Antwort schreiben 
1. AB Therapie soll enden, aber Schmerzen gleich?
Verfasser Nachricht
mADDcat Offline
Junior Member
**

Beiträge: 34
Registriert seit: Jul 2013
Thanks: 35
Given 52 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #11
RE: 1. AB Therapie soll enden, aber Schmerzen gleich?
Hallo Zusammen,
keine Ahnung, ob das noch jemand liest.
Gestern habe ich die AB Therapie beendet wegen starker Bauchschmerzen, Durchfall, Krämpfe. Immerhin 5 Wochen Clari, 4 Wochen in Kombi mit Quensyl und 3 Wochen in 3er Kombi mit Doxi. Jetzt hat der Magen-Darmtrakt erst mal so gelitten, dass eine Pause eingelegt wird und alternativ weiter gemacht werden soll. Heute Mittag haben sich die Gelenkschmerzen wieder auf dem Hochstand eingefunden, wegen dem die Behandlung angesetzt wurde. Es ist zum Verzweifeln. Oh mann, kennt ihr das auch so? Und ich dachte, es würde besser, wenn die herx Reaktion nachlässt....So ein Elend. Ich hatte tatsächlich trotz allem Hoffnungen. Seid gegrüßt. madd :(
02.08.2013 13:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Oolong
leonie tomate Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.570
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 15320
Given 7397 thank(s) in 2194 post(s)
Beitrag #12
RE: 1. AB Therapie soll enden, aber Schmerzen gleich?
Zitat:Oh mann, kennt ihr das auch so?

Aber ja, mADDcat.
Ich selber habe wiederholt über Monate antibiotisch therapiert und mache fast ununterbrochen noch naturheilkundliche Therapien.
Andere behandeln jahrelang.

Wenn so eine Borreliose erstmal chronifiziert ist, dann wird es sehr kompliziert sie wieder los zu werden. Das ist leider so. Undecided

Nichts desto trotz, kann es in den nächsten Wochen noch besser werden. Gelegentlich treten positive Veränderungen erst mit zeitlichen Abstand zur Antibiose auf.
Ob das bei dir auch so ist, weiß ich allerdings nicht.

Aber, mal eine Frage: Hast du nichts eingenommen, um deinen Darm zu schützen?
Wenn nicht, dann soltest du das unbedingt tun.
Ohne Probiotika, hätte ich meine Antibiosen nicht durchgestanden.


Liebe Grüße

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon
02.08.2013 14:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mADDcat
anfang Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.974
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 2639
Given 5448 thank(s) in 2074 post(s)
Beitrag #13
RE: 1. AB Therapie soll enden, aber Schmerzen gleich?
(02.08.2013 13:47)mADDcat schrieb:  Hallo Zusammen,
keine Ahnung, ob das noch jemand liest.
Gestern habe ich die AB Therapie beendet wegen starker Bauchschmerzen, Durchfall, Krämpfe. Immerhin 5 Wochen Clari, 4 Wochen in Kombi mit Quensyl und 3 Wochen in 3er Kombi mit Doxi. Jetzt hat der Magen-Darmtrakt erst mal so gelitten, dass eine Pause eingelegt wird und alternativ weiter gemacht werden soll. Heute Mittag haben sich die Gelenkschmerzen wieder auf dem Hochstand eingefunden, wegen dem die Behandlung angesetzt wurde. Es ist zum Verzweifeln. Oh mann, kennt ihr das auch so? Und ich dachte, es würde besser, wenn die herx Reaktion nachlässt....So ein Elend. Ich hatte tatsächlich trotz allem Hoffnungen. Seid gegrüßt. madd :(

Hi madd...das liest sich schon arg,was sich da bei dir entwickelt hat...unbekannt ist das mir\uns nicht-leider.Das da jetzt noch was nachkommt,ist nicht ohne Grund..da muß sich jetzt erstmal wieder alles einspielen,aufbauen(IS)entwickeln-das geht nicht so ohne weiteres ab.Ich sag immer...es gibt nichts umsonst,irgendqwann und irgendwie muß man dafür zahlen-es sind da halt die verschiedensten Formen.Ich trink da immer viel Wasser und bewegung in maßen,hier+da auch schmerztabletten.Die wenigsten helfen wirklich-versuch auf allen möglichen wegen dein Imunsystem zu stabilisieren.Alles gute - anfang -

... auch du bist ein Teil des Wasser`s - das jeder Fisch zum schwimmen braucht...
02.08.2013 14:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mADDcat
Ponti Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.444
Registriert seit: Feb 2013
Thanks: 1987
Given 1902 thank(s) in 627 post(s)
Beitrag #14
RE: 1. AB Therapie soll enden, aber Schmerzen gleich?
Hallo Madd,
ja das liest schon jemand, mitunter gibt es mal absolute Tiefpunkte, die hatte wohl jeder hier, einfach nicht zu viel darüber nachdenken!
Leonie hatte dir ja schon die richtigen Hinweise gegeben, jetzt ist aufbauen und reparieren angesagt und dann gibt es weiter Attacke.
VG
Ponti

#DER WILLE IN MIR IST STÄRKER ALS DIE BORRELIOSE IN MIR#
02.08.2013 14:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , mADDcat
Oolong Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.546
Registriert seit: Feb 2013
Thanks: 1504
Given 3521 thank(s) in 1041 post(s)
Beitrag #15
RE: 1. AB Therapie soll enden, aber Schmerzen gleich?
Hallo madd,
obwohl natürlich nicht gut, ist das, was bei dir gerade stattfindet, nicht selten.

Versuche jetzt erstmal, Ruhe in die Verdauung zu kriegen. Empfehlen kann ich Flohsamenschalengranulat um den Darm zu füllen, Füssigkeit zu binden und insgesamt was gegen die Bauchschmerzen zu tun.
Außerdem probiotischen Joghurt und Darmbakterienkapseln, die es in der Apotheke zum Aufbau der Darmflora gibt. Das hält sich preislich alles in Grenzen und damit wirst du dich besser fühlen. Falls üSchmerzmittel notwendig sind, dann möglichst etwas, das gleichzeitig antientzündlich wirkt wie Ibuprofen als Wirkstoff.

Weiterhin viel trinken und alles möglichst meiden, was sauer verstoffwechselt wird.

Magst du mal schreiben, wie alternativ weitergemacht werden soll?

Alles Gute, Oolong

Geduld und Gelassenheit des Gemüts tragen mehr zur Heilung unserer Krankheit bei,
als alle Kunst der Medizin.


Wolfgang Amadeus Mozart
02.08.2013 16:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , mADDcat
mADDcat Offline
Junior Member
**

Beiträge: 34
Registriert seit: Jul 2013
Thanks: 35
Given 52 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #16
RE: 1. AB Therapie soll enden, aber Schmerzen gleich?
Hallo nochmal- thanx für eure Antworten. Erstaunlich, dass ich trotz besseren Wissens wirklich dachte, es würde wie ein Wunder doch sofort helfen. Ich hätte euch gerne zitiert, aber das krieg ich noch nciht hin und die smilies auch noch nicht :)
@Leonie: Doch, ich habe probiotika genommen- einmal mittags symbiolact comp. , aber es dürfte nicht viel gebracht haben, als ich dann mittags die Doxy nachgeschmissen habe. Obwohl, wer weiß wie mies es jetzt ohne wäre?
Kann auch sein, dass es einfach ein Virus ist, weil da alles vorgeschädigt ist. Aber den krieg ich schon klein!
Immunsystem stabilisieren- ja, das ist wohl jetzt die Nr. 1. Es wäre schön, wenn ich da etwas mehr Mut hätte, denn das versuch ich ja schon seit Jahr und Jahrzehnt und hat so wenig gebracht. Fast denke ich, dass es das Misstrauen in die Regenerationsfähigkeit ist, was mir gerade am meisten zu schaffen macht.
@ Oolong: die Flohsamenschalen besorg ich mir, guter Tipp, danke. Joghurt und CO tut weh und krampft, das muss warten. Ich nehme jetzt erst mal nur Perenterol forte, Tee, Zwieback und evtl. heute mal Brühe- Wasser klar. Alles andere ruht, bis sich das beruhigt hat.

Danach hat Doc mir als Plan gegeben: B- Komplex 1x/Tag, Vit. D3- 2x /Woche, Basosyx 3x1, Toxaprevent pure 3x1 Kapsel, Toxaprevent plus 1xTüte, NAC 600 2/Tag (Chlamydien ausschwemmen?), Symbiolact 1x und ich hole mir mit ihrem O.K. Olivenblattextrakt Standard und nehm das mal eine Weile (3x1EL).

Den Olivenblattextrakt wollte ich schon fast bei der Firma bestellen, da zeigte sich, dass Online Apotheken es eine Ecke günstiger haben. Da ich gestern bei der Firma schon fast bestellt hatte (nur noch Rücksprache mit Doc halten wollte), habe ich angerufen und sie gefragt, wie es kommt und sie haben ihr Produkt jetzt zum selben Preis angeboten wie die Apotheke. Von sich aus- ich hätte das nicht gefragt, wollte nur umswitchen auf Granulat. Vom Granulat wurde mir abgeraten bei Borre.- das sei nicht stark genug, zum Extract gibt es wohl doch eingie viele (positive) Erfahrungsberichte. SIe haben zum Toxaprevent gemeint (das sie jahrelang überzeugt als Fremdprodukt geführt haben), es sei für viele Nutzer wegen Kapsel schlechter individuell zu dosieren gewesen und noch zu grob, manche hätten Probleme deswegen mit den Nieren bekommen. Sie haben jetzt ein anderes, feineres Pulver, das aber keine Arzneizulassung hat.
Das sind eben auch so SAchen, der eine sagt das, der andere jenes und dann liest man z:B.wieder, dass Vitamin E z.B. Knochenschwund macht und das macht mich verrückt. Macht mans richtig oder versaut man nur noch mehr? Mein Körper pfeift drauf, darauf ne schnelle Antwort zu geben. Und irgendwie ist mir diese Pillenschluckerei unheimlich, ich dachte immer, ne vernünftige Ernährung würde ausreichen.
SO Ende vom Luftmachen :)
@ Oolong: was meinst du mit "MEIDEN WAS SAUER VERSTOFFWECHSELT WIRD" ?
@ Ponti/ Leonie/ anfang- wie "repariert" ihr denn? - Auf jeden Fall ist wohl "nicht zuviel drüber nachdenken" ein gutes Mittel gegen den SUperfrust.
Viele Grüße madd
02.08.2013 21:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Oolong
Ponti Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.444
Registriert seit: Feb 2013
Thanks: 1987
Given 1902 thank(s) in 627 post(s)
Beitrag #17
RE: 1. AB Therapie soll enden, aber Schmerzen gleich?
Hallo Madd,

im Prinzip mache ich was in meinen beiden Threads beschrieben / diskutiert wurde:

http://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=2033

http://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=1887

Probiotika in Tabettenform gibt es zusätzlich. Ergänze habe ich neuerdings Colostrum - wobei ich noch nicht sagen kann, ob es etwas bewirkt. Ferner werde ich jetzt meinen Körper auch gezielter dabei unterstützen, Giftstoffe auszugleiten

VG

Ponti

#DER WILLE IN MIR IST STÄRKER ALS DIE BORRELIOSE IN MIR#
03.08.2013 10:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mADDcat
Oolong Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.546
Registriert seit: Feb 2013
Thanks: 1504
Given 3521 thank(s) in 1041 post(s)
Beitrag #18
RE: 1. AB Therapie soll enden, aber Schmerzen gleich?
Hallo madd,
schön, daß du uns auf dem Laufenden hälst.

Man soll es leichter haben bei allem gegen Borrelien, wenn man seinen Stoffwechsel im basischen Bereich hält. Deine Ärztin sieht es sicher auch so, denn du willst ja mit Basosyx beginnen. Über das "Warum" wurde im Forum schon geschrieben.

Sauer machen Kohlensäure, Bohnenkaffee und Schwarztee, Früchtetee mit Hibiskus und vieles andere, einfach mal googeln.

Zitrusfrüchte werden basisch verstoffwechselt und stören nicht (Pufferwirkung)!

Ungünstig ist es, wenn sich der pH-Wert im Stoffwechsel ständig ändert. Das Umschlagen des pH-Wertes im Urin kann Salze in der Niere ausfällen, die zu Sedimenten, Nierengrieß und Nierensteinen führen können.
Deshalb empfehle ich, in der Apotheke Indikatorpapierstreifen zu besorgen und über die Urinkontrolle den pH-Wert konstant zu halten.

Bitte zur Darmberuhigung Granulat, also geschrotete Flohsamenschalen nehmen, sie quellen wesentlich besser. Damit fühlt man sicht echt wohler, weil das Hungergefühl unterdrückt wird, wenn man eh schon mit dem Essen Probleme hat.

Take it easy mit den derzeitigen Problemen, wenn es anders ablaufen würde, gäbe es hier deutlich weniger Beiträge, es ist vieles mit der Borreliose eine schöne Wunschvorstellung, die sich nicht auf geradem Wege erfüllt.

Ich wünsche dir trotzdem ein schönes Wochenende, Oolong.

Geduld und Gelassenheit des Gemüts tragen mehr zur Heilung unserer Krankheit bei,
als alle Kunst der Medizin.


Wolfgang Amadeus Mozart
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.08.2013 12:07 von Oolong.)
03.08.2013 12:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mADDcat
mADDcat Offline
Junior Member
**

Beiträge: 34
Registriert seit: Jul 2013
Thanks: 35
Given 52 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #19
RE: 1. AB Therapie soll enden, aber Schmerzen gleich?
Hallo an euch,
ich will doch berichten, da es etwas Neues gibt.- Gibt es ja eigentlich immer bei der Krankheit.(hier wäre ein grimmig grinsender smiley angebracht) Und zwar: seit einigen Monaten machte mir ein wurzelgefüllter Zahn Beschwerden. Wegen ihm war ich noch zusätzlich 2x beim ZA, den ich für wunderbar halte, der aber nach Untersuchungen /Röntgen etc. meinte, es käme von der Belastung die auf ihm liegt, da mir weitere Backenzähne fehlen- ich hatte mich immer wieder dagegen entschieden Implantate zu machen (wegen dauernd vereiterter Kieferhöhlen) und denke heute mehr als je zuvor, dass das eine gute Entscheidung war, nach dem was man über Probleme insbesondere bei Borreliosebetroffenen liest, zumal immer noch am liebsten Titan genommen wird. Um es abzukürzen- ich knirsche heftigst, auch oft beschrieben als Folge von Nachwirkungen von Amalgambelastungen. Die Knirscherschiene war schon im Eimer und auf die Neue reagierte ich gerne mit Hustenattacken nachts. KOnnte also sein, dass es die von ihm diagnostizierte Belastung war, aber ich bin dem diese Woche nachgegangen, als die Gelenkschmerzen wieder allerheftigst wurden, obwohl keine Herx mehr anzunehmen ist, da ich die Abs ja seit letzter Woche abgesetzt habe. Bin zu einer dezent ganzheitlich arbeitenden Zahnärztin, die testete mit Elektrodings nach VOLL und identifizierte ohne vorheriges Wissen diesen und einen anderen wurzelgefüllten Zahn, da sie reagierten. Auf dem Röntgen wieder nichts zu sehen, außer einem ganz schmalen dunklen Rand, völlig uneindeutig, nur auffällig zusammen mit der Elektrotestung. Aufgrund dessen scheute sie sich zu ziehen, was ich fast gemacht hätte (hat statische Gründe) und empfahl Wurzelspitzenresektion und eine 3D- Aufnahe mit DTV. Das habe ich heute in einer zahnchirurgischen Klinik machen lassen, weil kurzfristig Termin bekommen. Und siehe da: auf DEN AUfnahmen ist über der hinteren Wurzel deutlich selbst für einen Laien eine ordentliche Entzündung zu sehen, die bis in die Kieferhöhle rein zieht. Auch das sichtbar. Traue mich kaum zu sagen, dass ich fast jubiliert hätte. Morgen Resektion, obwohl mir Ziehen fast lieber wäre, denn da kommt eh wieder was nach. Aber meine große Hoffnung ist, dass diese Gelenkschmerzen dann schnell weniger werden, nicht weg gehen, aber deutlichst nachlassen.
Ich überlege auch, ob es Sinn amchen würde (falls es tatsächlich einen positiven Effekt hat) einen eigenen Beitrag mit Zähne und Borreliose aufzumachen? Ist zwar imemr individuell sowas, aber ich habe hier einen solchen nicht gefunden. Was meint ihr? Auffällig war übrigens die ganze Zeit, dass neben den Borreliose Werten auch immer ASL- Titer und Rheumafaktoren erhöht waren. Da kann man natürlich ABs schlucken wie man will, wenn eine andere Entzündung im Körper ist, die da nicht mit eliminiert wird, dann rafft man auch die Biester nciht ausreichend weg. Da gibt es interessante Artikel zu. Hoffentlich darf ich die so reinstellen??? ich mache audrücklich KEINE Werbung für irgendwen dort, es geht nur um die Infos die da drin sind.

http://www.borreliose-zentrum-bamberg.de...100714.pdf
http://www.lymenet.de/heir.htm
http://www.borreliose-therapie-zentrum.d...nfektionen
http://toxcenter.org/toxinfo/ (allerdigns sehr radikal...)

Liebe Grüße, ich hoffe euch gehts gut und ihr genießt auch den Regen
madd
07.08.2013 13:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: fischera
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.589
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5182
Given 9066 thank(s) in 3640 post(s)
Beitrag #20
RE: 1. AB Therapie soll enden, aber Schmerzen gleich?
madd - wenn eine andere Entzündung im Körper ist, die da nicht mit eliminiert wird ....-
http://de.wikipedia.org/wiki/C-reaktives_Protein

http://forum.onlyme-aktion.org/showthrea...=implantat
Dann noch NANO Partikel und Silberfäden in der Kleidung ...

29.11.2019
https://rp-online.de/politik/deutschland...d-46266621

https://www.zdf.de/filme/das-kleine-fern...d-100.html
08.08.2013 11:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste