Antwort schreiben 
Experiment mit Katzenkralle
Verfasser Nachricht
Dilja Offline
Junior Member
**

Beiträge: 10
Registriert seit: Sep 2017
Thanks: 0
Given 12 thank(s) in 6 post(s)
Beitrag #91
RE: Experiment mit Katzenkralle
Also heute ist schon 8 Tage meine Einnahme von Samento.
Ich bin auf volle Dosis.
Mir geht nicht gut: Ich bin sehr müde, Schüttelfrost,Tinitus.
Ich bin total Depressiv und verzweifelt.
Weitere Ingradienten von Cowden Protokoll habe ich noch nicht bekommen.
P.S seit 2 Tage nehme ich auch Allicin fast 100mg am Tag.
11.10.2017 15:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Sabena , borrärger
Sabena Offline
Member
***

Beiträge: 51
Registriert seit: Sep 2017
Thanks: 60
Given 39 thank(s) in 27 post(s)
Beitrag #92
RE: Experiment mit Katzenkralle
Hallo Dilja,

es möchte ich auch dir schreiben, als ich von Tinnitus las.

Ich habe schon lange Ohrgeräusche, da diese durch Medikamente etc.
verstärkt werden können und ich u.a. auch bei Samento 'dieses vermehrte
Wattegefühl im Ohr' und auch gefühlt dieses Summen lauter verspürte,
habe ich Samento runterdosiert und auch abgesetzt bis heute.
Obwohl ich immer noch an die gute Wirkung von S. glaube.

Hast du vorher schon Tinnitus gehabt ?

Kenne jetzt nicht deine volle Dosis, aber viele hat es am Anfang schon mit einem
oder wenigen Tropfen umgehauen.

Grüsse und Besserung

Hab wohl auch weiterhin nicht mehr den Mut Samento zu nehmen.
Der Tinnitus stört mich auch im Moment sehr bei mir
11.10.2017 16:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
Dilja Offline
Junior Member
**

Beiträge: 10
Registriert seit: Sep 2017
Thanks: 0
Given 12 thank(s) in 6 post(s)
Beitrag #93
RE: Experiment mit Katzenkralle
Meine Borreliose ist auch mit Tinitus angefangen.
Ich werde Samento noch nicht absetzen.
Seit Krankheit ich habe starke Schweißausbruche in der Nacht.
Ich friere ständig und soooooo müde -dabei kann ich nicht schlafen. Depression nimmt mein Luft weg.
Ich überlege auf weitere Antibiose.
Mir macht ein große Problem einfach z.z allein durch zu zu machen.
Ich muß auch als selbständige mich durch zu kämpfen.
Manchmal ich weiß nicht wie ich weiter leben soll.
12.10.2017 09:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , Waldgeist
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.490
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 9937
Given 3526 thank(s) in 1169 post(s)
Beitrag #94
RE: Experiment mit Katzenkralle
Das tut mir leid Dilja Icon_unknownauthor_troest. Als ich Deinen Betrag von oben gelesen habe, habe ich auch eher an Krankheitssymptome als an Nebenwirkungen oder Herxheimerreaktionen von der katzenkralle gedacht. Ich fühle mich eher fitter dadurch und hoffe dass es die KKH ein biscehn in Schach hält. Was ich aber noch nicht genau weiß, bei mir wird das schwitzen, und Nervenziehen, also die typischen Krankheitssymptome im Moment auch etwas schlimmer, aber noch geht es. Tinitus und Schüttelfrost kommen bei mir von der KKh uter Samento ist nichts aufegterten. Aber jeder ist anders. Ich versuche noch. Wenn ich das Gefühl hätte es geht nicht anders, würde ich auch zu Ab greifen. Es ist immer alles schwer zu entscheiden.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
(Verfasser unbekannt)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.10.2017 09:37 von borrärger.)
12.10.2017 09:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist
Dilja Offline
Junior Member
**

Beiträge: 10
Registriert seit: Sep 2017
Thanks: 0
Given 12 thank(s) in 6 post(s)
Beitrag #95
RE: Experiment mit Katzenkralle
Ja ich denke ich muß wieder an Antibiotika greifen.
Aber welche?
Ich habe ein deutliche Entzündung.
Natürlich ich habe Angst von der A.B
13.10.2017 13:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
Boembel Offline
Member
***

Beiträge: 226
Registriert seit: Jan 2017
Thanks: 242
Given 331 thank(s) in 154 post(s)
Beitrag #96
RE: Experiment mit Katzenkralle
Hallo Dilja,

in 8 Tagen auf die volle Dosis von Samento. Alle Achtung!Icon_prost2
Mich haben schon 2 Tropfen völlig fertig gemacht.
Wieso kombiniert Du das Ganze auch noch mit Allicin?
Mein Rat, wo es Dir schon so schlecht geht: gab es eine Samento Dosis wo es Dir besser ging als jetzt? Falls nicht, würde ich auf eine kleinere Dosis zurückgehen und von dort langsam (also min. 1 Tr pro Tag) steigern.

Außerdem:Jeden Abend vor dem Schlafengehen und in Abstand von 2 Stunden zu alen anderen Medikamenten 1 Kapsel Zeolith mit viel viel Trinken einnehmen (Ausleiten von Toxinen).


LG, Boemel
13.10.2017 14:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist , borrärger
Dilja Offline
Junior Member
**

Beiträge: 10
Registriert seit: Sep 2017
Thanks: 0
Given 12 thank(s) in 6 post(s)
Beitrag #97
RE: Experiment mit Katzenkralle
Danke dir Boemel.
Ich würde gerne hören was Bis jetzt würde gemacht bei dir.?
Ich meine Therapie und Verlauf?
13.10.2017 18:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Boembel Offline
Member
***

Beiträge: 226
Registriert seit: Jan 2017
Thanks: 242
Given 331 thank(s) in 154 post(s)
Beitrag #98
RE: Experiment mit Katzenkralle
Hallo Dilja,
gerne beantworte ich Deine Frage. Die Kurzform:
Nach dem positiven AK Test bekam ich in Summe 7 Wochen Doxycyclin: nach den ersten 4 Wochen gings besser, dann schlechter, ein Monat Pause, dann ging es ganz schlecht. Es folgten nochmal 3 Wochen Doxy. Die halfen aber nicht und ich war am Tiefstpunkt angekommen. Dann bekam ich Kortison, danach Schmerztherapie mit sehr starken Medikamenten. So der Weg über die Schulmedizin.

Mein Borre-Spezi hat mir eine Empfehlung auf AB (Azi + Tini) gegeben, finde aber keinen Arzt, der die Therapieempfehlung von ihm durchführt.
Ich habe bisher außerhalb dem o.g. gemacht:
*** Salz+Vitamin C: hat mich persönlich sehr weit gebracht, danach war der Darm aber mitgenommen wg. AB. Falls ich das nochmal wiederholen würde, dann nicht mit den hohen Salzdosen
*** allerlei NEMs und Kräuter und zum Entgiftungen, hat aber nicht so viel gebracht, außer mein Immunsystem vielleicht zu sehr getriggert.
*** Cowden Protokoll mit Burbur, Pinella, Cumanda und Samento etc. ich habe mich strikt an das Protokoll gehalten und nach ca. 6 oder 7 Wochen habe ich die ersten Verbesserungen gespürt. Dann kam aber der stat. KKH Aufenthalt und ich musste hier stoppen. Cowden würde ich auf jeden Fall fortsetzen (also dann leider wieder von vorne beginnen). Erstmal ist aber das 8 Wochen Leberreinigungsprogramm dran.
**** Guaifenesin: das mag hier in dieses Forum nicht hingehören. Ich habe die Therapie ca. 7 Jahre gemacht (wg. Fibromylagie) und es hat mir doch Besserungen gebracht, das merke ich jetzt. Seit Anfang des Jahres musste ich aber aussetzen, da sich Kräuter (=Salicylate) nicht mit Guai vertragen. Seitdem ist die Athrose in den Rücken zurückgekehrt, das habe ich im wahrsten Sinne schwarz auf weiss.

Mit Samento bist Du schon beim stärksten Medikament vom Cowden Protokoll angekommen, nur sieht Cowden es nicht zu Beginn vor sondern lässt es erst nach vielen Wochen zum Einsatz kommen. Hier das übersetzte Protokoll:

Vielleicht magst Du ja nochmal einen Neustart nach Cowden vornehmen?

LG
Boemel


Angehängte Datei(en)
.pdf  Cowden Protokoll_Nutramedix Produkte_dt.pdf (Größe: 8,99 KB / Downloads: 3)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.10.2017 20:18 von Boembel.)
13.10.2017 20:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
Dilja Offline
Junior Member
**

Beiträge: 10
Registriert seit: Sep 2017
Thanks: 0
Given 12 thank(s) in 6 post(s)
Beitrag #99
RE: Experiment mit Katzenkralle
Hallo Boemel.
Danke für deine Geschichte.
Wie geht es dir z.z mit cowden Protokoll ?
Ich habe mein Protokoll noch nicht bekommen.
DHL hat an falsche Adresse gesendet.
Ich hatte zu hause nur Samento -deshalb habe ich auch nur mit Samento angefangen.
Also jetzt ist schon 2 Wochen -30 Tropfen seit 1 Woche.
Ich bin schlapp,depressiv, schwache Beine.
Ab heute reduziere ich Allicin.
Ich freue mich das Cowden Protokoll hat dir nach 6 Wochen geholfen -wieleicht es wird mir auch helfen.
Ich freue mich jede positive Geschichte zu hören -das gibt mir Hoffnung.
Dilja
14.10.2017 16:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste