Antwort schreiben 
Borreliose-Therapie mit Doxy zu niedrig?
Verfasser Nachricht
Mysmaska Abwesend
Member
***

Beiträge: 95
Registriert seit: Aug 2013
Thanks: 130
Given 88 thank(s) in 40 post(s)
Beitrag #1
Borreliose-Therapie mit Doxy zu niedrig?
Hallo Borreliose-Forum,

zuerst möchte ich einfach fragen, was ich in meinem Fall machen soll. Dann schreibe ich noch was zu meiner Borreliose-Geschichte an sich, wer will kann das ja auch noch lesen (als anderer Thread).

Und zwar bekam ich verschrieben 200mg Doxy für 3 Wochen (20 Tage).

Das Rezpt bekam ich und habe gestern das Medikament geholt und wollte eigentlich heute damit anfangen, als Zweifel aufkamen.
Und zwar recherchierte ich, dass diese Dosis zu niedrig und von der Dauer zu kurz ist. Der Arzt ist nun aber im Urlaub 2 Wochen.

Was soll ich jetzt machen? Aus früheren Doxy-Behandlungen weiß ich, dass ich das Medikament auch sehr gut vertrage und das bei mir immer gut anschlägt (verschiedene Krankheiten wie Blasenentzündung odgl. waren bei mir immer sofort beseitigt).

Vorhin fiel mir die rettende Idee ein, dass ich noch Doxy hier habe und zwar 18 Tabletten je 100mg. Nun könnte ich 9 Tage lang also 400mg zusätzlich nehmen. Diese Zeit reicht aber nicht aus bis mein Arzt aus dem Urlaub zurück ist.

Ich möchte nicht unterdosiert anfangen, also ist das jetzt ein Problem, was soll ich machen?

Und ich weiß ja auch nicht sicher, ob die Ärzte mir nach ihrem Urlaub überhaupt eine höhere Dosis geben wollen/ werden.

Danke schon mal!

(Nochmal zusammengefasst: 200mg pro Tag, 20 Tage lang, ich wiege 50kg)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.08.2013 11:55 von Mysmaska.)
18.08.2013 11:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Filenada Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.600
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 14250
Given 10307 thank(s) in 3215 post(s)
Beitrag #2
RE: Borreliose-Therapie mit Doxy zu niedrig?
Da wir hier Deine Vorgeschichte (wann infiziert, wielange Symptome, welche Symptome, liegen Co-Infektionen vor, gab's schon 'ne Antibiose, wenn ja welche usw.) noch nicht wissen, ist's mehr als schwierig irgendwas zu raten.

Bei 50 kg müßten eigentlich 300 mg Doxy reichen. "Richtlinie" sind 5 bis 7 mg pro kg Körpergewicht.
Aber wie gesagt, ohne weiteres Wissen über Dich... So finde ich meinen Hinweis schon fast fahrlässig.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
18.08.2013 12:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Il Moderator lI Offline
Super Moderator
******

Beiträge: 358
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 44
Given 595 thank(s) in 240 post(s)
Beitrag #3
RE: Borreliose-Therapie mit Doxy zu niedrig?
Hallo Borrelia,

ich habe Deinen Thread in die Rubrik "Schulmedizinische Therapieansätze" verschoben, da er dort besser hinpasst.

Gruß Moderator
18.08.2013 12:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mysmaska Abwesend
Member
***

Beiträge: 95
Registriert seit: Aug 2013
Thanks: 130
Given 88 thank(s) in 40 post(s)
Beitrag #4
RE: Borreliose-Therapie mit Doxy zu niedrig?
Ok danke fürs verschieben, denke auch, dass es dort besser hinpasst Moderator.

Filenada, ich habe zwischenzeitlich den Beitrag über meine Krankengeschichte geschrieben. Da ich wusste, dass das eine etwas längere Story wird, wollte ich das bewusst nicht in diesen Thread mit reinschreiben, da das sonst vielleicht weniger lesen weil es so viel Text ist.

Noch ein paar übersichtlich Daten für diesen Thread zur besseren Einschätzung.

- Infektion vermutlich Frühling 2013 ca. April/ Mai (unbekannt, da ich niemals eine Zecke bemerkt habe und auch keine Einstichstelle gesehen habe)
- Roten Fleck erstmals beobachtet ca. Mai, aber für was anderes gehalten, Ekzem oder so. Es wurde immer größer.
- Deswegen Hautarzt Juni, Test auf Pilz negativ, keine weitere Diagnostik, Verdacht auf Schuppenflechte, Behandlung (Kortisonsalbe und entzündungshemmend) schlug aber nicht an
- Stressiger Umzug im Juli
- Nochmal Hautarzt im neuen Ort im August, zwei Hautärzte haben es sich angesehen, Verdacht auf EM; Bluttest auf Borreliose negativ;
- Aufgrund des ziemlich eindeutigen EM und meinen anderen Symptomen gehen die Hautärzte in der neuen Stadt trotz negativem Test sehr stark von Borreliose aus
- das ist die erste Therapie jetzt mit dem Doxy
- Ich bin um die 30 und wiege 50 kg und komme aus dem Borreliose-Risikogebiet Bayern.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.08.2013 12:35 von Mysmaska.)
18.08.2013 12:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Filenada
leonie tomate Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.561
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 15245
Given 7369 thank(s) in 2186 post(s)
Beitrag #5
RE: Borreliose-Therapie mit Doxy zu niedrig?
Hallo Borrelia,

ganz herzlich Icon_charly_willkommen bei uns!

Ich vermute jetzt mal ganz dreist, dass du gerade erst deine Diagnose Borreliose bekommen hast und es sich aktuell um eine Erstbehandlung handelt?

Nun, die "berühmt berüchtigten" 200mg/20 Tage Doxy, sind die übliche Standardtherapie und die hilft wohl auch in vielen Fällen.
Blöderweise, weiß man das vorher nicht. Icon_unknownauthor_zwinker
Bei mir (und bei unzähligen anderen Menschen) ist es gründlich schief gegangen. Meine damalige Hausärztin hat sich strikt geweigert, höher und länger dosiert zu behandeln. Sie wollte mir nicht schaden und hat sich auch nicht getraut.
Die Konsequenzen trage ich.
Ich kann dir nicht raten, aber ich weiß was ich mit meinen heutigen Wissen und Erfahrungen täte, wenn ich die Uhr zurückdrehen könnte...
Ich würde 400mg am Tag schlucken und das für mindestens 4, besser 6 Wochen. Oder für 4 Wochen Doxy und im Anschluss nochmal 10 Tage Metronidazol.
Um das möglich zu machen, würde ich auch lügen und betrügen. Verschiedene Ärzte "abgreifen", etc.
Punkt.

Es tut mir leid, ist sonst nicht meine Art. Aber ich bin jetzt seit über 2 Jahren arbeitsunfähig und zeitweise konnte ich nicht mehr laufen.

Aber, Borrelia...verstehe es nicht falsch. Das soll kein Rat an dich sein, diese Verantwortung kann ich definitiv nicht übernehmen. Antibiotika sich keine Zuckerpillen und so eine Aktion kann auch mal schief gehen. Undecided

Die Welt wäre soviel schöner und einfacher, wenn ich dir schreiben könnte: "Geh einfach zum nächsten Arzt, der wird dich sicher adäquat behandeln, deine Hausärztin war nur ein bedauerlicher Einzelfall." Icon_unknownauthor_zwinker


Liebe Grüße

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon
18.08.2013 12:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Filenada , urmel57 , Nala , Petronella
Mysmaska Abwesend
Member
***

Beiträge: 95
Registriert seit: Aug 2013
Thanks: 130
Given 88 thank(s) in 40 post(s)
Beitrag #6
RE: Borreliose-Therapie mit Doxy zu niedrig?
Bei Google Bilder habe ich etwas gefunden, das sieht 100% aus wie meins:

http://lh5.ggpht.com/-XV4NogTyV8I/R9NsPH...igrans.jpg

Ich hoffe der Link funktioniert.

Bei meinem EM ist es nämlich auch nicht kreisrund sondern eher schmal und läuft genau wie bei dem auf dem Bild an den Seiten spitz zu und auch die Farbe ist identisch.

Die Stelle ist über dem Bein (mittlerweile), gewandert von weiter mittig, Leistengegend, neben der Bikinizone.
18.08.2013 12:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mysmaska Abwesend
Member
***

Beiträge: 95
Registriert seit: Aug 2013
Thanks: 130
Given 88 thank(s) in 40 post(s)
Beitrag #7
RE: Borreliose-Therapie mit Doxy zu niedrig?
Hallo Leonie,

danke für deine Antwort und die Einschätzung.

Ich hoffe einfach, dass meine Hautärzte (Gemeinschaftspraxis) sich darauf einlassen, mir einfach mehr zu geben (länger und höhere Dosis). Da bin ich aber guter Dinge, da die mir einen sehr flexiblen und servieorientierten Eindruck machen.

Doxycyclin habe ich schon immer super vertragen, hatte nie Nebenwirkungen. Immer wenn ich etwas hatte, weswegen ich Doxy nehmen musste, ging es mir schon nach 2 Tagen besser. Von daher kann ich hoffentlich die Ärzte davon überzeugen, dass sie mir das weiterhin verschreiben. Ansonsten eben gehe ich zu noch einem, denn diese Krankheit ist ja echt sehr heikel und gerade der Anfang der Therapie entscheidend über den gesamten Verlauf was ich bislang so gelesen habe.

Ich bin auch so ein "gesetzeskonformer" Mensch, der alle Regeln beachtet, fängt schon bei roten Ampeln als Fußgänger an usw.
Aber wenn es um die Gesundheit geht, dann würde ich auch mal zu weniger geduldeten Methoden greifen, wie z.B. dass jemand noch Tabletten übrig hat wenns gar nicht anders geht, aber so weit bin ich ja noch gar nicht.

Vielleicht verschreiben sie mir einfach mehr und gut ist.

Die Frage ist nur, was ich jetzt mache.

Der Arzt ist am 2.9. zurück.

Ich habe nun 20 Tabletten 200mg Doxy und von früher 18 Tabletten 100mg Doxy.

Ich könnte nun die gesamte Dauer über einfach 300mg nehmen. 400 wären mir aber lieber. Was ist wenn die Borrelien sonst resistent werden wenn ich nur 300mg nehme?

Oder kann das erstmal nicht passieren?

Wenn ich jetzt 2 Wochen lang 300mg nehme und wenn der Arzt zurück ist auf 400 erhöhe und das dann auch noch einen Monat nehme, das müsste dann schon passen oder?

Icon_danke_ATDE
18.08.2013 12:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Filenada Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.600
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 14250
Given 10307 thank(s) in 3215 post(s)
Beitrag #8
RE: Borreliose-Therapie mit Doxy zu niedrig?
Danke für Deine Ergänzungen oben!


Zitat:Die Frage ist nur, was ich jetzt mache.
Der Arzt ist am 2.9. zurück.

Ich würde zum nächsten gehen und von vorn anfangen (sprich nichts vom ersten erzählen), notfalls zum übernächsten... Bis ich meine 300 oder 400 mg für sechs Wochen voll hab.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.08.2013 14:48 von Filenada.)
18.08.2013 14:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , Mysmaska , Petronella
Oolong Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.546
Registriert seit: Feb 2013
Thanks: 1504
Given 3520 thank(s) in 1041 post(s)
Beitrag #9
RE: Borreliose-Therapie mit Doxy zu niedrig?
Wenn du in der Situation der ersten Antibiose nach dem EM bist (das Foto paßt) würde ich sicher gehen wollen.

Mir geht es wie Leonie, zu wenig, zu kurz, nun EU-Rente. Eine ordentliche Antibiose umsonst (was sie der Beschreibung, deinen Ärzten und dem Foto nach aber sicher nicht ist) ist besser als unterdosieren und verschleppen mit der Gefahr, daß sie chronisch wird.

Ich war auch schon frech und habe über den Wochenend-Bereitschaftsdienst Doxy erschlichen, da war aber die Butter bereits braun und ich konnte nur noch aktive Schübe ausbremsen.

Bei Doxy Sonne meiden, hohen LSF und Sonnenbrille verwenden!!!

LG Oolong

Geduld und Gelassenheit des Gemüts tragen mehr zur Heilung unserer Krankheit bei,
als alle Kunst der Medizin.


Wolfgang Amadeus Mozart
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.08.2013 17:46 von Oolong.)
18.08.2013 17:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , Mysmaska , Petronella
ticks for free Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.341
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5933
Given 4736 thank(s) in 1355 post(s)
Beitrag #10
RE: Borreliose-Therapie mit Doxy zu niedrig?
(18.08.2013 12:47)Borrelia schrieb:  Ich habe nun 20 Tabletten 200mg Doxy und von früher 18 Tabletten 100mg Doxy.

Ich könnte nun die gesamte Dauer über einfach 300mg nehmen. 400 wären mir aber lieber. Was ist wenn die Borrelien sonst resistent werden wenn ich nur 300mg nehme?

Zitat:Ich bin um die 30 und wiege 50 kg

Hi

wenn man nach den Empfehlungen der Spezialisten geht (4-5mg pro kg Körpergewicht), dann sollten in deinem Fall aber 250mg/Tag reichen, finde ich.
Und wenn du dazu noch Bromelain nimmst, hast du gute Chancen, den Wirkspiegel auch dadurch noch zu erhöhen.

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
18.08.2013 19:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , leonie tomate , Niki
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste