Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Lösung 42
#41

Zotti, 

Ich weiß, das Leben ist keine Rechenaufgabe. Jede Angst ist individuell und nicht automatisch egoistisch. 

Du siehst, es gibt keine einfachen Antworten auf die Fragen für dieses Dilemma. 

Wilde Rundumschläge lösen die Aufgaben auch nicht. Den
 scharfen Ton, der vielerorts herrscht, erkläre ich mir zum einen, durch die schiere Verzweiflung, mit der die einen versuchen, die Pandemie aufzuhalten,  Menschen zu retten,  im Gegensatz zu anderen, die auf entsprechende Demos und Leberkäs-Partys, etc. gehen. Das kann nicht zusammen gehen. Dass  Pfleger und Pflegerinnen dann Ungeimpfte bis zum eigenen Umfallen unter schwersten Bedingungen retten sollen, wollen, ist fast schon unmenschlich zu verlangen.  Ich stelle mir vor, eine Gruppe Bergsteiger geht schlecht ausgerüstet, trotz Warnung vom Wetterdienst, trotz Warnung erfahrener Bergführer, trotz Aufforderung sowieso nur mit guter Ausrüstung zu gehen, auf einen Berg. Die einen kommen unversehrt runter und beschimpfen Wetterdienst und Bergführer als Panikmacher und erzählen anderen, wie toll sie sind. Die nächsten bleiben auf dem Berg hängen oder stürzen ab und werden unter Einsatz des eigenen Lebens unter großem technischen Aufwand von der Bergwacht heruntergeholt. Ich stelle mir vor, das wiederholt sich jeden Tag. Natürlich werden die Retter irgendwann zornig, wenn jede Warnung missachtet wird. Dass es sich keiner ausgesucht hat, da kann ich daher nur sehr bedingt  mitgehen. Das ist mir zu allgemein. Die Pandemie hat sich keiner ausgesucht und wer sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen kann, der hat sich das nicht ausgesucht, aber die meisten Impfverweigerer und Ignorierer aller Warnungen haben Entscheidungen getroffen und sind NICHT Opfer sondern gefährden durch mangelnde Ausrüstung mit ihren Entscheidungen andere an Leib und Seele.

Eine Impfpflicht für alle könnte die Spannung tatsächlich auflösen, das sehe ich so. Davon würde tatsächlich die Minderheit die davon ausgenommen werden sollte, profitieren.

Einfach nur Personal aufstocken wollen, löst das Problem nicht, solange zu viele jede Warnung in den Wind schlagen und keiner die Arbeit mehr machen will.  Vielleicht in der Zukunft - jetzt ist das so nicht zu lösen. Vielleicht macht es die nächste Regierung besser, wir werden sehen.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: Filenada , Susanne_05 , micci
#42

Oh wow Urmel, welch bildlicher Vergleich... Danke dir dafür.
Ich werde dies mal einer Freundin schicken, die viel mit "Impfgegnern" zu tun hat. Vielleicht regt es zumindest den Einen oder Anderen mal etwas zum Nachdenken an...
Zitieren
Thanks given by: urmel57
#43

Corona-Querdenken = Bestätigungsfehler?

Bzw: https://www.google.com/search?q=Confirma...ias+Corona

Es sind aber alle Menschen mit diesem Hang zu Denkfehlern "gesegnet", das macht es wohl auch so schwierig in Krisen zeitnah Kompromisse zu finden. Und man frohlockt zum Teil sogar mit den Vorteilen von Diktaturen.

"Jeder Mensch neigt dazu, seine eigenen Annahmen und Erwartungen zu bestätigen. Der Psychologe Peter Wason entwickelte in den 1960er Jahren die ersten Theorien in diese Richtung und ging davon aus, dass der Mensch Hypothesen grundsätzlich lieber bestätigt, als diese zu widerlegen." (Quelle)

Covid-19 und kognitive Verzerrungen (theBMJopinion, 06/2020)
"Aufklärung und Bewusstsein für kognitive Verzerrungen sind der Schlüssel, damit Einzelpersonen und Organisationen fehlerhafte oder traditionelle Denkgewohnheiten hinterfragen und versuchen, evidenzbasiertes Denken zu fördern. Auf individueller Ebene ist der zusätzliche Ratschlag, in Ihrem Denken zu verlangsamen, innezuhalten und zu reflektieren und externe Ansichten einzuholen."

Damit kommen wir einem Teilaspekt der Antwort "42" schon sehr nahe, oder? Mal schauen, wie sich die neuen KIs machen werden, welche dann wohl ohne kognitive Verzerrungen perfekt funktionieren ;-)

Buchtipp: Die Kunst des klaren Denkens - 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen (Rolf Dobelli, 2011)
Zitieren
Thanks given by: micci
#44

Zukünftige KIs bzw. Supercomputer > Quantencomputer werden solche Fehler wahrscheinlich nicht machen, wenn sie ALLE Informationen aus medizinischen Datenbanken - frei von Interessenkonflikten - logisch konstruktiv auswerten... für eine bessere Welt?

Denn bislang befinden wir uns in einem kollektiven Dilemma menschlicher Schwächen...

"Dies führt uns ... in den komplizierten Morast der Impfstoffbefürwortung, der Wissenschaft und der Voreingenommenheit. Zweifellos sind führende Ärzte und Wissenschaftler, die Impfungen fördern wollen, aufrichtig davon überzeugt, dass Impfstoffe keine Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit oder das Geburtsergebnis haben. Rechtfertigen die Beweise diesen Enthusiasmus? Die Impfstoffhersteller haben eindeutig erklärt, dass die Daten nicht ausreichen, um festzustellen, ob die Impfstoffe für schwangere Frauen sicher und wirksam sind. Sie beginnen erst jetzt mit Studien, die ausreichende Beweise für die Sicherheit liefern werden. Die Politik sollte sich auf eine unanfechtbare wissenschaftliche Grundlage stützen. Wir müssen unsere Fehlbarkeit bei der Interpretation von Beweisen anerkennen: Wenn wir die Wissenschaft nutzen, um die Öffentlichkeit zu warnen oder zu beruhigen, müssen selbst die besten Wissenschaftler erkennen, dass wir alle potenzielle Opfer von Bestätigungsfehlern sind." (MedPage Today Opinions, 07/2021)

...so könnten zukünftige KIs einen notwendigen evolutionären Sprung bewirken.
Zitieren
Thanks given by:
#45

(Gestern, 13:25)krudan schrieb:  Buchtipp: Die Kunst des klaren Denkens - 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen (Rolf Dobelli, 2011)

Oder hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schnelles_...t%20von%20

Buchtipps gibt es viele. Hilft leider nicht viel weiter. Nach eigenen Erkenntnissen und Überzeugungen konsequent zu handeln, ist schwieriger als zu diskutieren.

Zitat:Die meisten Helden verschwanden, wenn es darum ging, die Patienten auf dem Schlachtfeld der Wissenschaft zu verteidigen. 


Leider habe ich noch keinen Helden kennen gelernt. Sind eigentlich Menschen (z.b. Ärzte), die ihre Arbeit auf ehrliche Weise machen (müssen), schon Helden?..
Ich kenne nur solche, die sich mit den marktwirtschaftlichen Regeln sehr gut arrangiert haben. Und aus meiner Erfahrung: Selbst die Informationen aus diesem Forum werden dazu gebraucht, um für eigene sehr zweifelhafte Geschäfte zu werben.
Die Wissenschaft - interessiert sie noch die "Helden"? Hier die Beiträge aus der Jahrestagung der DBG:
https://borreliose-gesellschaft.de/?Hidd...von-Corona

Da finden sich im Forum mehr und klügere Beiträge. Vor allem ohne Eigenwerbung.
Zitieren
Thanks given by: krudan , micci , urmel57
#46

Ich habe einige wenige Ärzte kennengelernt, die sich nicht an marktwirtschaftlichen Interessen orientiert haben, sondern am Patienten. Aus Altersgründen haben diese allerdings bereits aufgehört zu praktizieren. Mussten sich aber oft Anfeindungen der Kollegen aussetzen. Einer davon hat mir sehr geholfen. Ob er ein Held war - für mich irgendwie schon. Er war ein sehr stiller und erfahrener, der nie im Lampenlicht erschien. Er wusste, dass es keine wissenschaftliche Absicherung gab, hat auch nie Wissenschaft vorgegaukelt und hat die Patienten nach seinen Erfahrungen und bestem Gewissen behandelt. Es wird noch einige geben, die im Stillen behandeln, davon bin ich überzeugt. Mehr gute Wissenschaft ist trotzdem mein Wunsch für die Zukunft.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: Filenada , claudianeff , micci
#47

Unsere EU-Chefin (die niemand gewählt hat) Ursula von der Leyen möchte allen Ernstes den Nürnberger Kodex aussetzen (oder ganz abschaffen??) um EU-weit den Menschen die Impfpflicht aufdrücken zu können ...

Wie findet ihr das?

Glaubt ihr diesen Leuten wirklich, dass die MRNA-Impfstoffe langfristig zu eurem Besten sind?

Habt ihr vor für die nächsten Jahre brav alle 3-6Monate euren Boostershot abzuholen und zu hoffen dass euer Immunsystem keinen Schaden nimmt?

Nennt mich "Querdenker" aber ich bin da mehr als skeptisch... ??
Zitieren
Thanks given by:
#48

Nein, jokra, Du bist kein Querdenker.... ich stehe hinter Dir!
Zitieren
Thanks given by:
#49

Abgetrennt aus einem anderen Beitrag . Auch wenn hier Lösung 42 ist.... es gibt Grenzen.


(Heute, 00:58)jokra schrieb:  Das ist schrecklich, tut mir leid für dich und deine Familie.. :(



Leider wundert es mich aber überhaupt nicht..  die wenigen fähigen Ärzte die ich nach jahrelanger Odyssee kennenlernen durfte, geben selbst zu dass das "Gesundheitssystem" in Deutschland eine absolute Katastrophe ist und ganz sicher nicht der Gesundheit der Menschen dient (und dass die viele ihrer Ärztekollegen eigentlich "hinter Gitter gehören" - ja, das sagen Schulmediziner über Schulmediziner)


Aus aktuellem Anlass wegen der Pandemie:

Denkt bitte 3x nach bevor ihr euch impfen lasst, es ist das selbe Gesundheitssystem dass euch unbedingt dazu überreden will.. zunächst mit Lügen und wenn das nicht hilft mit Erpressung/Zwang, durchgesetzt durch die Verbündeten in der Politik...
Diese Leute wollen NICHT unsere Gesundheit.. man will es sich nicht eingestehen aber es ist leider so
Zitieren
Thanks given by:
#50

(Heute, 01:07)jokra schrieb:  Unsere EU-Chefin (die niemand gewählt hat) Ursula von der Leyen möchte allen Ernstes den Nürnberger Kodex aussetzen (oder ganz abschaffen??) um EU-weit den Menschen die Impfpflicht aufdrücken zu können ...

Das ist doch Quatsch, dass die EU-Chefin nicht gewählt wurde: https://www.europarl.europa.eu/news/de/p...kommission

Zitat:Wie findet ihr das?

Ich habe den Eindruck, dass Du da was nicht verstanden hast, wie Demokratie funktioniert.

Zitat:Glaubt ihr diesen Leuten wirklich, dass die MRNA-Impfstoffe langfristig zu eurem Besten sind?

Mit Glauben kommt man da nicht weiter. Derzeit sehe ich das allerdings relativ alternativlos. Das kann sich ändern, wenn die anderen in der Zulassung befindlichen Impfstoffe in Anwendung kommen und es danach entsprechende Großstudien gibt. Die gibt es bisher nur von den Vektor- und mRNA - Impfstoffen und da schneiden die mRNA besser als die Vektorimpfstoffe ab.

Zitat:Habt ihr vor für die nächsten Jahre brav alle 3-6Monate euren Boostershot abzuholen und zu hoffen dass euer Immunsystem keinen Schaden nimmt?

Das hat jetzt wieder 6 Monate Zeit darüber nachzudenken und der Schaden, den das Immunsystem nehmen könnte ist sicherlich nicht größer als bei einer Infektion mit dem lebenden Virus - davon abgesehen, dass das Virus noch mehr schädigen kann. Man kann natürlich auch hoffen, dass das Virus nur sanft zu einem ist - Diese Hoffnung ist bei Ungeimpften sehr trügerisch. Vogel Strauss und Kopf unter der Decke kann man zwar machen, ist aber tückisch. Ich denke, den größten Schaden können Menschen erleiden, die darauf angewiesen sind, dass andere sie schützen - weil sie sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können oder keinen ausreichenden Schutz durch die Impfung erlangen können.

Zitat:Nennt mich "Querdenker" aber ich bin da mehr als skeptisch... ??

Es ist dein gutes Recht skeptisch zu sein. Ich bin auch ein sehr skeptischer Mensch, habe aber gelernt dass man auch bei bekennenden "Querdenkern" überaus skeptisch sein sollte. Wobei das Querdenken an sich keine schlechte Eigenschaft ist, wird dieser Begriff nach meiner Wahrnehmung vor allem von einer bestimmten Gruppe benutzt, die gar nicht denkt. Stattdessen wird einigen Meinungsführern hinterhergelaufen, die entweder klare politische Ziele haben oder die den Begriff der Wissenschaftlichkeit verdrehen und deren Meinung anschließend als Fakt weiterverbreitet wird. Ein Riesenproblem.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: claudianeff , micci


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste