Schildrüse
#1

Hi

Mal ne blöde Frage wer von euch hat den überhaupt noch eine Schildi.

Wenn man so mitliest sind ja einige Opfer von der Schulm dabei.

Die Ohne Schildi durch die Gegend laufen .

Kannst nicht verstehen die operieren alles raus was nicht Dingfest ist.

Kann man vielleicht übers Forum mal einen Fragebogen machen Schildi raus ja oder nein.

Den es muss ja Gründe haben warum die Schildi verückt spielt, bloss die Betroffen so wie DR machen sich ja keine Gedanken.

1 Grund Infektionen
2 Schwermetalle

Noch was auch für CD 57 könnte man eine Fragebogen machen

Bsp > 30
>50
>80
Usw.

Den wie Buroscan ja schreibt sind es die Ärmsten Schweine mit Bsp Cd unter 20 den dadurch wird ja die Immuantwort so Unterdrückt das nigs mehr geht.

Hausel
Zitieren
Thanks given by: Rosa45 , FreeNine
#2

Hallo Hausel,

bis auf meine zwei Kinder, die unbedingt raus wollten Tongue ist bei mir alles noch am Platze. Ich habe keine Vorerkrankungen und auch sonst war ich vor der Borreliose sehr fit, auch körperlich.

Also kann ich das was ich jetzt habe (ausser vom Auto-Unfall im April), definitiv der Borreliose zuschreiben, ob es so bleibt wie es jetzt ist - keine Ahnung - aber meine Lymphknoten sagen mir, das doch noch was aktiv ist weil sie sich immer wieder melden.

LG Rosa
Zitieren
Thanks given by:
#3

Hi Hausel und Rosa,

Kind raus Wink und leider auch "Schildi" Sad .

ja die "Schulm" sind gern am operieren Angry - auch wenn nicht unbedingt notwendig!
Aber ich habe da auch schon Termine abgesagt oder ignoriert in meinem Leben:
(Und das vor B.-Diagnose.)
----------------------
Eine Gebärmutter-OP abgesagt Blank, das andere Krankenhaus hat gelacht und gemeint typisch...., das kann man mit Medikamenten behandeln und Kontrolle und siehe da - alles noch da und OB. Biggrin
----------------------
Hüftdysplasie seit Geburt - mit viel Physiotherapie und Wassergymnastik von Kind an behandelt und gut klar gekommen damit. Sport dementsprechend leicht , keine schwere Arbeit/Tragen.

Nach Geburt meiner Tochter natürlich schmerzhafte Beschwerden durch das viele Tragen in den ersten beiden Jahren. Orthopäde wollte mich darauf hin operieren.Huh Der hat mich dann 10 Jahre lang nicht gesehen. Und die Hüft- und Rückenbeschwerden gingen wieder von allein zurück. Und der Zustand ist jetzt noch gleichbleibend.
------------------------
Eine angedachte Blinddarm-OP - lag schon im Krankenhaus- wegen starker Bauchschmerzen. Bevor man alle Untersuchungen durch hatte nach 3 Tagen, mußte die OP wegen einer zugezogenen Erkältung im Krankenhaus verschoben und abgesagt werden. Huh Und diese Beschwerden könnten schon m. E. mit der nicht erkannten B. im Zusammenhang gestanden haben. Jedenfalls habe ich den Blinddarm noch und er hat sich auch nie wieder gemeldet. Vieleicht kamen die Schmerzen auch gar nicht vom Blinddarm?
-----------------------
Schilddrüse wurde das erste mal wegen ständigen Kratzen im Hals und leichten Druckschmerzen, zeitweise leichter Müdigkeit ca. 2000 untersucht und es hieß: vom Nuklearmediziner: Auf Grund der totalen Verknotung sofort OP (unter Zeugen eines Familienmitglieds). Ich sprach alles an meinem Arbeitsplatz ab, komme zum HA und da sagt er, also laut Befund ist die OP nicht so dringend, es solle alles regelmäßig kontrolliert werden. Da denkt man, man ist im falschen Film.
Somit habe ich mir einen neuen Endokrinologen gesucht und es wurde kontrolliert und ich machte die Bekanntschaft mit meinem ersten ständigen Begleiter - sprich tägliche Tablette. (Man denkt nichts schlechtes, aber die folgenden Jahre brachten nichts gutes und immer neues dazu.)

6 Jahre später hatte ich immer noch die obigen Probleme und der 3. Endokrinolge testete dann mal den Krebsmarker der SD mit und er war leicht erhöht. Da meine SD aus vielen Knoten (heißen und Kalten) bestand und eine Gewebeprobe - ja aus welchen Knoten - keinen Sinn hatte, meinte er würde er sich an meiner Stelle aber nur bei einem Spezialisten operieren lassen, da mein Beispiel sehr selten vorkäme. Hat mir auch Ärzte genannt. Hier habe ich aber dann das erste mal angefangen im Internet zu suchen und habe auch einen spez. Prof. in einer etwas weiter entfernten Klinik gefunden - Pat. kamen aus ganz Deutschland - und mir dort erneut eine Meinung dazu geholt und mich dann zu einer OP entschlossen.

Ja, die SD komplett raus, Neben-SD erhalten, Narbe sieht man so gut wie nicht mehr. Und das Gewebe/Knoten waren gutartig! Die Neben-SD funktionierten anfangs , aber irgendwie haben sie sich 1-2 Monate später auch verabschiedet - sprich ihre Funktion aufgegeben. Da habe ich nun den Salat! Das kratzen im Hals war auch weg, obwohl alle Endokr. sagten das kommt nicht von der SD. Aber die Müdigkeit war noch da und wurde noch schlimmer.

Und was auch kurios war. Icon_xmas_kilroy Ich hatte über Wochen vor dieser SD-OP an der Streckseite des kleinen Fingers an der linken Hand kein richtiges Gefühl , war halt irgendwie gefühllos, taub. Keiner fand eine Ursache - im EMG/ENG wurde nichts gefunden. Und das Gefühl war nach der OP wieder da?!

Mit den SD-Beschwerden tat mir auch immer die linke Halsseite zeitweise etwas weh. Jetzt denke ich mittlerweile auch, das da schon ein Nervenstrang ggf. gereizt ?! Und ob es nun durch die Überstreckung des Halses bei der OP nach hinten oder wie auch immer sich gegeben hat????
------------------
Wäre die Borreliose bei mir schon entdeckt wurden zu dieser Zeit, hätte sich diese OP vieleicht auch erübrigt?! Aber das ist halt Schicksal.
Die nächste ev. angedachte OP sehe ich dann mit anderen Augen und werde erst alle anderen Alternativen ausschöpfen/Register ziehen.

War jetzt etaws lang?! Icon_winken3
LG FreeNine

PS. @ Hausel:
Zu den Schwermetallen ect. - ich hatte beruflich am AP jahrelang mit Ozon, Tonerstaub und Lösungsmitteln zu tun. Die werden wohl auch eine prozentualle Rolle bei vielen Symtomen spielen. Denn gesundheitsfördernd sind diese Stoffe auf keinem Fall!

“Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.” Mahatma Ghandi

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Hausel
#4

Nach mittlerweile 18 Jahren seit Krankheitsbeginn ist meine Schilddrüse immer noch drin. Alle SD-Werte top. Schilddrüsen-Sono vor einer Woche ohne Befund. Nur leicht grössere Lymphknoten links, verglichen mit rechts. Aber alles noch in einem nicht-krankhaften Bereich.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)
Zitieren
Thanks given by:
#5

Meine Schilddrüse ist auch noch drin, allerdings habe ich wegen autonomer Bezirke eine Radiojodtherapie gemacht. Und seitdem sind viele Beschwerden verschwunden, die durch die Autonomie entstanden sind. Einen Zusammenhang mit der Borreliose habe ich nie gesehen.

Nächste Woche steht eine Kontrolle an.

Gruß - Rosenfan

Älter werden ist die einzige Möglichkeit länger zu leben!
Aber alt werden ist nichts für Feiglinge...


Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste