Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Neue MS-Studie und Epstein Barr
#1

Hallo ihr Lieben,

es liegt mir sehr am Herzen, diese Studie MS-Studie hier bekannt zu machen.

Hintergrund:
Ich hatte 2012 Doppelbilder, war in der neurologischen Notaufnahme und mit dem Anschauen meiner MRT Bilder wurde ich SOFORT als MS Patientin eingestuft, klar: weiblich, Mitte 20, das passte. Ich habe hochdosiertes Kortison bekommen, die Doppelbilder gingen weg.

Ich habe die Ärzte mehrmals darauf hingewiesen, dass ich 2008 einen positiven Borreliose-Befund hatte und AB bekommen habe, und ich danach weiterhin seltsame Symptome hatte. Dies wurde komplett ignoriert mit den Worten „viel zu unwahrscheinlich“…Es wurde weder im Blut noch Liquor auf Borreliose getestet, obwohl es mir versprochen wurde.
Danach wurde ich 5 Jahre mit Immunsuppressiva behandelt, die nicht wirklich halfen und obwohl meine oligoklonalen Banden niemals positiv waren (!), ich hatte immer wieder kleinere neurologische Ausfälle und 1000 andere Kleinigkeiten, bei denen es immer hieß „geh mal zum Psychologen, soo viel kann ein Mensch nicht haben“… 

2021 nach der Corona Impfung: wieder heftige neurologische Ausfälle, nach dem MRT: „Sie haben definitiv MS“ habe dann noch mit dem netten (ernst gemeint) Radiologen diskutiert, er hat dann auch eingesehen, dass es seltsam bei mir ist, aber im Befund steht: MS.

Ich habe damals aber schon immer gewusst: ich habe keine MS, meine Beschwerden sind anders, das passt alles nicht!

So zur Studie: hier wird sie kurz zusammengefasst https://www.fokus-ms.de/ms-update/ms-ebv-infektion
Es geht darum, dass die Wissenschaftler*innen herausgefunden haben, dass eine MS IMMER im Zusammenhang mit dem Eppstein Barr Virus hängt. Wer kein Epstein Barr Virus hat, kann auch keine MS haben:

Ein negatives Ergebnis allerdings ist praktisch beweisend dafür, dass keine MS vorliegt und bei entsprechenden Symptomen an eine andere Erkrankung zu denken ist.“ (Zitat vom Link)

So: mittlerweile weiß ich, dass ich KEIN Eppstein Barr habe und somit auch keine MS haben kann.

Falls es also Menschen gibt wie mich, die denken „es ist keine MS, die Symptome passen nicht!“: Hört auf euer Bauchgefühl! Die Ärzte schieben einen soooo schnell in die MS-Ecke! Ich habe so viele Frauen in den MS-Stationen gesehen, wo ich mir auch immer sicher war: Ist es wirklich MS? Aber die meisten sind soo zugedröhnt auf irgendwelchen Medikamenten, dass es ihnen wohl egal ist und auch mir war es lange Zeit egal, weil ich dachte: „Ich habe hier eh nichts zu melden und keiner glaubt mir.“
Meine Borreliose- Ärztin glaubt übrigens auch nicht an MS… also an die Krankheit an sich, sie denkt, dass immer eine Bakterien- und/oder Virenbelastung dahinter steckt, aber darauf wird meistens nicht getestet.

So, mehr wollte ich nicht schreiben, vllt. hilft es jemandem, dem es ähnlich geht…

Liebe Grüße,
Lana
Zitieren
Thanks given by: Boembel , Claas , hanni , Dranbleiben


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste