Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Borrelioseverdacht, Angst Herzmuskelentzündung
#61

Das kann beides sein. Jedoch sieht man laut meinem Kardio eine Herzmuskelentzündung in der Regel sehr deutlich auf dem EKG und erst recht beim Ultraschall, da dort Flüssigkeitsansammlungen sichtbar werden.

Ich will hier nicht in Abrede stellen, dass es keine HME gewesen sein kann, aber wenn man direkt davor nicht gerade einen schweren Infekt mit Bronchitis oder Magen-Darm-Virus hatte, ist die Wahrscheinlichkeit schon recht gering.

Wenn du natürlich eine bakterielle Erkrankung hattest, kann diese schon auf das Herz übergesprungen sein und entsprechend die ABs gut geholfen haben, keine Frage.
Zitieren
Thanks given by:
#62

ja bei mir war keine fluessigkeit im ultrashall zu sehen. mrt werde ich ggf noch machen.

vorangegangener infekt? ich bin chronisch krank..jetzt genau seit 365 tagen.chlamydien u vielleicht borre. das reicht doch schon.
Zitieren
Thanks given by:
#63

Hi Leute,

wie ich sehe, ist das Thema schon etwas älter, dennoch hätte ich folgende Frage:

Vor 2 Monaten hatte ich eine Erkältung/Bronchitis. Hatte Herzschmerzen beim tiefen einatmen und habe den Rettungsdienst gerufen. Bei mir zuhause dann, wurde eine EKG geschrieben, was auffällig war und ich deshalb mitgenommen wurde. Wurde zur Beobachtung auf die Intensivstation gebracht.

Herzecho, weitere EKG's Untersuchungen, Blutuntersuchungen sowie eine angeordnete Herzkatheteruntersuchung brachten keinen Befund mit sich. Der Arzt meinte, dass die Bronchien meine Herzschmerzen verursacht haben. Habe dann für 7 Tage AB bekommen, was sehr geholfen hat. Bis heute habe ich auch keiner weiteren Beschwerden in der Herzgegend.

Zu meiner Frage:

Könnte es sein, dass mein Herz zum damaligen Zeitpunkt mit Borrelien befallen war?? Und deshalb diese Schmerzen zum Ausdruck kamen und nicht durch die Bronchien? Aber dann würde doch eine Herzkatheteruntersuchung Aufschluss darüber geben oder nicht? Sieht man denn anhand einer Herzkatheteruntersuchung, ob das Herz mit Bakterien/Viren etc. befallen ist?

Bedanke mich für Antworten.

Liebe Grüße
Zitieren
Thanks given by:
#64

Nachdem ein Überspringen einer bakteriellen Entzündung von der Lunge bzw den Bronchien auf den Herzmuskel sehr häufig vorkommt, würde ich das durchaus als die wahrscheinlichste Ursache betrachten.

Klar KÖNNTE theoretisch dein Herz auch von Borrelien befallen gewesen sein, aber ich halte das für deutlich unwahrscheinlicher. Abgesehen davon hätten das noch geschätzt 500 andere Ursachen sein können ;)

Abgesehen davon, wenn deine Herzschmerzen jetzt wieder weg sind, ist das schon ein sehr deutliches Zeichen für eine abgeklungene Entzündung, noch ein guter Grund, die Bronchitis als Verursacher zu sehen.

Hattest du während der Bronchitis bzw am Anfang womöglich noch starke Anstrengung oder Sport betrieben? Das ist eigentlich DIE Ursache für ein Expandieren einer Bronchitits und/oder Lungenentzündung aufs Herz.

Und zum Abschluß:
Nach nur 7 Tagen Antibiose wird es bei Borrelien meistens erstmal richtig schlimm, und nicht schon besser
Zitieren
Thanks given by: StolzerRumäne
#65

Danke für deine Antwort Marc.

Nein, Sport habe ich vorher keinen betrieben. Und eine Herzmuskelentzündung wurde durch die Katheteruntersuchung ausgeschlossen, sowie jegliche andere Herzkrankheit.

Aber könnte man anhand einer Herzkatheteruntersuchung sehen, ob das Herz mit Bakterien befallen ist?

Liebe Grüße
Zitieren
Thanks given by:
#66

Eine Herzmuskelentzündung IST ein Befall mit Bakterien ;) Oder Viren, Pilze oder anderer Giftstoffe.
Somit wurde eigentlich auch eine Beeinträchtigung durch Borrelien ausgeschlossen.

Es ist ja nicht so, dass die Borrelien heimlich auf dem Gewebe sitzen und das "fernsteuern" und somit Fehlfunktionen verursachen, sondern dort wo die sich festsetzen und ausbreiten entstehen durch die Versuche der körpereigenen Abwehr, die loszuwerden, Entzündungen, und DIESE verursachen nacher die Fehlfunktionen.

Sei es im Gelenk, im Darm, am Herz oder im Gehirn oder sonst wo. Keine Entzündung, keine Beeinträchtigung. Das schliesst nicht automatisch aus, dass es keine Borrelien GIBT, aber wenn diese verkapselt oder anderweitig inaktiv sind, sollte es auch keinerlei Beeinträchtigung durch sie geben.

Deswegen waren zum Beispiel auch meine Entzündungswerte jahrelang unerklärlich viel zu hoch, was aber von der vereinten Ärzteschaft auch immer munter ignoriert wurde. OK, das kann viele Ursachen haben, die nicht ernst zu nehmen sind, aber wenn es dann über viele Jahre so ist, sollte man meiner Meinung nach doch mal genauer hinschauen.

In deinem Fall würde ich aber wie gesagt dazu neigen zu behaupten, dass das nichts mit den Borrelien zu tun hatte. Erst recht nicht, wenn es nach 7 Tagen AB schon besser wurde, das schreit förmlich nach "normalen" Bakterien von den Bronchien.


EIGENTLICH ist die Katheteruntersuchung nicht dazu geeignet, eine Herzmuskel-Entzündung jedweder Art zu untersuchen. Damit untersucht man Gefäßverengungen oder eventuell auch noch Klappenfehler.

Dafür wird eigentlich eher ein MRT (CMR), ein EKG oder auch die simple Ultraschalluntersuchung verwendet, mit der man die Flüssigkeitsansammlungen erkennen kann.

Natürlich kann man durch die andauernde Echokardiographie, die bei der KU automatisch mit angefertigt wird, auch Rückschlüsse auf eine eventuell vorhandene Entzündung ziehen. Oder bei einer bereits vorhandenen Durchlässigkeit für das Kontrastmittel würde man es auch direkt erkennen können.
Aber wenn eine Katheteruntersuchung gemacht wird, dann eigentlich um obiges abzuklären oder um Geld zu verdienen Wink

Wenn ein Ultraschall und ein EKG gemacht wurde, wurde eigentlich schon fast alles gemacht. Denn ein Herz-MRT (CMR) macht man eigentlich nur, wenn man schon aus dem US weiß, DASS was da ist und das genauer untersuchen möchte. Oder wenn man überbezahlter Manager ist und die Versicherung der Firma das haben möchte und dann auch bezahlt^^

Schmerzen in der Herzgegend können übrigens noch viele andere Ursachen haben, Nummer 1 ist dabei der Rücken bzw die Haltung insgesamt. Das ist zB bei mir der Grund, warum ich auch heute noch manchmal beim Einatmen "Herzschmerzen" habe. Die kommen aber nicht vom Herz selbst, sondern das fühlt sich nur so an, weil ich neben einem Faßthorax noch andere Fehlstellungen habe, die gerne mal die Nerven tangieren und auch die Lunge komprimieren und so auf das Herz drücken.
Zitieren
Thanks given by: Amy , StolzerRumäne , Filenada , leonie tomate
#67

Hi Marc,

erstmal danke für deine Antwort. Meine Entzündungswerte sind auch bei jeder Blutuntersuchung zu hoch. Das die Ärzte vorher mal nicht genauer nach gegangen sind, verstehe ich bis heute nicht.

Ich nehme zurzeit Doxycyclin für 25 Tage ein, heute habe ich die erste Packung von 5 geleert. Und hatte gleich nach der Tabletten Einnahme ein ziehen und stechen seitlich im Unterbauch. Hab die Tablette auf leeren Magen genommen, sonst normalerweise immer auf vollem.

Hab jetzt Angst, dass dieses ziehen/stechen von den Nieren kommt. Kann das AB den Nieren denn so schnell schaden? Muss noch weitere 4 Packungen AB a 10 Tabletten einnehmen. Oder lag es daran, dass ich die Tablette auf leerem Magen eingenommen habe? Hab sie ja sonst immer gleich nach dem Essen eingenommen und hatte keine weiteren Probleme.

Liebe Grüße
Zitieren
Thanks given by:
#68

http://www.apotheken-umschau.de/do/exter...15184.html

Immer MIT Nahrung zusammen einnehmen .

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Zitieren
Thanks given by: StolzerRumäne , leonie tomate
#69

Danke Jo

Liebe Grüße
Zitieren
Thanks given by:
#70

StolzerRumäne,

bitte nicht nur im Internet googeln und nach Krankheiten suchen, sondern auch die Packungsbeilage lesen und daran halten, was da drin steht! Ich persönlich halte es aber für unwahrscheinlich, dass Du nach 5 Tagen Doxycyclin an den Nebenwirkungen stirbst. Das Medikament hat sich bewährt und wird weltweit millionenfach eingesetzt. Das ist aber wieder mal nur eine persönliche Meinung eines Patienten und keine medizinische Beratung.
Wenn Du Sorgen und Symptome hast, besprich diese bitte mit Deinem Arzt. Er kann sehr gut einschätzen, welche Ursachen diese bei dir haben. Er kennt dich gut und kann im Sinne einer ganzheitlichen Medizin alle Aspekte betrachten.

alles Gute für Dich.

luddi

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Alle meine Aussagen sind persönliche Meinungen und ersetzen keinen Arztbesuch!


Zitieren
Thanks given by: StolzerRumäne , leonie tomate


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste