Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Lasst ihr euch impfen gegen Corona

(15.08.2021, 17:35)Gunni schrieb:  wäre sicherlich auch eine mögliche Option bzw. ein Lichtblick für diejenigen im Forum die der neuen Technologie noch immer skeptisch gegenüber stehen.

Konventioneller Corona-Impfstoff - Prof. Dr. Winfried Stöcker von Euroimmun (https://www.labor-stoecker.de)

Das ist mit Sicherheit eine sehr dubiose Option:

Zitat:Gegen den gebürtigen Oberlausitzer Winfried Stöcker ermitteln Staatsanwaltschaften in Görlitz und Lübeck. Zudem laufen Verwaltungsverfahren gegen den 74 Jahre alten Professor, weil er ein nicht genehmigtes SARS-CoV-2-Antigen verimpft haben soll. Erst vor wenigen Tagen gab es wieder eine Impfaktion im Kulturzentrum in Kiesdorf. Zudem injiziert angeblich eine Ärztin aus dem Zittauer Dreiländereck auf Patientenwunsch das Präparat von Stöcker.

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/b...r-100.html

Eine nichtzugelassene Impfung einer zugelassenen, die alle Tests unterlaufen hat, vorzuziehen, ist schon sehr speziell. Ich muss echt sagen, da bin ich weitaus skeptischer als Versuchskaninchen eines nicht zugleassenen Impfstoffes, der keinerlei Qualitätskontrolle unterliegt, herzuhalten - einen anerkannten Impfausweis gibt es dann auch nicht, irgendwie sehr unprakisch das Ganze. Hauptsache anders - egal wie, nur nicht das nehmen, was nun schon mehrere Millionen Menschen bekommen haben, dann lieber eines was an ein paar Probanden erst verabreicht wurde. Sorry, ich halte das für ausgesprochen unklug.

Grüße vom Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: Filenada , micci , leonie tomate , berta

Zitat:...wäre sicherlich auch eine mögliche Option bzw. ein Lichtblick für diejenigen im Forum die der neuen Technologie noch immer skeptisch gegenüber stehen.


Ich verfolge die Entwicklung von dem "Stöcker-Impfstoff" auch schon 'ne Weile. Novavax bietet da anscheinend was Ähnliches von der Technologie her, Stöcker schrieb auch selbst mal in seinem Blog, dass er eng mit Novavax kooperiert.

https://www.dw.com/de/kontroverse-um-l%C...a-56827617
---> Zitat aus vorherigem link: "So basiert einer der in der Entwicklung weit fortgeschrittenen Impfstoffe ebenfalls auf diesem Prinzip, nämlich NVX-CoV2373  von Novavax."
Zitieren
Thanks given by: Gunni

@ Gunni #360 
die danach von Usern beschriebene Kritik zu nicht zugelassenen Substanzen möchte ich ausdrücklich unterstreichen.
Ich habe nie auch nur einmal gedacht, gesagt, geschrieben, warum prüfen die nicht schneller, damals.
Dieses Vertrauen in die EMA habe ich auch heute noch. (STIKO dto. finde es verwerflich was Politik sich da herausnimmt / Kinderimpfung)
12/2020
Fragen und Antworten: Bedingte Marktzulassung für COVID-19-Impfstoff (europa.eu)

Und es gibt ja mehr als nur die mRNA Impfstoffe, mit Zulassung.

15.08.2021    Lightbulb
Impfstoffe gegen Coronavirus – aktueller Entwicklungsstand | vfa

Vor langer Zeit schrieb ich Dir hier einmal:
Du setzt auf's falsche Pferd
Diesen Rat möchte ich heute erneuern.

Ich schaute das Video, welches Du verlinkt hast, las viele der Kommentar. 
Da kam das Pferd wieder ins Spiel.

Das Salz in der Suppe, nannte ich hier gern die kritischen Auseinandersetzungen zu Borreliose und ...
Aber Presseberichte und Forschungsberichte sind nun mal verschiedene HUFE (Schuhe)

Informationen aus verschiedenen Richtungen einzuholen, das beschrieb ZOTTI vor einigen Tagen, so wie ich es auch sehe, versuche zu tun.
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid177040

Ich kritisiere auch die Digitalisierung in Schulen. 
Jedenfalls solange, bis verstanden wird wie mit den im Internet, vorhandenen Informationen umzugehen ist.

Ich begründe z.Z. meine Kritik dazu häufig mit der fehlenden Unterrichtszeit, 
die es bräuchte um sicher zu stellen das 1 und 1 auch wirklich 2 ergeben.

Hier muss das Wort SCHÜLER eigentlich durch MENSCHEN ersetzt werden. 
Aber gut es ging in diesem Beitrag um Schule.
(mit Lehrern/innen = volljährig und ausgebildet)
Aus und mehr
Digitale Analphabeten - Warum Schüler in Deutschland auf Fake News hereinfallen (Archiv) (deutschlandfunk.de)

Gruß fischera
Nachtrag
22.07.2021
Impfstoff-Streit: Ist Professor Stöcker ein Oberlausitzer Wohl- oder Straftäter?
https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/b...r-100.html
Zitieren
Thanks given by: Gunni

(16.08.2021, 08:54)fischera schrieb:  @ Gunni #360 
die danach von Usern beschriebene Kritik zu nicht zugelassenen Substanzen möchte ich ausdrücklich unterstreichen.
Ich habe nie auch nur einmal gedacht, gesagt, geschrieben, warum prüfen die nicht schneller, damals.
Dieses Vertrauen in die EMA habe ich auch heute noch. (STIKO dto. finde es verwerflich was Politik sich da herausnimmt / Kinderimpfung)
12/2020
Fragen und Antworten: Bedingte Marktzulassung für COVID-19-Impfstoff (europa.eu)

Und es gibt ja mehr als nur die mRNA Impfstoffe, mit Zulassung.

15.08.2021    Lightbulb
Impfstoffe gegen Coronavirus – aktueller Entwicklungsstand | vfa

Vor langer Zeit schrieb ich Dir hier einmal:
Du setzt auf's falsche Pferd
Diesen Rat möchte ich heute erneuern.

Ich schaute das Video, welches Du verlinkt hast, las viele der Kommentar. 
Da kam das Pferd wieder ins Spiel.

Hallo Fischera!

Vielen Dank für deine wie immer sehr ausführliche und informative Rückmeldung. Wahrscheinlich habe ich mich in diesem Post ein bisschen falsch ausgedrückt. Eigentlich wollte ich schreiben, "zukünftiger, möglicher und ausgiebig geprüfter Impfstoffkandidat." Natürlich sollte dieser Impfstoffkandidat zuerst ausgiebig von den dafür zuständigen Behörden ausgiebig geprüft und anschliessend auch offiziell zugelassen werden, bevor er verimpft werden würde.

Es ist für mich einfach nur irre zu sehen, wieviele Milliarden in eine Richtung investiert werden, und konventionelle Impfstoffforschung wird nicht annähernd so viel Aufmerksamkeit gewidmet. Ich denke dass man da auch bereits viel weiter wäre, wenn ein Bruchteil der Fördergelder in diese Richtung gewandert wäre. Wenn man Herrn Stöcker zuhört und sieht mit welchen bürokratischen Hürden er zu kämpfen hat, dann denke ich dass Kritik mit Sicherheit erlaubt sein muss.

und hier noch zu deinem: "aufs falsche Pferd setzen.." ich habe es hauptsächlich für diejenigen in diesem Forum gepostet, die sich noch unsicher sind bezüglich der weiteren Vorgehensweise und möglicher, zukünftiger Alternativen... Sehr viele Menschen sind noch immer unsicher und zweifeln, natürlich auch aufgrund der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse (z.B. Impfdurchbrüche, Wirksamkeit, Delta-Variante.....), viele warten auch auf andere Impfstoffe bzw. auch auf konventionelle Kandidaten, auch wenn das noch einige Zeit dauern könnte. Ich persönlich würde mich für keinen der Impfstoffe interessieren, für mich kommt das aus vorher bereits mehrfach offengelegten Gründen nie und nimmer in Frage. Weder für Den Impfstoff von Stöcker noch den bisher nur bedingt zugelassenen "Impfstoffen." Ich setze alles daran dass ich mich bzw. mein Immunsystem anderswertig fit halte, mich gut ernähre (sprich pflanzlich vollwertig, kein Zucker, kein Gluten, kein Fleisch, keine Fertigprodukte,...), viel meditiere, viel Zeit in der Natur verbringe, kein Alkohol&Drogen, viel Sport treibe, Sonnenbaden, gewisse NEM. Und als Backup habe ich  Ivermectin, CDL, Chloroquin etc.... im Kühlschrank gelagert, falls es doch schlimmer werden sollte....

Ich bin mir zu 100% bewusst, dass auch mein Immunsystem aufgrund meiner chronischen Borreliose sich auch nicht gerade auf einem Toplevel befindet, das Risiko einer Erkrankung mit Covid19 und einem möglichen schweren Verlauf nehme ich gerne in Kauf. Das ist mein Leben, meine Gesundheit und das darf ich auch für mich selber entscheiden. Und so ist es eben auch mit der Impfung, jeder sollte sich selber ausgiebig informieren, eine persönliche Risiko-Nutzen-Abwägung treffen und sich entweder Für oder Dagegen entscheiden.

Geniese deinen Tag!

"Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nicht lehrt.“

„Um sein Nichtwissen wissen ist das Höchste. Um sein Wissen nicht wissen ist krankhaft.“

"Wer Angst hat, stirbt jeden Tag. Wer keine Angst hat, stirbt nur ein Mal."

Clemens Arvay - - -   https://www.youtube.com/watch?v=EKd5N5Nossc&t=9s
Zitieren
Thanks given by: Susanne_05

# 364
Das eigene Immunsystem (2 Säulen) stärken, wie geht das?

Es zu verschlechtern, das ist wissenschaftlich ganz gut belegt. Ich zweifel da so einiges an, was da an Ratschlägen gegeben wird.
Vitamin C gegen Erkältung ... 100 Ratschläge weiter kommt in der Coronazeit 
Vitamin D ins Spiel.
Was ja eigentlich kein Vitamin ist, sondern nur eine Vorstufe. 
Sich im Norden von Deutschland ab August auf einem FKK Gelände aufzuhalten bringt nicht wirklich viel = Sonnenstand.
Reicht es im Juni die Arme zu besonnen? und wie lange? Ist der Hautkrebs nicht am ansteigen?
Was ist hoch? Welcher Wert im Blut sagt was aus?
Vitamin D Mangel bei Borreliose? (2) (onlyme-aktion.org)

Andeuten will ich, es gibt diese ???? und immer so schwammige Informationen. 
Obst, Gemüse wird angeraten, keiner sagt aber, lieber nicht wenn der Spargel aus China kommt. 
(fast alles kommt aus China, steht nur nicht immer drauf. *)
Böden, Luft, Wasser häufig verseucht und wenig Kontrollen in der EU.
Die wichtigsten produzierenden Land Spargel ist China, weltweit, mit mehr als 6.000.000 Tonnen produzierte  Spargel und einem Anteil von 88 % (2006-2010).
Beipiel:
mit einem wichtigen letztem Absatz.
O-Ton – Marianne Koch: 
Positiv denken. Mut haben. Also die Seele ein bisschen streichen, weil die Seele ist  ganz wichtig, 
für ein positiv gestimmtes und tüchtiges Immunsystem.
Aus:
210315-unser-immunsystem-100.pdf (swr.de)

Hinzu kommt es handelt sich in diesem Fall hier um ein Virus.
Wir betreten das Reich der Untoten - das Reich der Viren! Sie sind so klein, so winzig, dass man erst mit der Erfindung des Elekronenmikroskops im Jahr 1938 Viren sehen konnte. 10 hoch minus 9, das sind 0,000000001 Meter - tausendmal kleiner als ein Bakterium.

Über sie ein Bericht aus dem Jahr 2015, nicht Coronaverseucht.
(2) Ursprung des Lebens: „Am Anfang war das Virus“ - Wissen - Tagesspiegel

Und für son untotes Teil ist es doch recht "belesen, informiert, flexibel, und, und, und.
Es reagiert auf menschliche Reaktionen, sei es auf Abwehrantworten des Körpers oder auf Impfstoffe.

Manche sind nicht einmal mit Namen versehen.
07/2021
in Deutschland gibt es dazu sechs weitere Corona-Varianten, die unter Beobachtung stehen, aber noch keine Namen bekommen haben.
Aus und mehr
Welche Corona-Varianten gibt es und wie gefährlich sind sie? | BR24

Alles ausweglos?
NEIN
Medizinisch ist da einiges möglich, nur wir Menschen müssen uns noch ein wenig ändern/mutieren, um mit dieser Krise und sicher folgenden besser klarzukommen.
Manchmal ist Urlaub eben nicht wichtiger als ... 
So meine persönliche Einschätzung der letzten 18 Monate.
Lightbulb
Immunisierung: Die Erfolgsgeschichte des Impfens | BR Wissen

*
"Made in China" oder "CE" kennzeichnen - Global Trade Specialists, E.U. (global-china-sourcing.com)
03/2021
Ich habe gehört, dass in Tomatenmarktuben nur noch Tomaten aus China verarbeitet werden. Ich möchte keine chinesischen Tomaten verwenden. Leider lässt sich tatsächlich nicht feststellen woher die Tomaten kommen.
Aus:
Herkunft von Tomatenmark | Lebensmittel-Forum
Zitieren
Thanks given by: micci

(16.08.2021, 10:49)Gunni schrieb:  Ich bin mir zu 100% bewusst, dass auch mein Immunsystem aufgrund meiner chronischen Borreliose sich auch nicht gerade auf einem Toplevel befindet, das Risiko einer Erkrankung mit Covid19 und einem möglichen schweren Verlauf nehme ich gerne in Kauf. Das ist mein Leben, meine Gesundheit und das darf ich auch für mich selber entscheiden. Und so ist es eben auch mit der Impfung, jeder sollte sich selber ausgiebig informieren, eine persönliche Risiko-Nutzen-Abwägung treffen und sich entweder Für oder Dagegen entscheiden.

In diese Überlegung bitte auch Long-Covid einbeziehen (hier sehe ich für mich persönlich die größte Gefahr - auch weil mich die Symptomatik an chronische Borreliose erinnert). Ich kenne inzwischen drei Menschen mit Long-Covid, die keine Risikopatenten waren und auch sehr milde Verläufe hatten. Trotzdem jetzt seit Monaten arbeitsunfähig - eine Kollegin kann sich nicht mal mehr die Haare selbst waschen. Wirklich komplett aus dem Leben gerissen - dieses Risiko muss bei einer Abwägung mit bedacht werden. Ansonsten bin ich natürlich auch für die persönliche Entscheidung. VG moritz
Zitieren

(16.08.2021, 10:49)Gunni schrieb:  Wenn man Herrn Stöcker zuhört und sieht mit welchen bürokratischen Hürden er zu kämpfen hat, dann denke ich dass Kritik mit Sicherheit erlaubt sein muss.
Natürlich ist Kritik "erlaubt".
Aber was genau willst du eigentlich kritisieren?
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Filenada , leonie tomate

Hallo ihr Lieben, 

heute ist meine erste Impfung mit Biontech 5 Wochen her und es geht mir wieder besser, Schub ist abgeklungen, allerdings habe ich jetzt insgesamt wieder mehr Symptome als vorher. Alles in Rahmen, aber nicht so schön wie es war  Dodgy Nächsten Mittwoch hätte ich meine zweite Impfung und ich bin immer noch unschlüssig, was ich machen soll... Das Problem ist ja, dass ich schwanger bin und nichts nehmen kann bei Schüben. Achso, Herpesreaktivierungen waren es bei mir übrigens nicht, ist alles unverändert in den Werten. Borrelien LTT und Serologie (die schon immer) auch an sich unauffällig, aber extrem gesunkene NK- und CD57 Zellen im Vergleich zum Vorjahr. (NK bei <60, CD 57 bei 16). Corona-AK lagen bei 170 (14 Tage nach Impfung), also das Immunsystem hat schonmal reagiert, nur das sagt mir ja nichts zum Schutz vor einer Infektion. 

Habe einen neuen Spezi gefunden, der super ist, mein alter ist krankheitsbedingt nicht mehr tätig. Der neue Spezi wirkte auch vorsichtig mit Antibiotika in der Schwangerschaft und nur Amoxicillin bringts nicht bei einer chronischen Borreliose. Ich kann auch nur eingeschränkt welche nehmen, Makrolid-AB wg. kardiologischen NW z.B. gar nicht mehr.. Das wäre glaub ich an sich gegangen in der Schwangerschaft. Und Herxheimer während Schwangerschaft ist bestimmt auch nicht so lustig. 

Es ist echt schwierig, weil ich so gerne die Impfung haben möchte aber echt Respekt habe vor Borreliose-Symptomen, zumal die zweite Impfung ja stärkere Reaktionen macht als die erste. Ich weiß, dass ich die Entscheidung selbst treffen muss, aber vielleicht kann mir jemand noch Hinweise in die eine oder andere Richtung geben? 

Für die Impfung spricht: weniger Stress wg. Angst vor Corona und ich habe wahnsinnige Angst davor  Confused Könnte mich über meine geimpfte Tochter anstecken, die munter ins Fitnessstudio geht und sonst auch vieles macht (soll sie ja auch, hat sich lange genug eingeschränkt und sich immerhin für mich impfen lassen). Könnte mich auch anstecken, wenn ich wg. Schwangerschaftskomplikationen in die Klinik muss (war vorletzte Woche beinahe der Fall, konnte noch abgewendet werden). 

Für das Aufschieben der Impfung (nach der Geburt) spricht: Ich muss mir keine Sorgen ums Baby machen bei Borreliose-Symptomen (obwohl die Frauenärzte sagen dass eine Borrelien-Reaktivierung in der Schwangerschaft nichts macht, eher Neuinfektion wäre schlimm), ich hätte weniger Sorge die Geburt nicht zu überstehen (wenn ich bettlägerig mit vielfältigen Symptomen sein sollte kann ich mir nicht vorstellen so einen Akt zu vollziehen ohne ein Kreislaufversagen oder dergleichen) und ich könnte mich sofort behandeln lassen mit Antibiotika oder Disulfiram. 

Echt schwierig, vielleicht könnt ihr mir helfen. 

Vielen Dank  Heart
Zitieren
Thanks given by:

Gibt es eine offizielle Liste, wer mit welchen Krankheiten nicht geimpft werden darf/sollte, aufgrund derer ein Arzt gefahrlos eine Impfunfähigkeitsbescheinigung ausstellen darf? Oder mit der Einschränkung, daß es deshalb keine Aktivimpfstoffe sein dürfen?

Und besteht eine Hoffnung, daß ein solcher kommen wird oder wenigstens daran geforscht wird?                                   zeitzone
Zitieren
Thanks given by:

@ Strumpfsocke #368

was für eine besch... Situation die du beschreibst.
Auch ich habe 6 Wochen nach 1. Impfung Probleme. Der Dr. der Impfte gibt sich aber Mühe durch Untersuchungen der Sache auf die Spur zu kommen.
Wenn er auch die Impfung nicht für die Ursache meiner derzeitigen Probleme annimmt. Das wurde aber auch bei FSME Impfung und danach Borreliose Ausbruch nie wirklich erforscht.
Ich warte ab mit der 2. Impfung. Auch weil man erkrankte Menschen eigentlich nicht impfen soll-
Meine Vermutung bei mir persönlich: Ich hatte Covid 19 in leichter Form und darum ist meine 1. Impfung eigentlich Nr. 2?
Keiner kann es wirklich deuten.
Antikörpertest oder ? ich stehe auch etwas blöd in der Ecke um diese Zusammenhänge zu klären zu verstehen.

Mut möchte ich dir machen.
Begründeten Mut, wie ich finde.
AHA Regeln, ist klar und wichtig.

02/2021
Eine Studie in Israel bescheinigt dem Biontech/Pfizer-Impfstoff Tozinameran (Comirnaty®) eine hohe Schutzwirkung vor einer Covid-19-Erkrankung bereits nach der ersten Impfung.
Aus und mehr
Neue Daten aus Israel: Hohe Wirksamkeit von Biontech-Impfstoff nach erster | PZ – Pharmazeutische Zeitung (pharmazeutische-zeitung.de)

06/2021
Biontech: 51 Prozent Schutz ab Tag 12 nach erster Dosis | MDR.DE

Alles Gute, wünscht Dir fischera
Zitieren
Thanks given by: Strupfsocke


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste