Antwort schreiben 
Wechsel Antibiotikum?
Verfasser Nachricht
irisbeate Offline
Senior Member
****

Beiträge: 473
Registriert seit: Jul 2013
Thanks: 1624
Given 883 thank(s) in 304 post(s)
Beitrag #1
Wechsel Antibiotikum?
Hallo, bräuchte mal Euren Rat.

Habe morgen Termin beim Doc, der mich nach nunmehr knapp
9 Wochen fragen wird, wie es mir unter Mino/Quensyl nun geht.
Und ich muß ehrlich sagen, die neurologischen Symptome
schreiten ungebremst voran. Habe das Gefühl, die Wirkung
der Antibiose ist gleich Null. Möglicherweise geht es mir erst
besser, wenn die derzeit auf 3 Monate angesetzte Therapie
beendet ist. Weiß noch gar nicht so recht, wie ich ihm das
beibringen soll.
Habe über Chloroquin etliche Hinweise gefunden, daß dieses
insbesondere bei prädisponierten Patienten eine Polyneuropathie
sogar auslösen kann.
Wäre es vielleicht sinnvoll, vorerst nur Mino weiter zu nehmen?

Liebe Grüße

Absence of proof is not proof of absence (William Cowper).
07.08.2013 09:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
anfang Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.972
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 2635
Given 5445 thank(s) in 2072 post(s)
Beitrag #2
RE: Wechsel Antibiotikum?
(07.08.2013 09:14)irisbeate schrieb:  Hallo, bräuchte mal Euren Rat.

Habe morgen Termin beim Doc, der mich nach nunmehr knapp
9 Wochen fragen wird, wie es mir unter Mino/Quensyl nun geht.
Und ich muß ehrlich sagen, die neurologischen Symptome
schreiten ungebremst voran. Habe das Gefühl, die Wirkung
der Antibiose ist gleich Null. Möglicherweise geht es mir erst
besser, wenn die derzeit auf 3 Monate angesetzte Therapie
beendet ist. Weiß noch gar nicht so recht, wie ich ihm das
beibringen soll.
Habe über Chloroquin etliche Hinweise gefunden, daß dieses
insbesondere bei prädisponierten Patienten eine Polyneuropathie
sogar auslösen kann.
Wäre es vielleicht sinnvoll, vorerst nur Mino weiter zu nehmen?

Liebe Grüße

Hallo Iris...Wenn du einen facharzt für Borreliose hast mußt\solltest ihm nichts beibringen müssen.Ich würde mir alles Stichpunktmäßig aufschreiben und immer nachhaken.Denke,das wird er auch anhand von laborwerten entscheiden können dann-so wie es aussieht-wär wohl eine kombiwechsel angesagt.Ich steh auf dem Standpunkt...wer sucht-der findet und im I-Net ist einiges los.Viel Erfolg bei deinem Besuch,ich kann dir gut nachfühlen,was einem bei all den Arztbesuchen mit diesen Hintergründen überfällt. - anfang -

... auch du bist ein Teil des Wasser`s - das jeder Fisch zum schwimmen braucht...
07.08.2013 09:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Klaus
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.572
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6747 thank(s) in 2141 post(s)
Beitrag #3
RE: Wechsel Antibiotikum?
Hallo Iris,

es ist jetzt nicht ganz leicht zu beurteilen, was bei dir gerade passiert. Es kann durchaus sein, dass es während der Therapie erstmal zur Verschlechterung der Symptome kommt. Ebenso kann es sein, dass auch komplett neue Symptome dazu kommen.
Mein behandelnder Arzt hat mir immer gesagt, es kann unter AB besser oder auch schlechter werden. Nicht gut wäre, wenn sich unter AB gar nichts verändert. Ich gehör auch zu den Leuten, denen es unter Therapie wesentlich schlechter geht als vorher, die Verbesserung tritt erst deutlich nach Absetzen des ABs ein.
Ich würde es deinem behandelnden Arzt genau so schildern, wie du es empfindest. Eventuell kommt ja tätsächlich auch ein Wechsel in Frage.

LG Niki

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
07.08.2013 11:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
VitaSa Offline
Senior Member
****

Beiträge: 478
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 85
Given 272 thank(s) in 140 post(s)
Beitrag #4
RE: Wechsel Antibiotikum?
Hey Iris,

mir gehts auch so. Habe 8 WOchen AB HÖLLE (!!!!!!!!!!!) hinter mir. Dachte oft, ich müsse sterben. Und nun - null Verbesserung. Hab grad Pause, dann eine weitere AB Woche, dann die Test. Dann wird entschieden, wies weitergeht. Meine Antwort hilft dir nicht weiter, ich weiß, aber du bist zumindest nicht alleine; auch bei mir ist bisher null Verbesserung, im Gegenteil, zu spüren. Wollen wir hoffen,dass es noch kommt.
glg alles Gute
07.08.2013 12:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ponti Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.444
Registriert seit: Feb 2013
Thanks: 1987
Given 1902 thank(s) in 627 post(s)
Beitrag #5
RE: Wechsel Antibiotikum?
(07.08.2013 11:28)Niki schrieb:  Ich würde es deinem behandelnden Arzt genau so schildern, wie du es empfindest. Eventuell kommt ja tätsächlich auch ein Wechsel in Frage.

Hallo Iris,
dem kann ich mich nur anschliessen, besprich das mit deinem Arzt, leider ist es auch nicht ungewöhnlich dass sich erstmal gar nichts tut. Bei mir persönlich ist das allerdings nicht der Fall, es ist "anders", darum auch der Tipp genau Beschwerdetagebuch zu führen, wenn du es nicht schon machst.
VG
Ponti

#DER WILLE IN MIR IST STÄRKER ALS DIE BORRELIOSE IN MIR#
07.08.2013 13:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Amrei
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste