Borreliose-Therapie mit Doxy zu niedrig?
#31

Hallo, bin jetzt mal wieder am PC und habe Neuigkeiten.

Der Arzt war anderer Meinung als ich und sagte 200mg x 3 Wochen reicht. Ich sagte, es reicht in vielen Fällen, in vielen aber auch nicht und ich möchte nicht mit einer chronischen Borreliose enden wo das Leben nicht mehr lebenswert ist.

Letztendlich hat er mir es dann verschrieben, eine weitere Packung Doxy 200mg x 20, weil er meinte wenn ich unbedingt soooo großen Wert darauf lege, ich soll aber die Einnahmeregeln auch wirklich beachten (keine Milchprodukte, keine Sonneneinstrahlung usw., aber das mache ich auch alles richtig).

Also hat er mich nun erstmal gerettet :-) Dafür bin ich ihm sehr dankbar, eine große Sorge weniger!

Er meinte aber, ich soll die Dosis nicht erhöhen, ich kann es jetzt insgesamt 6 Wochen nehmen wenn ich damit zufrieden bin, aber bitte die Dosis beibehalten.

Also es wären dann 200mg x 6 Wochen! Plus noch eine zeitlang 300mg statt 200mg durch meine ältere Packung 100mg-er-Doxy.

Meint ihr nun das reicht aus? Er sagte nämlich auch dass 400mg für 50kg viel zu viel sind.

Bislang vertrage ich das Doxy sehr gut. Außer, dass ich am Tag gefühlte 20x aufs Klo muss und ich wirklich nicht so viel trinke, wie Wasser wieder rauskommt, was mir ein Rätsel ist. Esse ich genug zum Doxy, ist mir auch nicht schlecht. Andernfalls schon, aber immer nur bis eine Stunde nach der Einnahme.

Das EM wird heller, es sieht aus als sei es gerade am verschwinden was laut meienr Hautärztin beweisend für Borreliose ist.
Das Vorhandensein des EMs ist schon der Beweis, das Verschwinden unter AB dann ein weiterer.

Derzeit nehme ich 300mg am Tag. Früh 200 und abends 100.

Meiner Meinung nach, müsste das doch wirklich reichen wenn ich 300mg 6 Wochen lang nehme, oder?

(Ich brauche dann nochmal eine kleine Packung AB, aber bis dahin habe ich zumindest jetzt genug Zeit gewonnen).

Wenn es mit 300mg x 6 Wochen bei 50kg nicht weggeht, wäre es auch mit 400mg nicht weggegangen (meine Meinung).

Wenn normal auch weniger reicht. Vielleicht habe ich ja einfach auch Glück im Unglück und bei mir würde sogar 200 x 3 Wochen reichen und da habe ich jetzt ja sowieso mehr als das Doppelte.

Und vor allem die Co-Infektionen sind damit auch ausgerottet.

Ich fühle mich von Tag zu Tag ein wenig besser mit dem AB.

Übrigens bzgl. Stoffwechsel: Ich weiß jetzt nicht, ob der allgemeine Stoffwechsel auch gleichzeitig so schnell ist wie der Blutstoffwechsel den ihr angesprochen habt. Denn mein Nahrungs-Stoffwechsel ist extrem schnell (daher habe ich auch Dauer-Untergewicht). Esse ich was, ist es kurz darauf ausm Magen schon weg, die Verdauung ist viel zu schnell und braucht daher viel Energie. Daher denke ich, dass auch Medikamente mehr ausgeschieden werden, als sie eigentlich im Körper verweilen sollten.

Auf jeden Fall fühle ich mich bis jetzt (ca. eine Woche) sehr gut mit dem Doxy, ich glaube es räumt so einiges an Unerwünschtem aus dem Körper raus momentan an sämtlichen Bakterien.
Zitieren
Thanks given by:
#32

Hi Borrelia,

"Meiner Meinung nach, müsste das doch wirklich reichen wenn ich 300mg 6 Wochen lang nehme, oder?"

Das denke ich schon. Mein sehr guter Spezi wollte mir, damals noch 63 kg (mittlerweile leider mehr), 4 Wochen lang 300 mg Doxy geben.

LG Claire

Mitglied der Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org Ohne diesen Verein gäbe es das Forum hier nicht!
Nur gemeinsam sind wir stark und können was verändern! Darum mach auch Du mit!
Zitieren
Thanks given by: Mysmaska
#33

(24.08.2013, 11:44)Borrelia schrieb:  Derzeit nehme ich 300mg am Tag. Früh 200 und abends 100.
Meiner Meinung nach, müsste das doch wirklich reichen wenn ich 300mg 6 Wochen lang nehme, oder?


Hallo Borrelia,

300 mg bei 50 kg Körpergewicht sind m.M. nach sicher ausreichend.
Und wenn du es dann insgesamt über 6 Wochen nimmst, sind die meisten Bakterien sicher hinüber.
Owohl dieses AB bei manchen gut wirkt, kann es leider sein, daß andere Patienten irgendwann nochmal auf ein anderes AB ausweichen müssen.
Doxycyclin schafft in den letzten Jahren manchmal Rückfälle.
Es gibt hier verschiedene Threads, in denen darüber berichtet wird.
Aber deshalb brauchst du nicht unsicher zu werden.
Nur achte darauf, wie es dir dann nach der Antibiose geht. Solltest du Beschwerden bekommen, die darauf hindeuten, daß die Sache doch noch nicht ganz "gegessen" ist, dann mußt du halt nochmal neu ansetzen und dann mit einem anderen AB.
Siehe auch meine KG. Allerdings war meine Therapie unterdosiert und viel zu kurz .


Alles Gute weiterhin und liebe Grüße

Amrei

Mitglied bei: www.onlyme-aktion.org
_______________________________________________________________________
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
aber aufgehört haben zu leben. ( Mark Twain )
,
Zitieren
Thanks given by: Mysmaska
#34

Servus,
hoffentlich hat in diesem Thread dem folgenden Link noch niemand veröffentlicht:
http://www.zeckenliga.ch/downloads/vortr...n_2013.pdf

Hier wird Doxycyclin eigentlich nicht mehr empfohlen.
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , Amrei , Mysmaska
#35

(25.08.2013, 18:54)gulp schrieb:  Hier wird Doxycyclin eigentlich nicht mehr empfohlen.

Hi,

für Frischinfektion ist Doxy aber geeignet.

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , urmel57
#36

Wäre nicht im Anschluß 10 Tage Metro oder Tini. die noch bessere Therapie ?

Außerdem empfiehlt Sapi ja Tini. gerade mit Doxy. als am wirksamsten !?

Gruß
Klaus

P.S. Eine Blutabnahme wird doch auch mal gemacht ? Sollte schon sein !
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate
#37

(25.08.2013, 18:54)gulp schrieb:  http://www.zeckenliga.ch/downloads/vortr...n_2013.pdf
Hier wird Doxycyclin eigentlich nicht mehr empfohlen.

Ja, das zeigt auch unsere Erfahrung. Aber man will ja auch niemandem die Hoffnung nehmen, daß es nicht doch hilft.
In verschiedenen Threads hatte ich schon mehrmals darauf hingewiesen, daß es eigentlich nur noch bei Co-infektionen sinnvoll sein soll.
Aber ehe diese Erkenntnis bei den praktizierenden Ärzten ankommt, das dauert halt seine Zeit.
Ich denke aber, Doxy als erstes AB eingenommen, und dann noch mit einem AB (wie im o.a. Link angegeben) weiterbehandelt, kann sicher nicht verkehrt sein.

LG

Amrei

Mitglied bei: www.onlyme-aktion.org
_______________________________________________________________________
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
aber aufgehört haben zu leben. ( Mark Twain )
,
Zitieren
Thanks given by: urmel57
#38

(26.08.2013, 09:41)Amrei schrieb:  ...daß es eigentlich nur noch bei Co-infektionen sinnvoll sein soll.

Hmm, wie erklärt sich denn dann, dass Erytheme bei Doxyeinnahme ziemlich schnell verschwinden? So war es jedenfalls bei mir und anderen, wo ich es beobachteten konnte.

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#39

(26.08.2013, 10:47)ticks for free schrieb:  Hmm, wie erklärt sich denn dann, dass Erytheme bei Doxyeinnahme ziemlich schnell verschwinden? So war es jedenfalls bei mir und anderen, wo ich es beobachteten konnte.

Ja, ticks, das stimmt, es hilft ja meist auch zu Beginn und besonders im Bereich der Einstichstelle. Ich habe es ja auch als Erstes erhalten.
Nur, oft hält die Wirkung eben nicht vor - bzw. sind eben nur ein Teil der Borrelien erwischt und eliminiert worden.
Es gibt eben AB, die nachhaltiger wirken und genauso ein Erythem verschwinden lassen.
Bei Doxy können sich die Borrelien anscheinend auch am Anfang einer Infektion trotzdem noch schön im Gewebe verstecken, da es eben nicht so reinhaut wie andere Antibiotika.

LG

Amrei

Mitglied bei: www.onlyme-aktion.org
_______________________________________________________________________
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
aber aufgehört haben zu leben. ( Mark Twain )
,
Zitieren
Thanks given by:
#40

Also Doxy. war bei mir das erste orale AB, welches Besserung bei meiner chr. Borreliose brachte !
(200mg garnicht, aber 400mg deutlich)
Ceftriaxon/Cefotaxim Infu. half,
doch oral Amoxi. und Mino. garnicht.

Allerdings kam ein Rückfall nach bereits 3 Wochen. Aber ist das nicht bei anderen AB oft auch so !?

Ob Tetracyclin besser als Doxy. ist (wie Donta meint), probiere ich gerade.
Sind jetzt 3 Wochen...
Zitieren
Thanks given by: urmel57


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste