Lymphozytentransformationstest (LTT)
#21

@Urmel: Die stand hier man im Forum. Aber ich stelle es hier noch mal ein. Bin jetzt nur am Ende der Mittagspause, es wird also noch etwas dauern.
LG Claire

Mitglied der Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org Ohne diesen Verein gäbe es das Forum hier nicht!
Nur gemeinsam sind wir stark und können was verändern! Darum mach auch Du mit!
Zitieren
Thanks given by: fischera , urmel57
#22

Danke CLaire,

Wer suchet, der findet: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3474945/

Vielleicht hast du ja noch was mit Übersetzung?

Liebe Grüße Urmel

Abstract: Borrelia-specific antibodies are not detectable until several weeks after infection and even if they are present, they are no proof of an active infection. Since the sensitivity of culture and PCR for the diagnosis or exclusion of borreliosis is too low, a method is required that detects an active Borrelia infection as early as possible. For this purpose, a lymphocyte transformation test (LTT) using lysate antigens of Borrelia burgdorferi sensu stricto, Borrelia afzelii and Borrelia garinii and recombinant OspC was developed and validated through investigations of seronegative and seropositive healthy individuals as well as of seropositive patients with clinically manifested borreliosis. The sensitivity of the LTT in clinical borreliosis before antibiotic treatment was determined as 89,4% while the specificity was 98,7%. In 1480 patients with clinically suspected borreliosis, results from serology and LTT were comparable in 79.8% of cases. 18% were serologically positive and LTT-negative. These were mainly patients with borreliosis after antibiotic therapy. 2.2% showed a negative serology and a positive LTT result. Half of them had an early erythema migrans. Following antibiotic treatment, the LTT became negative or borderline in patients with early manifestations of borreliosis, whereas in patients with late symptoms, it showed a regression while still remaining positive. Therefore, we propose the follow-up monitoring of dis-seminated Borrelia infections as the main indication for the Borrelia-LTT.

Open Neurol J. 2012; 6: 104–112.
Published online 2012 October 5. doi: 10.2174/1874205X01206010104
PMCID: PMC3474945
Suppl 1
The Lymphocyte Transformation Test for Borrelia Detects Active Lyme Borreliosis and Verifies Effective Antibiotic Treatment
Volker von Baehr,1 Cornelia Doebis,1 Hans-Dieter Volk,2 and Rüdiger von Baehr1,*

LTT - Lymhozytentransformationstest - von Baehr - Validierung - Sensitivität - Spezifität

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , FreeNine , Sunflower
#23

Na dann:
http://translate.google.de/translate?sl=...3474945%2F
http://scholar.google.de/scholar?hl=de&q...e&btnG=&lr=
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , leonie tomate , FreeNine , Amelie 46
#24

Hätte das hier gehabt:

http://benthamscience.com/open/openacces...TONEUJ.htm

Wenn man auf download klickt, kommt die Vollversion. Aber nicht in Deutsch.

LG Claire

Mitglied der Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org Ohne diesen Verein gäbe es das Forum hier nicht!
Nur gemeinsam sind wir stark und können was verändern! Darum mach auch Du mit!
Zitieren
Thanks given by: Sunflower
#25

Ich würde sagen, hier bei uns hat der LTT seinen Durchbruch, wenn auch schon etwas länger. Prof.Fingerle kennt sicher das Ergebnis aus 2012. Aber auch Prof.Herzer, so ein GEGNER.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...nvoll.html
http://translate.google.de/translate?sl=...TONEUJ.pdf
Zitieren
Thanks given by:
#26

(28.05.2013, 22:20)landei schrieb:  
Zitat:„Der LTT ist weniger sensitiv und vor allem weniger spezifisch als die Serologie“, kritisieren Fingerle und Wilske ...
Falschpositive Ergebnisse kämen durch immunologische Kreuzreaktionen mit anderen Erregern zustande
Näheres dazu hier:
http://www.aerzteblatt.de/archiv/56172/I...iose-Tests

Die Aussagen sind von 2007!

Hoffen wir, daß die Autoren 2013 endlich die 2012 veröffentlichen Studienergebnisse von Baehr und Kolleguen wahrnehmen und akzeptieren werden.

UND daß die gesetzlichen Krankenkassen den LTT so schnell wie möglich im Leistungskatalog wieder aufnehmen werden.

Für mich (Antibiose 2 Wochen nach Zeckenstich, daher Unterdrückung der Antikörperbildung und negativer Serologie) war der LTT der einzige Test, der eine aktive Borreliose anzeigte.

In dem Zeitraum bis zur Antikörperbildung (also in den ersten 4-8 Wochen nach dem Zeckenstich) ist er deswegen bei Patienten ohne EM (50% der Patienten!!!) ein wertvolles Instrument, um eine aktive Borreliose anzuzeigen und eine antibiotische Behandlung rechtzeitig zu beginnen, die ja in dieser Zeit die höchste Erfolgsrate verspricht.

Sonst bleiben bis 50% der Patienten mit einer Frühborreliose unbehandelt und wir wissen alle, daß dies zu einer chronischen Borreliose werden kann.

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Zitieren
Thanks given by: Claire
#27

Habe endlich den von mir gelesenen Artikel zur Wertigkeit des LTT wieder-
gefunden:

www.inflammatio.de/newsletter/archiv/oktober-2012.html

in deutscher Übersetzung.

LG TinaIcon_winken3
Zitieren
#28

Da obiger Link nicht mehr funktioniert, hier nur nochmal das Abstract auf Deutsch:

Newsletter Ausgabe Oktober 2012
Die Validierungsstudie zum LTT auf Borrelienantigene wurde jetzt im Open Neurology Journal publiziert.

In der Vergangenheit mussten wir uns nicht selten seitens der deutschen Neurologischen Fachgesellschaft das Argument gefallen lassen, dass die Etablierungsdaten zum LTT auf Borrelien bisher nicht in einer fachlich akzeptierten medizinischen Zeitschrift publiziert wurden. Wir freuen uns Ihnen jetzt mitteilen zu können, dass dieses nun erfolgt ist. In der US-amerikanischen Zeitschrift Open Neurology Journal erschien jetzt der Artikel “The lymphocyte transformation test for borrelia detects active lyme borreliosis and verifies effective antibiotic treatment”. Den Link zum abstract in pubmed finden Sie hier. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23091571
Die Arbeit belegt, dass der LTT bei korrekter Durchführung und Verwendung geeigneter Testantigene bei klinischer Borreliose vor Therapie eine Sensitivität von 89,4% und eine Spezifität von sogar 98,7% hat. Gerade die nachgewiesene hohe Spezifität kann zukünftig als Gegenargument zu der häufig aus Kritikerkreisen abgegebenen Behauptung verwendet werden, dass der LTT zu viele falsch-positive Ergebnisse hervorbringt.


http://www.inflammatio.de/newsletter/arc...-2012.html

Ebenso nachzulesen: Dr. Volker von Baehr
Ausgabe 3/2013 der umwelt-medizin-gesellschaft ISSN 1437-2606 BORRELIOSE, KLINIK, DIAGNOSTIK, THERAPIE S.180 ff.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
#29

Zitat:
Warum benötigt man für den LTT auf Borrelien immer Heparinblut, wohingegen für den CD57-Test EDTA-Blut ausreicht?

Beim LTT werden Patientenzellen im Labor isoliert und anschließend mit den Borrelienantigenen stimuliert. Dieses erfordert funktionell intakte Immunzellen. Heparin ist im Gegensatz zu EDTA oder Citrat ein physiologisches Blutantikoagulanz. Es verhindert die Blutgerinnung anders als Citrat und EDTA nicht durch Calciumentzug, sondern Heparin bindet an Antithrombin III, wodurch die Aktivität dieses körpereigenen Gerinnungshemmers 1000-fach verstärkt wird. Dieser physiologische Gerinnungsvorgang beeinträchtigt die Lymphozyten in der Phase zwischen Blutabnahme und Probeneingang im Labor nicht in ihrer Funktionalität. Das ist anders bei EDTA und Citrat, die auch Lymphozyten das überlebenswichtige Calcium entziehen. Das ist der Grund, warum für alle immunologischen Funktionstests Heparinblut verwendet wird.

Beim CD57-Test werden Natürliche Killerzellen nur quantifiziert. Es wird analysiert, welcher Anteil der NK-Zellen den Zellreifemarker CD57 auf der Oberfläche exprimiert. Hier ist es sogar unerwünscht, dass sich der Wert verändert (z.B. durch Zellstress auf dem Transport ins Labor). Daher ist bei allen quantitativen Zellphänotypisierungen (zelluläre Immunprofile etc.) das EDTA-antikoagulierte Blut das Standarduntersuchungsmaterial.
Aus - Newsletter April 2015:
http://www.inflammatio.de/
Zitieren
Thanks given by: Sunflower , Pandabär , Filenada
#30

Hallo, mein Arzt hat heute gesagt, dass ich Borreliose hätte.
Der LTT Test sagt folgendes:
Wildtyp-Mischantigen 3,42 + SI
OspC (p25) rekombinant 2,19 + SI
DBPA rekombinant 1,65 SI
vlsE-Antigen rekombinant 1,17 SI

Was bedeutet das für mich?

Renate
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste