Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Amsat und Rizoltherapie
#71

Zitat:Ja.. ich nehme Rizol Zeta, wie gesagt..3mal 1 tropfen am tag....das soll ich ja steigern....ich überlege nur wann und in welchen schritten damits erträglich bleibt.

Hat Dir Dein Arzt/HP nicht gesagt wie Du es machen sollst?

Irgendwo hatte ich eine Anleitung - ich finde sie gerade nicht, Mist!

Also:
Ich habe damals nur langsam gesteigert - wie gesagt meine Reaktionen waren am Anfang der Therapie ähnlich wie während der Antibiose;

Das kann bei Dir natürlich ganz anders laufen; Ich würde mich vorsichtig rantasten, langsam steigern und wenn die Reaktionen zu heftig sind, wieder etwas runterdosieren;

Viel Erfolg!

LG,

Waldgeist

“Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles.“
Zitieren
Thanks given by: Optimist , Die Ratte
#72

Dochdoch....das hat mir die ärztin schon gesagt...mit 3mal 1 tropfen/tag beginnen und jeden tag einen mehr bis auf 10 tropfen.
Das hab ich probiert und es ging mir grottenschlecht.
Darauf angesprochen sagte sie, dass jeder anders reagiere und ich sollt es langsamer steigern.
Ich werds halt mal alle 4 bis 5 tage steigern weil ich selbst bei 3mal 1tropfen eine reaktion am abend habe....gestern finger heute kiefergelenk...aber noch erträglich.
Danke für deine meinung!
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte
#73

Ich habe jetzt mal die Beiträge aus dem Thread "Entgiftung"
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid129481 hier angefügt, da es sich thematisch anbietet.

Gruß Moderator
Zitieren
Thanks given by: Filenada
#74

Auch heute habe (mit leichten widerwillen weils scheusslich schmeckt) meine rizole in der niedrigsten dosierung genommen und....da kann ich die uhr nach stellen...nach der 2 ten einnahme am mittag gehts los.
Heute mal sehne im rechten ringfinger schmerzhaft und oberarmmuskulatur links.
Mir ist aber als wenn die attacken weinger heftig sind und werte das als positives zeichen , dass ich ich an das zeug gewöhne und hoffentlich bald, die dosierung steigern kann!

Danke für eure tips !
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , Die Ratte
#75

Neuste entwicklung....nachdem ich die tägliche dosis auf 2mal 1 tropfen un 200ml tee reduziert habe vertrage ich ritol zeta plötzlich und bin nun seit 5 tagen schmerzfrei....dafür aber dauermüde, sehe nach der einnhame 2 std alles durch einen leichten schleier und habe druck im kopf bzw leichtes kopfschmerzgefühl das ich heut erstmal mit aspirin bekämpfen musste.
Irgendwie bekommts nicht und ich frage mal....brauchts auch da eine gewise eingewöhnungszeit?
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte
#76

Zitat:Irgendwie bekommts nicht und ich frage mal....brauchts auch da eine gewise eingewöhnungszeit?

Äh, wie meinst Du das jetzt; Meinst Du Reaktionen/Nebenwirkungen auf das Rizol-Zeta?

LG,

Waldgeist

“Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles.“
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte
#77

(16.12.2017, 21:06)Waldgeist schrieb:  
Zitat:Irgendwie bekommts nicht und ich frage mal....brauchts auch da eine gewise eingewöhnungszeit?

Äh, wie meinst Du das jetzt; Meinst Du Reaktionen/Nbenwirkungen auf das Rizol-Zeta?

LG,

Die zuerst eingetretenen nebenwirkungen in form von glenk- und muskelschmerzen sind weg....hab mich da wohl an ritol gewöhnt...dafür habe ich jetzt zuvor beschriebene kopf- augen-probleme.
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte
#78

Bei mir haben auch immer wieder mal während der Rizol-Zeta-Einnahme die Nebenwirkungen gewechselt;

LG,

Waldgeist

“Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles.“
Zitieren
Thanks given by: Optimist , Die Ratte
#79

(16.12.2017, 21:46)Waldgeist schrieb:  Bei mir haben auch immer wieder mal während der Rizol-Zeta-Einnahme die Nebenwirkungen gewechselt;

LG,

danke für die info......dann hoffe ich mal , dass auch diese nebenwirkung verschwindet!
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte
#80

Hallo ihr Beiden,
ich habe drei Monate Rizol Zeta 3x 15 Tropfen und div. Nems genommen.
Es hat bei mir den Zustand zuerst verbessert und dann gut gehalten.
Anhand meiner Blutwerte hat es zumindest, bei den Chlamydien pn. den IgG in die Höhe getrieben und den IgA etwas gesenkt.
Zur Zeit nehme ich 2x 10 Tropfen zur Antibiose dazu.
Für mich wird es ein Dauermedikament, was mich mal mehr oder weniger begleitet.
Und hoffe das es den Durchbruch mit unterstützt, bei dieser Herausforderung, mit dieser Krankheit,sorry ich meinte verirrten Gesundheit.
L.G.Ratte
Zitieren
Thanks given by: Optimist , Waldgeist , urmel57


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 4 Gast/Gäste