Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Auslaufende Krankenversicherung was tun?
#1

Guten Abend liebes Forum,

um es kurz zu machen ich bin M23, und seit einem Zeckenstich vor ca 3 Jahren habe ich starke chronische Probleme,die dazu führen das ich fast nichts mehr machen kann,obwohl zuvor topfit.
Ich musste mein studium abbrechen,und war nun bis zum 23 lebensjahr über die familie versichert,was aber nun ausgelaufen ist.

Was kann ich nun tun? Nach einem telefonat mit der versicherung wurde mir mitgeteilt,das es Pflicht ist versichert zu sein und das ganze auf eigene kosten dann automatisch verlängert wird,was ich natürlich nicht bezahlen kann.

Aufgrund der Tatsache,das ich nach mehreren ärtzedurchläufen immernoch keine diagnose habe,außer irgendwelche verdachtsdiagnosen auf somatisierung sachen (psyche wurde auch schon probiert,alle möglichen präperate haben auch keinen unterschied gebracht)  
glaube ich natürlich das ich keine chance habe mich bei der örtlichen Arbeitsagentur/Jobcenter anzumelden,
da diese ja dann handfeste nachweise wollen die ich nicht liefern kann bzw ich mich von vornherein nicht anmelden kann,wenn ich nicht arbeitsfähig bin.


Wäre dankbar,falls jemand ein paar tipps hat,was ich nun weiter machen soll

Mfg!
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hallo donny,

das scheint echt vertrackt zu sein. Am einfachsten wäre es sicherlich kurzzeitig eine versicherungspflichtige Beschäftigung zu haben, um in die gesetzliche KK zu kommen. 

Schau mal in diesem Forum 
https://www.krank-ohne-rente.de/index.php
Dort gibt es das Problem vielleicht auch schon oder Du kannst dort zusätzlich eine Anfrage stellen.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , micci , Filenada
#3

Du kannst dich beim Jobcenter melden und H4 beantragen, auch wenn du nicht arbeitsfähig bist (was zunächst nur dein subjektiver Eindruck ist und von einem Amtsarzt bestätigt werden muss). Falls irgendwann ein Amtsarzt oder Rentengutachter zum Schluß kommen sollte, dass du auf absehbare Zeit nicht arbeitsfähig bist (sehr unwahrscheinlich), wechselst du von Hartz 4 in Sozialhilfe.
Zitieren
Thanks given by: urmel57
#4

Ich sehe das wie Markus. Wenn Du nicht im System Arbeitsamt/Job Center oder Uni bist, dann hat Deine Krankenkasse auch das Problem dich in der Höhe des Beitrags einzustufen. Die machen das aus Entgegenkommen vielleicht mal 1/4 Jahr zum günstigsten Basistarif. Dann werden sie aber wissen wollen, was da denn los ist.

LG
Zitieren
Thanks given by: urmel57


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste