Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Frage Höhe der AK Titer bei frischer Borreliose
#1

Ich habe eine Frage zur Höhe des AK Titers bei frisch diagnostizierter Borreliose.
Hat ein hoher IgM Wert eine Aussage zur Prognose/Verlauf eurer Erfahrung nach oder ist die Höhe ansich eher irrelevant ?

Ich hatte einen Zeckenstich vor ca 5-6 Wochen, dann eine Woche später hohes Fieber, Kopfweh- da dachte ich noch nicht an Borreliose.
Ca 2 Wochen dann erst ein Erythema migrans ( sah anfänglich etwas untypisch aus), kurze Zeit später mehrere, dann auch typische Erytheme an den Beinen.
Antibiose jetzt mit Doxycyclin 200 mg für 21 Tage geplant.
IgM hoch positiv, IgG auch positiv.
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hallo June,

die Höhe der Antikörper sagt leider wenig über den tatsächlich Heilungsverlauf aus. Wichtig ist es erstmal, dass deine Ersttherapie ausreichend ist und Du die entsprechenden Einnahmehinweise zu calciumhaltigen Flüssigkeiten angefangen von Milchprodukten, hoch mineralhaltiges Leitungswasse, mit Calcium angereichtert Milchersatzprodukte oder Fruchtsäfte (d.h vor und nach der Einnahme 2-3 Stunden) einhälst.

Wie sich alles entwickelt, entscheidet letzlich deine persönliche Reaktion auf die Behandlung - ich wünsche Dir auf alle Fälle, dass sie gut anspricht und würde auf jeden Fall versuchen auf vier Wochen zu verlängern, da es keine ganz frische Borreliose mehr ist, deiner Beschreibung nach. Fall sie nach zwei Wochen nicht gut ansprechen sollte , würde ich ggf. Wochen versuchen  ein anderes Antibiotikum zu bekommen.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: micci
#3

Hallo Urmel,

Danke dir für deine Antwort !
Ja, das mit Calcium weiß ich und ich schaue wegen einer Verlängerung der Antibiose. Mal sehen wie es mir weiter geht und was die Erytheme machen.
Zitieren
Thanks given by: urmel57
#4

Hallo June,
was jetzt von mir kommt hat unzählige andere Meinungen, ich bin kein Mediziner.
Geplant schreibst Du, fang an AB zu nehmen.
4 Wochen ist ein guter Hinweis.

Ich kenne Dein Körpergewicht nicht. Sollte es über 70 Kg liegen würde ich die ersten 3 Tage 300 mg einnehmen.
Es wird vielleicht eine heftige Reaktion in Deinem Körper erzeugen, das kann ein sehr gutes Zeichen sein = das AB wirkt 
oder es ist eine allergische Reaktion.

Herxheimer Reaktion = kein Kortison dagegen einsetzen!
Cetirizin kann helfen.
Es kann sein, dass eine Krankschreibung nötig ist. 

Mehrere Wanderröten in so kurzem Zeitraum ist nicht das übliche Erscheinungsbild einer Borreliose.

Link
Jarisch-Herxheimer-Reaktion - Ursachen, Symptome & Behandlung | MedLexi.de

»Frapper fort et frapper vite«: 
Bakterien sollte man mit einer hohen Antibiotika-Dosis über möglichst kurze Zeit attackieren. 
Diese Maxime, die Paul Ehrlich 1913 aufstellte, gilt heute noch.

AB, Sommer, im Auto sicher? Im Schatten?
Nein.
https://www.merkur.de/leben/gesundheit/w...23388.html

Ich hoffe, wenn es Probleme gibt, dass Dein Dr. auf Augenhöhe mit Dir spricht.

Gruß fischera
Zitieren
Thanks given by:
#5

Mit der Dosis , ich wiege unter 60 KG, denke ich das kann so bleiben ? Ich weiß, das es verschiedene Meinungen gibt, macht nichts leichter.
Ich nehme die Antibiose schon seit Anfang der Woche und die Erytheme sind erstens nicht mehr geworden und eines beginnt deutlich abzublassen.

Mehrere Erytheme zu haben ist nicht so häufig, aber so selten nicht. Ich hatte um den Stich kein Erythem, sondern dann Wochen später innerhalb ein paar Tage gleich mehrere. Das nennt sich disseminierte Form, weil schon etwas vorangeschritten. So hatte die Klinik das bezeichnet und so habe ich es mittlerweile gelesen. Vorher dachte ich auch nur an das typische Erythema migrans.
Ich war ca eine Woche zu Beginn richtig krank mit hohem Fieber, dann wurde es besser, bis jetzt diese Erytheme kamen. Jetzt habe ich wieder Grippegefühl , fühl mich total schlapp usw. Im Moment noch Urlaub, mal sehen wie es nächste Woche geht.
Der Arzt hatte mich wegen der Blutergebnisse extra angerufen, auch nochmal klar gefragt wie es mir geht und bei dem sehr hohem IgM AK Titer schon gesagt, das werden wir engmaschiger ansehen und ich soll mich sofort melden, wenn es mir schlechter geht.

Danke euch.
Zitieren
Thanks given by: micci


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste