Antwort schreiben 
Quensyl und Sonne
Verfasser Nachricht
Filenada Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.594
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 14246
Given 10300 thank(s) in 3211 post(s)
Beitrag #1
Quensyl und Sonne
Eben drüber gestolpert:

Malariamittel können bei empfindlichen Patienten (z.B. Rothaarige, „heller Typ“) zu einer verstärkten Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonneneinstrahlung und UV-Licht führen (erhöhtes Sonnenbrandrisiko; Auftreten von Hautausschlag u.ä., „Photosensibilisierung“). Unter einer Therapie mit Malariamitteln sollte daher eine zu intensive Sonnenbelastung / UV-Belastung vermieden werden (ggf. entsprechende Sonnenschutzmittel verwenden; Kappe mit großem Schirm für das Gesicht; Sonnenschirm etc.). Ebenfalls sollte man auf den Besuch von Sonnenstudios / auf die Sonnenbank verzichten. Bei Patienten, bei denen sich eine intensive Sonnenexposition nicht vermeiden lässt, z.B. beim Skilaufen über Ostern im Hochgebirge, Gletscherwanderungen im Hochsommer, Urlaub in Süditalien oder Südspanien im Hochsommer etc., bespreche ich mit ihnen, dass sie mit der Einnahme von Resochin oder Quensyl je nach Lage der Dinge ein bis zwei Wochen vor dem geplanten Urlaub und über die Dauer des Urlaubs pausieren. Da die Malariamittel eine Langzeitwirkung haben, lässt sich dies in der Regel vertreten. Nach dem Urlaub wird die Therapie dann wieder unverändert fortgesetzt.
(Quelle: http://www.rheuma-online.de/archiv/frage...r-the.html)

Von Tetracyclinen ja bekannt, aber Quensyl? Hat jemand von Euch unter Quensyl "Probleme mit der Sonne" gehabt?

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
05.05.2013 15:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Extremcouching , Niki
anfang Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.972
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 2635
Given 5445 thank(s) in 2072 post(s)
Beitrag #2
RE: Quensyl und Sonne
das hatte ich monate eingenommen-denke aber,das ich keine probs mit Quensil hatte.Habe es erst wegen mögl. Augenprobleme erst abends eingenommen.So richtig kann ich das auch nicht einschätzen,weil ich meist bei den Therapien soviele Probs hatte und irgendwann auch nicht mehr drau achtete.- anfang -

... auch du bist ein Teil des Wasser`s - das jeder Fisch zum schwimmen braucht...
05.05.2013 15:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Filenada
Filenada Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.594
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 14246
Given 10300 thank(s) in 3211 post(s)
Beitrag #3
RE: Quensyl und Sonne
Nachtrag:
Ist erschreckend, welche Medikamente noch alle eine Photosensibilisierung hervorrufen können.
Für Auflistung runterscrollen!

Vielleicht hilft dies dem einen oder anderen, seine "Hauterscheinungen" zu erklären.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
05.05.2013 15:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Extremcouching , urmel57 , Ponti , Hibiskus , Nala
Phönix Offline
Senior Member
****

Beiträge: 403
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 208
Given 628 thank(s) in 218 post(s)
Beitrag #4
RE: Quensyl und Sonne
Ich habe Quensyl mal über fast 6 Monate genommen, Anfang Mai bis Ende Oktober. U.a. war ich damit 3 Wochen im Sommerurlaub in Südfrankreich, hatte die ganze Zeit heißes Sonnenwetter. Meine Haut hat nicht sensibler reagiert als sonst.
Allerdings bin ich kein besonders heller Typ und trinke täglich Kartottensaft.

Una est, quae reparet seque ipsa reseminet, ales.

Mitglied bei onlyme-aktion.org
06.05.2013 09:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Filenada
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.572
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6747 thank(s) in 2141 post(s)
Beitrag #5
RE: Quensyl und Sonne
Schon heftig. Bei Quensyl bin ich mir ziemlich sicher, dass das nicht im Beipackzettel erwähnt ist. Auch wenn es nicht so häufig vorkommen soll, sollte es eigentlich schon erwähnt sein.

Guter Link.

LG Niki

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
07.05.2013 19:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
leonie tomate Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.561
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 15245
Given 7369 thank(s) in 2186 post(s)
Beitrag #6
RE: Quensyl und Sonne
Doch, es wird im Packungsbeilage von Quensyl erwähnt:

"Vermeiden Sie übermäßige UV-Strahlung, z.B. in Solarien oder bei ausgedehnten Sonnenbädern, weil die Haut während der Anwendung des Arzneimittels empfindlicher reagiert."


Liebe Grüße

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon
07.05.2013 20:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Extremcouching
Jutta N Offline
Junior Member
**

Beiträge: 2
Registriert seit: Mar 2015
Thanks: 0
Given 4 thank(s) in 1 post(s)
Beitrag #7
Nach Quensyl STARKE LICHTEMPFINDLICHKEIT
Nach Quensyl starke Sonnen - Lichtempfindlichkeit !

Schade, dass ich diesen Beitrag erst heute finde;
von meinem Rheumatologen wegen angeblicher Fibromyalgie
wurde Quensyl empfohlen, um die Schmerzen einzudämmen - besser als Kortison hieß es.

Nach einigen Wochen Einnahme von Q. nach kurzer Zeit im Sonnenlicht ein Jucken - vor allem im Gesicht, am Hals, an den Händen und Armen.

Auf Nachfrage, ob das neue Medikament hier Ursache sein konnte - kam zunächst keine Antwort aus der Klinik.
Nach weiterer Einnahme wurde aus dem Jucken ein Brennen,
später stechende Nervenschmerzen im Gesicht und an den Händen, die 2-3 Stunden nach dem Spaziergang (trotz Sonnenschutzcreme LSF50+ )
sogar über Nacht andauerten..

Erneut um Kontakt der Klinik gebeten und gefragt,
OB Quensyl wirklich D A S Mittel der Wahl ist,
oder es Alternativen gäbe,
ließ der Rheumatologe durch die Mitarbeiterin ausrichten,
Rückruf geht leider nicht wegen Überlastung in der Klinik
aber es könne "eigentlich" nicht sein,
dass solche Nebenwirkungen vorkommen...

Als am nächsten Tag nach 20 Min Sonne, trotz Hut, 10 Uhr am Vormittag, sich eine Gesichtshälfte
verfärbte, am Hals Pigmentstörungen auftraten,
hat der Hausarzt Quensyl sofort gestoppt !
in der Hoffnung, dass sich die Symptome zurückbilden, wie es im Beipackzettel steht.

Heute sind drei Jahre vergangen - an Sonnentagen zwischen März und September ist an einen schmerzfreien Aufenthalt tagsüber nicht zu denken !
Nur extreme Bewölkung oder Regenwolken helfen hier weiter.

Mit spezieller teurer UV-KLeidung, Hut, Sonnenschirm, teuren Sonnencremes 50+ ist in dieser Zeit
nur ein Ausgehen
v o r 9 Uhr morgens und N A C H 19 Uhr abends möglich.
Baden im Sommer -Vergangenheit,
Radfahren und Wandern an Regentagen verhilft nicht zu sehr vielen Sozialkontakten,
selbst Autofahrten, hinter der Scheibe, eine Qual trotz Schutzkleidung und Handschuhen.

Nach Klinikwechsel zu DIESER ZEIT wurde aus "nur" Fibromyalgie
eine verschleppte Borrelliose,
gesicherte Bewertung einer undifferenzierten Kollagenose,
sekundäres APS,
Vaskulitis
Sjögren
und dort wusste man auch, dass im Quensyl - Beipackzettel steht:

Nebenwirkung - Häufigkeit nicht bekannt
Verschlimmerung einer Poryphyrie
und Lichtempfindlichkeit der Haut !


Natürlich lässt sich nicht "nachweisen", ob es Quensyl war - aber nachdem ich zu dieser Zeit keine anderen Medikamente einnahm, ist es für mich als Laie eindeutig.

Ich kann dieses Medikament auf keinen Fall empfehlen - im Gegenteil nur WARNEN !

Im Übrigen, ich bin kein besonders heller Typ,
all die "Vorsichtsmaßnahmen" sind beachtet worden - heisst keine Sonnenbäder, keine Chemikalien,
kein Alk, kein Rauch,
keine Änderung meiner bisherigen 50jährigen GESUNDEN Lebensgewohnheiten,
das einzige neue damals
Quensyl...
da beißt die Maus keinen Faden ab
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.2015 19:21 von Jutta N.)
25.03.2015 19:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Rosenfan , urmel57 , leonie tomate , Nala
Rosenfan Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.736
Registriert seit: Sep 2012
Thanks: 1168
Given 2805 thank(s) in 1371 post(s)
Beitrag #8
RE: Quensyl und Sonne
Danke, da kann ich ja froh sein, dass ich das Quensyl (wegen undifferenzierter Kollagenose) abgesetzt habe, weil es mir nichts gebracht hat.

Gruß .- Rosenfan

Älter werden ist die einzige Möglichkeit länger zu leben!
Aber alt werden ist nichts für Feiglinge...
25.03.2015 19:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jutta N Offline
Junior Member
**

Beiträge: 2
Registriert seit: Mar 2015
Thanks: 0
Given 4 thank(s) in 1 post(s)
Beitrag #9
RE: Quensyl und Sonne
Eben drüber gestolpert:

Malariamittel können bei empfindlichen Patienten (z.B. Rothaarige, „heller Typ“) zu einer verstärkten Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonneneinstrahlung und UV-Licht führen (erhöhtes Sonnenbrandrisiko; Auftreten von Hautausschlag u.ä., „Photosensibilisierung“). verwenden; Kappe mit großem Schirm für das Gesicht; Sonnenschirm etc.).

Von Tetracyclinen ja bekannt, aber Quensyl? Hat jemand von Euch unter Quensyl "Probleme mit der Sonne" gehabt?

schade, dass ich Deinen Beitrag erst heute finde...ich bin kein heller Typ sondern Mischtyp, den Aufenthalt im Freien gewöhnt gewesen und wenige Wochen nach Einnahme von Quensyl kam es zu einer starken Lichtempfindlichkeit, die sich auch nach Jahren nicht zurückgebildet hat;
heisst an sonnigen Tagen kann ich tagsüber nicht aus dem Haus und muss mich auf sehr frühe Morgenstunden, oder Abendstunden beschränken.
Es helfen weder Sonnenschirm, noch Hut, noch spez. Cremes (die mit Sonnen-Strahlung als solches ja nichts zu tun haben)
aber "es kann ja nicht sein, was es nicht geben darf"
aber das gibt es halt trotzdem
- und "seltenst" ist auch der Fall....
es wird Zeit umzulernen !

Ich hoffe nur, Dir ist das erspart geblieben ?!! Alles Gute..
19.04.2015 21:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Filenada Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.594
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 14246
Given 10300 thank(s) in 3211 post(s)
Beitrag #10
RE: Quensyl und Sonne
(19.04.2015 21:19)Jutta N schrieb:  Ich hoffe nur, Dir ist das erspart geblieben ?!!

Ja, zum Glück. Ich hatte Quensyl zwei Wochen vor dem Urlaub am Mittelmeer abgesetzt, auch wenn mein Rheumatologe im Quadrat gesprungen ist, von wegen Therapie abbrechen und dann würden meine Gelenkentzündungen nie aufhören und das mit der Sonne wäre übertrieben und so. - Ich bin zwar auch nicht soooo hellhäutig, aber bei Phototoxizität hört der Spaß bei mir auf. Zumal die Sonne in Südeuropa nun auch ein bißchen was anderes ist als hier.
Die Gelenkentzündungen sind (Dank zweijähriger Antibiose) inzwischen schon längst Geschichte, obwohl ich Quensyl abgesetzt hab. Tongue

Zitat:Alles Gute..

Dankeschön! Dir auch!!

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
20.04.2015 04:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste