Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Lactulose-Atemtest
#21

Hallo Krudan,

Schwindel ist ein Symptom von CFS, zusammen mit einigen Anderen.
Bei Morbus Meniere kommen zum Schwindel andere Symptome: https://www.amplifon.com/de/ohrenkrankhe...us-meniere

Das habe ich nicht.

Zusammen bewegen wir mehr!  Mitglied bei https://onlyme-aktion.org/
Zitieren
Thanks given by:
#22

Hier mal die Therapieempfehlungen für meine IMO: Sie gilt max. für einen Zeitraum von 6 Wochen. Danach wird eine erneute Überprüfung der Situation empfohlen.

Erst einmal wird eine FODMAP-arme Ernährung empfohlen. Ich habe für mich inzwischen allerdings gemerkt, dass mir ketogene Ernährung doch am besten bekommt. Ich schaffe es noch nicht durchweg, manchmal hab ich dann extremen Heißhunger oder fühle mich plötzlich schwach, da esse ich dann mal 'ne Kartoffel o. ä. Grundsätzlich werde ich aber erst einmal dabei bleiben, weil es mir schon brainfog-mäßig damit besser geht, wie auch micci schon schrieb. Ich darf auch darauf achten, nicht zu sehr abzunehmen damit.

Ansonsten wurde als Phytotherapie konkret empfohlen: Allimed: 2-2-2; Oreganoöl: 2-2-2
weiterhin als Biofilmdisruptor: Okra 400 mg, alternativ Veganzyme
zusätzlich als Ballaststoffzufuhr: Optifibre 5 g (Wirkstoffe Guarkernmehl)

Nach Beendigung der ersten Phase: Ingwer Kapseln 500 mg abends

Es sind dann noch viele Tipps zur Symptomlinderung dabei und auch für die Aufbauphase hinterher. Erspare ich mir jetzt mal hier, weil es über 30 Seiten sind.

LG
Susanne
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , micci
#23

(18.06.2022, 06:57)Susanne_05 schrieb:   Ich darf auch darauf achten, nicht zu sehr abzunehmen damit.

ich habe am Anfang, als ich es endlich geschafft hatte in Ketose zu kommen (und zu bleiben ;-)), erst einmal gut 3 Kilo zugenommen Dodgy . Fett hat sehr viel Kalorien und Nüsse sowieso. Musste wirklich die ketogene Ernährung noch einmal umstellen, damit ich wieder zu meinem "alten" Gewicht kam. Seitdem halte ich mein gewohntes Gewicht.

Es dauert eine Weile bis sich alles eingespielt hat, aber der Körper zeigt ja deutlich (bessere Denkfähigkeit) in welche Richtung es geht. Du wirst deine Gewichts- Balance finden, sobald Du in der Materie bist. Und auch die Hunger- Attacken werden aufhören und sich statt dessen ein sehr angenehmes Sättigungsgefühl einfinden. Mir hat ein Teelöffel Öl gegen Heißhunger geholfen und ich mache das auch heute noch so, wenn ich das Gefühl habe nicht ausreichend satt geworden zu sein. Aber es dauert einfach, bis der Körper die Umstellung akzeptiert.
Lass dir einfach viel Zeit dafür.

Die Dosierung von Allimed und Oregano finde ich persönlich ziemlich heftig. Bin sehr gespannt, wie Du es verträgst. 
Gibt es eine Empfehlung Probiotika am Ende der Therapie einzunehmen?

Lieben Gruß und guten Start Icon_thumbs1 ,
micci

Zusammen bewegen wir mehr!  Mitglied bei https://onlyme-aktion.org/
Zitieren
Thanks given by: Susanne_05
#24

Hallo micci,

vielen Dank für deine Tipps. Wow, du hast zugenommen? :) Das ist ja interessant. Ich darf wohl noch mehr schauen, was ich zu mir nehme, muss die Einsparungen erst einmal entsprechend ersetzen. Das mit dem Öl werde ich definitiv ausprobieren.

In der Aufbauphase werden Präbiotika empfohlen, keine Probiotika. Besonders verträglich für die IMO/SIBO-Leute sollen dabei die wasserlöslichen Ballaststoffe sein wie z. B. Pektin, Beta-Glucan, Guar, Inulin und Psyllium. Entsprechende Nahrungsmittel sind z. B.: Haferkleie, Haferflocken, Leinsamen oder Flohsamenschalen..

Ich werde das zudem etwas modifizieren mit Allimed und Oreganoöl. Also, Allimed schaue ich einfach, wieviel ich vertrage, wenn ich es langsam steigere. Oreganoöl nehme ich erstmal weniger. Ich habe eh einen E-Coli-Mangel und da ist zuviel Oreganoöl glaube eher kontraproduktiv.

Liebe Grüße
Susanne
Zitieren
Thanks given by: micci


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste