Antwort schreiben 
Borreliose oder MS
Verfasser Nachricht
Claudia Offline
Member
***

Beiträge: 126
Registriert seit: Aug 2013
Thanks: 12
Given 190 thank(s) in 65 post(s)
Beitrag #1
Tongue Borreliose oder MS
Hallo Zusammen

Ich bin neu hier im Forum und hoffe, das mir jemand einen Rat geben kann!

Zu meiner Geschichte:
Vor ca. 1 Monat war ich beim Arzt aufgrund eines komischen kribbeln im Oberkörper beim senken des Kopfes. Der Arzt verordnete mir Therapie. Da ging ich auch 3x hin. Daraufhin verschlimmerten sich meine Symptome drastisch. Ich hatte morgens einen Steifen Nacken, mir war schwindlig und ich hatte enorme Kopfschmerzen. Ich war nur noch im Schleudergang unterwegs, fühlte mich dauerbetrunken und extrem Müde. Ich ging erneut zum Hausarzt der meine Reflexe überprüfte und mich ins MRT schickte. Im MRT wurden Läisionen im Grosshirn (ca. 5 kleine, nur linke Hirnhälfte) festgestellt. Trotz Kontrastmittel wurden keine entzündlichen Herde gefunden.
Ich wurde an den Neurologen überwiesen der sofort MS feststellte. Ich wurde zur Lumbalpunktion und zur Blutentnahme ins Krankenhaus geschickt.
Zu den Resultaten:
- Borrelien-Antikörper im Blut positiv
- Borrelien-Antikörper im Liquor negativ
- Entzündungswerte und Eiweiss im Liquor erhöht

Bei einem weiteren MRT der HWS und BWS wurden trotz Kontrastmittel keine Herde gefunden.

Zu meiner Vorgeschichte:

Vor ca. 5-6 Jahren hatte ich einen Zeckenstich am linken Bein.
Aufgrund des roten Kreises der sich bildete ging ich zum Hausarzt, der mich kurz mit Antibiotika behandelte. Einige Zeit später bekam ich an der gleichen Stelle einen grossen rot/blauen Fleck. Ich habe mir nichts dabei gedacht, da ich ja mit Antibiotika behandelt wurde.

In den letzten Jahren hatte ich immer wieder folgende Symptome:
- Kalte Schweißausbrüche
- Starkes schwitzen in der Nacht (teilweise auch am Tag)
- Unruhiger Schlaf
- Nasenbluten
- Blut aus Ohr (einmalig)
- Längere Grippen ohne Erkältung
- Teilweise unerklärliches Fieber
- Komischer Flecken am Bein
- Zeckenbiss mit Hautrötung (kreisförmig)
- Halsschmerzen
- Nasennebenhöhlenentzündungen
- Immer wieder Husten (oftmals ohne Auswurf)
- Nierenbeckenentzündung
- Blasenentzündung
- Wiederkehrende Probleme mit den Bändern
- Hautausschläge wie Sommerekzem
- Komische immer wieder auftretende Hautflecken (trocken/rissig)
- Seit mehreren Jahren immer Müde
- Komisch stark klopfendes Herz (anfallartig ohne Anstrengung)
- Total neben der Spur (wie betrunken)
- Durchfall und dann wieder Verstopfung
- Milch aus Brust
- Ständiges Räuspern
- Gewichtsverlust (über Monate)

Gelenkschmerzen (immer wiederkehrend)
- Vor allem Knie, Handgelenk, Schulter, Finger, Fussgelenk, Zehen
- Fingergelenke/Knie rot und geschwollen (vor allem am Morgen)
- Finger klemmen beim beugen
Übelkeit
- Plötzliche Übelkeit (nur noch liegen möglich) teilweise mit erbrechen
verschwindet plötzlich wieder nach 1-2 Stunden

Steifer Nacken
- Besonders Nachts und am Morgen
- Bleibt über den Tag bestehen aber nicht im gleichen Mass
- Geschwollener/schmerzender Hals

Kopfschmerzen (täglich)
- Teilweise vom Nacken aus
- Teilweise mit kribbeln der Kopfhaut
- Teilweise oben am Kopf
- Teilweise anfallartig

Ohr
- Wiederkehrende Schmerzen an den Ohren (hauptsächlich rechts)
- Pfeiffgeräusche auf dem Ohr (teilweise anhaltend)
- Geschwollenes Ohr links

Kiefergelenk
- Wiederkehrende Schmerzen am Kiefergelenk rechts
- Besuch beim Zahnarzt zeigte nur einen Zahnfleischrückgang

Lymphknoten
- Immer wieder geschwollene Lymphknoten

Augen
- Immer wieder Bindehautentzündung
- Schmerzen beim Bewegen der Augen
- Trockene Augen
- Gefühl das etwas im Auge kratzt
- Sehen von Punkten, Flecken
- Erschrecken vor Sachen die nicht Wahrgenommen wurden
- Empfindlich bei grellem Licht (Sonne / Scheinwerfer)

Muskel
- Plötzlicher Stich in Muskel
- Brennender Schmerz

Rücken
- Immer wieder Rückenschmerzen

Füsse
- Brennende Fusssohlen
- Kalte Füsse

Atmen
- Teilweise schmerzen beim Atmen (verschwinden nach 1-2 Tagen wieder)
- Schmerz bei den Rippen
- Gefühl von abgedrückter Luft
- Stiche im Brustkorb

Für mich stimmen die Beschwerden nicht mit einer MS überein. Mein Neurologe schliesst eine Neuroborreliose gänzlich aus und hat mich zurück an meinen Hausarzt verwiesen.
Ich bin mit meinem Latein am Ende. Was soll ich tun?
22.08.2013 10:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , sunshine11 , Waldgeist
Rosa45 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.149
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 1010
Given 2173 thank(s) in 872 post(s)
Beitrag #2
RE: Borreliose oder MS
Hallo Claudia und ein liebes Willkommen,

auch wenn der Grund unschön ist.

Zu Deiner ausführlichen Schilderung die sehr verdächtig nach einer chronischen Borreliose klingt als erstes noch eine Frage dazu, wie lang und wie hoch dosiert hast Du Antibiotika bekommen, welcher Wirkstoff war es?

Dein Neurologe scheint wie so häufig ein bischen "Engstirnig" zu sein, denn MS darf eigentlich nur diagnostiziert werden, wenn sich keine andere ursächliche Erkrankung findet.

LG Rosa
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.08.2013 11:13 von Rosa45.)
22.08.2013 11:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Niki , sunshine11 , Waldgeist
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.034
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 4262
Given 7355 thank(s) in 2925 post(s)
Beitrag #3
RE: Borreliose oder MS
Guten Tag Claudia,
ich denke, wie aus dem Lehrbuch Deine Geschichte, für uns Betroffene.
Ich fing hier auch mal so an. Hier gibt es für fast jedes Gebiet "Fachleute", die Dir auch antworten werden. Von mir etwas zur Überbrückung bis dahin. https://www.google.de/#fp=2e09e03186779c....+berghoff
http://www.borreliose-lorenz.de/
http://forum.onlyme-aktion.org/forumdisplay.php?fid=35
http://www.borreliose-berlin.de/druckver...omatik.pdf

https://www.klimafakten.de/meldung/ratge...-reagieren
http://www.der-postillon.com/
https://www.borreliose-verschwiegene-epi...lten-blog/
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.08.2013 11:16 von fischera.)
22.08.2013 11:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Niki , leonie tomate , Nala , sunshine11 , Waldgeist
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.523
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6720 thank(s) in 2140 post(s)
Beitrag #4
RE: Borreliose oder MS
Hallo Claudia,

erstmal herzlich willkommen im Forum auch wenn das jetzt kein schöner Anlass ist.

Deine Symptome sprechen sehr für eine Borreliose und das muss man bei bekannten Stich mit Hautrötung und positiven Borrelien-Test absolut in Betracht ziehen. Das tun die meisten Neurologen aber nicht.

Sehr wichtig wäre, wenn du dir alle Befunde aus dem Krankenhaus besorgen könntest. Vor allem über den Liquor und den Borreliose-Test.

Neurologen stellen eine Neuroborreliose nur fest, wenn eine intrathekale Antikörperbildung stattfindet. Das heißt, dass im Gehirn mehr Antikörper gebildet werden als im Blut vorhanden sind. (so genannter Antikörperindex). Diese intrathekale Antikörperbildung findet aber in vielen Fällen bei einer Neuroborreliose aber nicht statt - schon gar nicht, wenn die Infektion schon älter ist. Es wäre jetzt interessant, ob du aber Antikörper generell im Liquor hattest. Die werden nämlich bei den Neurologen oft unter den Tisch gekehrt und der Befund wird als negativ ausgegeben.
Ebenso sollte man sich den Borrelien-Test auch sehr genau anschauen.

Meine Emfpehlung: Unbedingt mit allen deinen Arztberichten einen Arzt aufsuchen, der sich auf Borreliose spezialisiert hat. Man kann hier im Forum nach Postleitzahl auch in einem extra Thread anfragen stellen.

LG und alles Gute
Niki

....schau mal da
http://www.dr-hopf-seidel.de/borreliose-symptome.html

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.08.2013 11:22 von Niki.)
22.08.2013 11:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , Filenada , Petronella , Extremcouching , sunshine11 , Waldgeist
Claudia Offline
Member
***

Beiträge: 126
Registriert seit: Aug 2013
Thanks: 12
Given 190 thank(s) in 65 post(s)
Beitrag #5
RE: Borreliose oder MS
Danke für Eure schnellen Antworten!

@ Rosa
Ich wurde nur ca. 5 Tage mit Antibiotika behandelt. Was es genau war weiss ich leider nicht mehr und mein damaliger Hausarzt existiert nicht mehr. :-( Die geschilderten Symptome entstanden alle erst nach dem Zeckenstich.

@ fischera
Danke für die links. Ich habe mich schon durchs ganze Netz gearbeitet und so ziemlich alles gelesen.
Die Meinungen gehen ja ziemlich auseinander :-(
22.08.2013 11:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: sunshine11
Claudia Offline
Member
***

Beiträge: 126
Registriert seit: Aug 2013
Thanks: 12
Given 190 thank(s) in 65 post(s)
Beitrag #6
RE: Borreliose oder MS
Hallo Niki

Vielen herzlichen Dank für Deine Antwort.
Gemäss meinem Neurologen wurden im Liquor keinerlei Spuren von Borrelien-Antikörper gefunden.
Mein Neurologe meine, das der erhöhte Eiweissgehalt und die Entzündung im Liquor definitiv nur MS-Typisch seien. Aber auch bei den Blutwerten musste ich mehrfach nachhacken bis er mir die positivem Antikörper bestätigte. Komisch ist nur, das die gefundenen Hirnläisionen alle alt sind (können 10 jährig sein). Bei meinem angeblich neuen Schub haben Sich keine entzündlichen Herde gebildet.
Für mich passt einfach nichts zusammen. Oje oje...

Eigentlich sollte es mir gemäss Neurologen wieder besser gehen. Doch ich fühle mich wacklig, meine Gelenke Schmerzen uns sind morgens Geschwollen, mein Nacken schmerzt und denken geht gar nicht mehr :-(

Habe nächste Woche einen Termin bei meinem Hausarzt. Der sollte dann den Bericht des Neurologen haben.
22.08.2013 11:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: sunshine11
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.523
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6720 thank(s) in 2140 post(s)
Beitrag #7
RE: Borreliose oder MS
Hallo Claudia,

5 Tage Behandlungsdauer ist zu wenig egal welches Medikament du bekommen hast und in welcher Dosierung.
Also meines Wissens sind die Läsionen von MS und Neuroborreliose nicht auseinanderzuhalten.
Ein Neurologe wird in den meisten Fällen keine Verbindung zu einer Borreliose ziehen.

Ich habe seit 20 Jahren Borreliose, anerkannt durch nahezu alle Ärztdisziplinen - außer - die Neurologen. War letztes Jahr zur LP und der positive Liquor wurde komplett unter den Tisch gekehrt. Erfahren hab ichs vom Labor im KH, dass sie da was gefunden haben.

Und kaum war ich aus dem Krankenhaus raus, bin ich auch auf Neuroborreliose behandelt worden und es ging mir dann schon bald besser.

.... und wenn du einen positiven Test haben solltest, erinnerlicher Zeckenstich mit EM und diesen Symptomen... da trauen sich jetzt in unserer Region nicht mehr viele Ärzte, eine Borreliose komplett auszuschließen...

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.08.2013 11:39 von Niki.)
22.08.2013 11:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Rosa45 , fischera , sunshine11 , Waldgeist
Rosa45 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.149
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 1010
Given 2173 thank(s) in 872 post(s)
Beitrag #8
RE: Borreliose oder MS
Die Behandlung war selbst nach den AWMF Leitlinien viel zu kurz und über diese kurze Zeit haben sich ein teil der Bakterien wahrscheinlich nur kurz totgelacht!

Mit der MS mußt wirklich mal lesen, nach Deinen Beschwerden ist das wirklich Lehrbuchhaft für Borreliose, selbst nach den damals bestehenden Leitlinien.

Wenn eine Borreliose lange Zeit besteht, dann gehen die Antikörper im Liquor zurück - nach dem was ich weiß ca. 6 Monate nach der akuten Phase - und dann sind selbst bei chronischen Verläufen meist nur die von Dir geschilderten Veränderungen noch feststellbar.
Das verschweigen aber die meisten Autoren und selbst nach den AWMF Leitlinien Neuroborreliose hast Du eine als wahrscheinlich geltende Neuroborreliose!

Suche Dir schnellst möglich einen Arzt, der sich mit Borreliose auskennt und nehme alle Befunde und Untersuchungsergebnisse mit. Ich würde an Deiner Stelle und bei diesem ausgeprägten Erkrankungsbild nicht lange zögern. Denn wenn Du auf MS behandelt wirst, dann meist mit Cortison und das unterdrückt die Immunantwort auf Erreger aller Art - damit wird bei Infektionen der Weg für eine Verschlechterung gerade zu einer Autobahn umgebaut...

LG Rosa
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.08.2013 11:36 von Rosa45.)
22.08.2013 11:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Filenada , Extremcouching , sunshine11 , Waldgeist
Claudia Offline
Member
***

Beiträge: 126
Registriert seit: Aug 2013
Thanks: 12
Given 190 thank(s) in 65 post(s)
Beitrag #9
RE: Borreliose oder MS
Hallo Niki

Ich komme aus der Schweiz und da sieht es noch ein wenig anders aus. Die Krankheit ist bei uns noch ein Tabu-Thema. Ich wohne am Bodensee wo es nur so wimmelt von Zecken. Ich hatte sicher bereits 4 von diesen Biestern am Körper ;-)
Aber wie das so ist wegen "Zimperleien" geht mann nicht immer gleich zum Arzt.
Und wenn man dann mal geht wird man nicht ernst genommen.

Ich danke Dir !!!
22.08.2013 11:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: sunshine11 , Waldgeist
Claudia Offline
Member
***

Beiträge: 126
Registriert seit: Aug 2013
Thanks: 12
Given 190 thank(s) in 65 post(s)
Beitrag #10
RE: Borreliose oder MS
Hallo Rosa

Du sprichst mir wie aus der Seele ;-)
Ich habe eine Behandlung mit Kortison durch meinen Neurologen dankend abgelehnt !

Werde meinen Hausarzt bitten mich an einen Borreliosen-Spezialisten zu überweisen.

Vielen herzlichen Dank!
22.08.2013 11:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: fischera , sunshine11
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste