Umfrage: Welche Symptome bei Polyneuropathie? - Du hast keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
Nur Taubheitsgefühl, also keine Empfindungen mehr z.B. in den Zehen
9.09%
2
9.09%
kein Taubheitsgefühl, aber Kribbeln, Brennen, Schmerzen o.ä.
31.82%
7
31.82%
Beides: Taubheit UND Kribbeln etc.
59.09%
13
59.09%
Andere
0%
0
0%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. Zeige Ergebnisse


Formen der Polyneuropathie
#21

Andere hatte ich mit ankreuzen wollen, außer 3, aber das geht nicht.

Andere wären bei mir chronische Erschöpfung und dieses unelastische Bindegewebe, das mich zu langsamen Bewegungen zwingt.
Stellt es euch so vor:

Man steht bis zum Hals im Wasser eines Schwimmbeckens und soll laufen - man läuft also gegen den Widerstand des Wassers, und das geht nur langsam und kostet Kraft.

Gruß Oolong

PS: Dieser langsame Gang war gefundenes Fressen für die Psychologen, denn das kann nur psychisch sein, wenn man sonst nichts messen kann.
Es war erniedrigend, vor diesen Leuten schaulaufen zu müssen.

Geduld und Gelassenheit des Gemüts tragen mehr zur Heilung unserer Krankheit bei,
als alle Kunst der Medizin.


Wolfgang Amadeus Mozart
Zitieren
Thanks given by: Extremcouching , Hibiskus
#22

AAaaach die Bindegewebe sind das? Ich hab so ein Gefühl wie eingerostet, ich kann mit anderen nicht mehr Schritt halten, ich hab das auf die Gelenke geschoben, die irgendwie nicht mehr so wollen.
Was ist denn da mit dem Bindegewebe geschehen?
Oolong, dieses Gefühl der Erniedrigung verstehe ich. Aber ehrlich, die Psychologen kann ich nicht mehr ernst nehmen und alle nicht, die alles, was sie nicht verstehen, auf die Psychoschiene schieben.
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , Oolong , Extremcouching
#23

@ amazOne,

da verlinke ich doch wiedermal meinen Lieblingsartikel, im unteren Teil beschreibt Dr. Kurt-E. Müller die gestörten Stoffwechselprozesse im Bindegewebe sehr gut.

http://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=42

Schau aber mal im Forum, wir hatten das Thema schon mehrmals.

Als bildliche Hilfestellung fürs Bindegewebe:

Stell dir vor, du zerlegst ein Hühnchen. Alles feste weiß-glänzende Gewebe und Knorpel ist Bindegewebe, und da braucht man ein scharfes Messer. Bindegewebe ist sehr feinzellig gegenüber dem roten Muskelfleisch, und kaum über die Blutbahnen versorgt.
Daher sammeln sich dort Borrelien und werden von den Medikamenten auch schwer erreicht, sie sind richtige Cleverle.

Diese Spezifik der Borreliose halte ich für den Grund, weshalb normale Lockerungsgymnastik und manche Physiotherapie nichts bringen, entgegen allen Erwartungen der Ärzte, die entsprechende Verordnungen ausstellen.

Das sind meine persönlichen Langzeiterfahrungen, die sich immer wieder bestätigt haben.

Es grüßt die Oolong.

Geduld und Gelassenheit des Gemüts tragen mehr zur Heilung unserer Krankheit bei,
als alle Kunst der Medizin.


Wolfgang Amadeus Mozart
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , urmel57 , amaz0ne
#24

Liebe Oolong.
ich danke dir.
Ich gehöre auch zu denen, die immer gern verstehen wollen, was vorgeht.
Ich hab mir meine ganzen Krebsbefunde entschlüsselt, mich mit der Brustkrebsproblematik und der chemo und weiß Gott was herumgeschlagen, und wenn man kein Mediziner ist, dann ist das alles andere als einfach, selbst wenn man Latein in der Schule gehabt hat.
Und jetzt geht das wieder los, ich lese und lese über Borreliose, bis mir die Augen tränen, sozusagen. Aber ich empfinde es als noch viel schwieriger, weil es so komplex ist. Oder andersrum formuliert, ich habe den Eindruck, dass man sich der Borreliose nur ganzheitlich nähern kann, und es ist alles so schwierig zu greifen und ganz vieles ist so ungewiß.
Mir dämmert aber, dass es eigentlich auch eine richtigere Herangehensweise für den Krebs wäre. Mir ist da schon aufgestoßen, dass auch dort der Blick durch die Facharztbrille das Sichtfeld sehr verengt.
Ich bin mittlerweile der Auffassung, dass man richtigerweise auch die bestehende Borrelioseinfektion hätte in Betracht ziehen müssen bei der Entscheidungsfindung, ob man eine Chemotherapie empfiehlt oder auch nur verantworten kann.
Das nur mal so als Denkanstoß zur Archivierung im Hinterkopf, falls jemand anders einmal vor dieser Entscheidung steht. Wenn man nicht selbst auf sich aufpaßt, naja, wer dann, die Ärzte bei allem guten Willen nicht.

Dr, Kurt Müller hält übrigens am 17.10.13 einen Vortrag in Brandenburg. Ich habe vor, hinzugehen.
http://www.borreliose-shg-brandenburg.de/
Zitieren
Thanks given by: USch4 , Oolong
#25

Bei mir sind es immer wieder Stiche, Brennen und Schmerzen auf oder in der Haut - meist an den Füßen oder Fingern/Händen. Bindegewebsprobleme hatte ich schon lange, aber laut Rheumatologen kommt das ja von meiner Fibromyalgie.
Taubheitsgefühle kenn ich zum Glück noch nicht.

LG

Amrei

Mitglied bei: www.onlyme-aktion.org
_______________________________________________________________________
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
aber aufgehört haben zu leben. ( Mark Twain )
,
Zitieren
Thanks given by: Extremcouching
#26

Dr. Kurt-E. Müller kann ich nur empfehlen, das ist alles solide, was er schreibt und deckt sich mit meinen Erfahrungen.

Ich wohne im Erzgebirge, da kriege ich es nicht hin, ihn zu hören.

LG Oolong

Geduld und Gelassenheit des Gemüts tragen mehr zur Heilung unserer Krankheit bei,
als alle Kunst der Medizin.


Wolfgang Amadeus Mozart
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste