg
Katrin
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , littlek
#26

Aaaalsooo. Wie erwartet Ultraschall und Rontgen bei mir alles okay. Die Blutuntersuchungen dauern noch an - wird aber wohl auch nix sein. Haben mich mit 5 Tagen Levofloxacin entlassen.

Mitlerweile auch die Blutergebnisse von meiner Katze. Der Arzt meinte, dass Bartonellen mitlerweile bei Katzen Mykoplasmen heißen und darauf wurde mein kleiner negativ getestet. Er meinte wenn dann werden meine Beschwerden von Flohbissen kommen.

Hier auch mal die Untersuchung von den einzelnen Co-Infketionen und Bartonellen.

[Bild: bartonellen.jpg]
Zitieren
Thanks given by: littlek
#27

Hm, Kweb...

ich kann dir nur sagen, dass unsere Katze (ganz im Gegensatz zu meiner Tochter und mir) weder Bartonellen, noch Rickettsien hat.
Sie hatte auch noch niemals, auch nur ansatzweise Flöhe. Icon_winkgrin

Dennoch haben wir beiden Menschen, "wunderschöne" positive IgM-Titer auf diese Erreger. Nebst der dazugehörigen Symptome. Icon_nosmile

Ich kann mich nur wiederholen: Es ist lange nicht jedes Labor in der Lage, jeden Erreger (Antikörper) aufzuspüren.

Ich persönlich habe mit diesem Labor (in Hinsicht auf die Co-Infektionen) gute Erfahrungen gemacht.
http://www.imd-berlin.de/


Liebe Grüße

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by: littlek
#28

in europa wiegt babesia divergens vor, b. microti in den USA.
Tongue
hanni

OnLyme-Aktion.org
Zitieren
Thanks given by: littlek
#29

Ja schon klar nur da spielt doch keine Krankenkasse mit wenn 2x in so kurzer Zeit Bartonellen untersuche oder? Angenommen ich hätte Bartonellen, wie und womit würden sie denn behandelt werden?
Zitieren
Thanks given by: littlek
#30

Hallo Kweb,

Zitat:nur da spielt doch keine Krankenkasse mit wenn 2x in so kurzer Zeit Bartonellen untersuche oder?

Nö, das kann man so pauschal nicht sagen.
In Deutschland werden ständig Doppel- und X-fach Untersuchungen durchgeführt (teilweise total schwachsinnig) und von den Kassen bezahlt.
Entscheidender wird sein, dass du einen Arzt findest der die Untersuchungen anordnet und in Auftrag gibt.

Sonst bleibt nur, dass du das privat in Auftrag gibst und bezahlst.

Zitat:Angenommen ich hätte Bartonellen, wie und womit würden sie denn behandelt werden?

Bartonellen sind oft auch recht hartnäckig.
Es gibt verschiedene Behandlungsansätze.
Bei mir sind die Bartonellen nie isoliert behandelt worden, weil ich neben der Borreliose und den Bartonellen, noch diverse andere Co-Erreger habe.

Im Grunde hat wohl fast jede meiner antibiotischen Kombi-Therapien, auch gegen die Bartonellen gewirkt.

Ganz gute Erfolge hatte ich (subjektiv) mit der Kombi: Clarithromycin, Tetracyclin und Cotrim.
Rifampicin wird auch eingesetzt.
Auch da muss man zusammen mit einem erfahrenen Arzt schauen, was individuell anschlägt und einen weiter bringt.

Der Glaube, dass man bei Erreger XY das Antibiotikum ZY nimmt und dann ist die Infektion weg, ist mir längst abhanden gekommen.

Es gibt Antibiotika die wirken prinzipiell gegen bestimmte Erreger. Was aber individuell wirksam ist, steht oft noch auf einem "anderen Blatt".

Schau mal, hier findest du jede Menge Links zum Thema Co-Infektionen:
http://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=992


Liebe Grüße

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by: linka30 , littlek


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste