Therapiestart mit Doxy und Metronidazol
#11

Niki, danke für die Info. Das wusst ich nicht, dann werd.ich das wohl lassen. Hab jetzt die erste Infusion hinter mir. Es geht mir noch richtig gut. Wir haben allerdings erstmal mit Doxy 100ml angefangen und die Infu ist ganz langsam durchgelaufen.

LG
Zitieren
Thanks given by: Niki
#12

@djahmila: Ich nehme während der Antibiose nur so wenig wie möglich weitere Präparate ein, da da eventuelle Wechselwirkungen wie z.B. die Wirkung von Ausleitungspräparate auf den Wirkspiegel nicht ausreichend geklärt sind. Ich habe das dann eher im Anschluss einer Therapie gemacht.

LG Niki

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#13

Es wird unterschiedlich gehandhabt.

Ich persönlich möchte keine Antibiose mehr ohne Ausleitung machen.

Ich bevorzuge dazu Zeolith und ungemahlenen schwarzer Flohsamen. Beide Produkte nehme ich allerdings in einem gehörigen zeitlich Abstand (2,5 bis 3 Std.) zur Antibiotika-Einnahme.

Liebe Grüße

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by:
#14

Ist Symbiolact Compact okay? Mittags und Abends? Also verträgt es sich mit dem Antibiotikum?

Also nehmen muss ich auf jeden Fall etwas, denn ich bemerk schon Bauchprobleme obwohl es Infusionen sind

LG
Zitieren
Thanks given by:
#15

Ich habe mit Symbiolact keine persönlichen Erfahrungen.
Ich sehe aber nicht, was gegen eine Einnahme von Michsäurebakterien sprechen sollte?
Wenn du ausleiten solltest - gilt auch für dieses Produkt ein ordentlicher, zeitlicher Abstand.

Liebe Grüße

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by: Borri
#16

Bei Bauchproblemen würde ich dann Omeprazol einnehmen.

Milchsäurebakterien natürlich auch.
Zitieren
Thanks given by: Borri
#17

Also ich werde jetzt vermutlich erstmal nicht ausleiten, eher nach der Antibiose entgiften.

Danke für eure Infos
Zitieren
Thanks given by:
#18

Kurzer Zwischenstand:

Ich bin nun am neunten Therapietag angelangt und mir geht es bis jetzt, bus auf zeitweise starken Schwindel und Magenproblemen, weswegen ich jetzt Pantoprazol nehme, gut. Meine Arm, Bein und Knieschmerzen die ich vor der Therapie nach längerer Zeit wieder hatte sind weg.

Ist das nur Zufall, die typischen Schwankungen oder ist es dem AB zuzuschreiben ist natürlich die Frage, aber für die gibt es ja bekanntlich keine eindeutige Antwort.

Seit gestern bekomme ich zusätzlich zum Doxy 200 noch das Metro 500.

Meine Frage: Symptomverstärkungen habe ich bis jetzt ( in leichterem Zustand) wenn, dann nur WÄHREND den Infusionen. Kennt das jemand?

Weisd nicht was ich davon halten soll

LG
Zitieren
Thanks given by: malin , urmel57
#19

Neuester Stand: Seit Sonntag habe ich altbekannte Symptome wieder, die bis jetzt immer stärker werden.

Das Pochen und Beben in den Beinen, das Gefühl von Wasser im Körper und ein Hitzegefühl an einzelnen Stellen...all das steigert sich mit jedem Schritt den ich mich bewege, dazu brennen die Zähne, es prickelt huer und dort und alles fühlt sich schwer und verkatert an...

Ich kann kaum mehr laufen und muss mich eben zum Spezi schleppen ;( tgl!

Ich kriege nun einmal doxy 200 am tag und danach zwei Flaschen Metro 500...

:(
LG
Zitieren
Thanks given by:
#20

Denn halt mal weiterhin gut durch- das ist kein Spaziergang,egal wie,wo er hingeht.Da ist erstmal einiges in Aufruhr und muß sich einspielen.Die infusionen sollten nicht schneller als 20-30min einlaufen,das haben die A-helferinnen nicht immer im Griff(Zeitmangel).Ansonsten sehe ich deine momentane zustände\Symtome+auswirkungen als normal an,innerhalb einer Therapie. - anfang -

... auch du bist ein Teil des Wasser`s - das jeder Fisch zum schwimmen braucht...
Zitieren
Thanks given by: Borri


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste