Antibiotika Wirkspiegel
#11

Hi Berta,

(24.06.2015, 13:07)berta schrieb:  Danke für den Fund!

Gerne!Shy

Zitat:Besonders die Möglichkeit, das Schnellmetabolisierung genetisch nachzuweisen, ist sehr interessant!

In Theorie ja. In der Praxis ist es wahrscheinlich schwierig, einen Arzt zu finden, der sich damit auskennt.

Den Blutspiegel von AB kann man dagegen fast in allen Labors machen. Für mich war das allerdings eine Selbstzahler Leistung, da ich offiziell nicht an Bo erkrankt bin (ELISA negativ) und meine AB privat bezahle (Frau gönnt sich sonst nichts!Biggrin).

Zitat:PS: Kennt jemand AlexMu und weiß, was aus ihm geworden ist?

Leider nicht. Es würde mich auch sehr interessieren, wie es ihm heute geht. So weit ich mich erinnern kann, war er aber gesund, als er zum letzten Mal im alten Forum gepostet hat.

Mich würde auch interessieren, wie es KUF geht, der diese gepulste 3tägige Antibiose bekannt gemacht hat.

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Zitieren
Thanks given by: berta
#12

@ Sunflower - es war ja ein bischen Ebbe. Doch jetzt kam ja gleich eine Springflut. Gruß fischera
Zitieren
Thanks given by: Sunflower
#13

Hallo Sunflower,

KUF "kenne" ich nicht von früher. Wäre aber trotzdem interessant.

Das mit dem genetischen Nachweis behalte ich im Hinterkopf. Es gibt einen Arzt, den ich mal danach fragen könnte, und der sich aus "Forscherinteresse" ganz vielleicht mal dahinter klemmen würde oder einen Tipp hat. So ungefähr Anfang August könnte ich ihn mal fragen. Wenn es was gibt, melde ich mich.

Viele Grüße, Berta
Zitieren
Thanks given by: Sunflower
#14

Mein Besuch am Dienstag im Laborzentrum in Ettlingen hat folgendes zutage gefördert: Ich war dort mit dem Verdacht, dass ich Doxycyclin zu schnell verstoffwechsle, da ich direkt nach 200mg i.v. einen Spiegel von ca. 5 mg/l hatte und nach 24 Stunden einen Spiegel von < 0.5 mg/l. Rein rechnerisch ergibt sich da eine HWZ von 6-8 h Stunden, was deutlich unter den Literaturwerten liegt. Allerdings wurden die Spiegel vielleicht im Serum bestimmt (geht aus dem Befund nicht hervor) und die Literaturwerte beziehen sich auf Plasma-HWZ. Ich bin nach wie vor nicht sicher, ob man die HWZ im Serum mit der Plasma-HWZ gleichsetzen kann.

In Ettlingen konnte man mir nur das Angebot machen, Genanalysen in einem spezialisierten Labor vornehmen zu lassen. Ich habe alle für mich in Frage kommenden Antibiotika angegeben (Doxy, Mino, Metro, Rifa, Cipro und Azi) und der Herr in Ettlingen hielt Rücksprache mit dem Fachlabor. Fazit: Nur bei Minocyclin und Rifampicin gebe es Genvarianten im Cytochrom P450 System, die zu einer schnelleren Verstoffwechselung führen könnten. Bezüglich Doxycyclin gebe es da keine relevante Genvarianten. Wirklich weiter gekommen bin ich also nicht.

Versuche jetzt noch einen Prof. für Pharmakologie und Toxikologie in Rostock zu kontaktieren und hoffe, dass er a) sich da auskennt und b) bereit ist eine mündliche Beratung gegen Bezahlung per Telefon zu machen. Ansonsten bin ich mit meinem Latein am Ende.
Zitieren
Thanks given by: berta , urmel57 , Niki , Sunflower , fischera , Filenada , Heinzi
#15

Markus, hast du diesen Blutspiegel nach einer einzigen IV gemacht? Oder erst nach 5 Tagen mit einer täglichen IV, also im Steady State?

Und hast du deinen Blutspiegel nach einer oralen Einnahme von Doxy in Steady-State (also nach mindestens 3 Tagen Einnahme, besser nach 5 Tagen)?

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Zitieren
Thanks given by: Markus
#16

Sunflower schrieb:Markus, hast du diesen Blutspiegel nach einer einzigen IV gemacht? Oder erst nach 5 Tagen mit einer täglichen IV, also im Steady State?

Ja, das war eine einzige isolierte i.v. Gabe außerhalb einer Antibiose. Zur Bestimmung des Steady-State-Spiegels daher nicht geeignet. Die Halbwertszeit lässt sich daraus aber berechnen, und wenn diese zu niedrig ist, dann wird man auch keine ausreichenden Steady-State-Spiegel erhalten.

Sinnvoller wäre in der Tat bei regulärer Gabe die min/max Werte zu bestimmen, aber das habe ich halt nicht machen lassen (ist doch alles ein Lernprozess). Falls ich mal wieder auf ABs bin, will ich das machen. Habe meine ABs jetzt aber absetzen müssen, da ich vermutlich eine Allergie auf Minocyclin entwickelt habe. Will jetzt erstmal schauen wie es ohne AB geht.
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Niki
#17

Würde gern den Spiegel von Azi. bei mir erhöhen, weil es zuwenig bringt.
Ich nehme 3 Tage hintereinander 500mg.
Mein Doc sagt, mehr geht nicht.

Ich meine aber, es gibt doch hier Leute, die an 4 oder 6 Tagen nehmen !?

Ich könnte ja am 4. Tag erstmal eine halbe (250mg) dazunehmen ?

Trimethoprim 200mg zum Azi. hat mir nichts gebracht.
Zitieren
Thanks given by:
#18

Hallo Klaus,

ich würde dir nicht empfehlen, das Azi auf eingene Faust zu erhöhen. Es reichert sich sehr stark im Körper in allen Geweben an und braucht wirklich sehr lange, bis es wieder draussen ist. Wenn du es überdosierst und Nebenwirkungen bekommst dadurch, kriegst du das auch erst viele Tage später raus. Blutspiegel von Azi messen bringt deshalb auch wenig, weil es zu wenig aussagt.

Wenn Azi nichts bringt, dann lieber auf ein anderes Mittel wechseln oder die Therapie grundsätzlich überdenken.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: johanna cochius , Niki , leonie tomate , Klaus
#19

Ich bekomme das Azi zur Zeit im Schub für 5 Tage, 2 Tage Pause, 5 Tage zu 2 x 500 mg pro Tag. Als NW merke ich, dass sich die Neuropathischen Schmerzen verstärken und auch tagsüber quälend präsent sind. Ich muss Schmerzmittel nehmen, um davon nicht depressiv zu werden. Den aktuellen Schub konnte es erfolgreich zurückdrängen, auch wenn die Schubsymptome am 2. Pausentag nochmals aufflammten. Gestern war letzter Tag und ich hoffe, dass sich die Nervenschmerzen im rechten Bein im Laufe des Tages verabschieden. Das ist neu.

Kombitherapien (Tinidazol, Hydroxychloroquin) hatten mir auch nicht mehr gebracht als Monotherapien.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)

Absenz von Evidenz bedeutet nicht Evidenz für Absenz
Zitieren
Thanks given by: Klaus
#20

Moin Regi,

5 Tage ist viel...und über welche Zeit dann ?

Tinidazol soll ich nun auch zum Azi dazunehmen, aber nur 2 an zwei Tagen die Woche.
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste