Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Acrodermatitis chronica atrophicans
#1

Hallo liebe Leute,  ich bin ganz neu hier und erhoffe mir Tipps und Hilfe bei meinem Hauptproblem.  Meine Borreliose-Geschichte: hatte im April 2019 eine sehr schmerzhafte Stelle in der rechten Kniekehle,  die ich nicht einsehen konnte. Das war vielleicht der Zeckenbiss...danach Schwellung und Rötung der Haut oberhalb des rechten Knies. War einmal bei der Hausärztin,  die meinte es würde von selbst weggehen.  Den Glauben hatte ich auch..Die Haut veränderte sich im Laufe der Zeit,  meist rötliche Flächen. Vorübergehend Taubheitsempfinden an der Haut im Unterschenkel. Letztes Jahr bekam ich trockene Hautstellen verteilt am Körper. Das rechte Knie ist inzwischen von einer dunklen Lederhaut überzogen, braune Stellen am Bein, Kniekehle rote Stellen,  entzündet.  Mitte November 2020 wurden Borreliose Antikörper festgestellt,  ich nahm 3 Wochen Doxycyclin.  Hab eine Salbe bekommen,  leider scheint nichts zu helfen,  jetzt ist noch eine frische rote Stelle am rechten Unterschenkel dazu gekommen.  Was kann man machen? Nochmal Antibiotika? Pflanzlich was probieren? Welche Erfahrungen habt ihr?
Liebe Grüße Susanne
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hallo Susanne, 

Wenn neue rote Flecken dazugekommen sind, würde ich von einer aktiven Infektion ausgehen. Hast Du Dir die Laborergebnisse aushändigen lassen? Du könntest die Ergebnisse hier einstellen. Für ACA gibt es da sehr typische Befunde bei den Borrelientests. 

Grundsätzlich ist die Therapie mit Doxycyclin sehr störanfällig. (Zu niedrig dosiert, zu viele Wechselwirkung mit Mineralien), so dass ich zunächst über eine weitere Antibiose nachdenken würde. 

In späteren Phasen einer Borreliose sind vier Wochen antibiotische Behandlung das Mindeste zum Anstreben. 

In diesem Link  https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/013-044.html

findest Du zum Download die üblicherweise angewendete Leitlinie. Andere Leitlinien empfehlen ausgedehntere Behandlungen, die Du im Anhang 3 PDF S. 48ff findest. Vielleicht kannst Du das mit deinem behandelnden Arzt besprechen. 

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , Filenada , micci , Regi , hanni , Sabine , biblio
#3

Hallo Urmel, danke für deine Antwort. Ja, ich gehe davon aus, dass die Borrelien noch aktiv sind. Habe gelesen, dass gerade zum Vollmond hin Verschlimmerungen auftreten. Ich gehe morgen erstmal zur Hausärztin, da sich eine Schwellung mit Abszess am Schienbein entwickelt hat.
Meine Laborergebnisse werde ich mir noch mal geben lassen. Gibt es denn hier Leute, die mit ACA Erfahrungen gemacht haben?
Es zermürbt einen ganz schön, wenn nichts zu helfen scheint. Und die Haut sieht so schlimm aus.. Ich habe jetzt angefangen, Kardentinktur zu nehmen, schaden kann es nicht.
Vielleicht gibt es ja noch weitere Stimmen.
Wünsche euch einen schönen Abend
Susanne.
Zitieren
Thanks given by: urmel57
#4

Hallo .Stell doch mal ein foto ein
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste