Pro Immun Test
#1

Moin,

hat schon jemand den Pro Immun Test auf Nahrungsmittelunverträglich-
keiten durchgeführt und danach auch diesbezüglich die Ernährung
umgestellt?

Laut meiner HP soll der Test aussagen, dass durch bestimmte Nahrungsmittel
ein "Immunstress" ensteht und somit die Freund und Feind Erkennung
des Immunsystems gestört ist. Daher kann sich das Immunsystem
nicht mehr aufs das Wesentliche, nämlich den Kampf gegen bestimmte
Erreger konzentrieren. Vermeidet man die unverträglichen Lebensmittel
wird das Immunsysten Entlastet und arbeitet effizienter.

Der Test ist recht teuer und die eventuelle Nahrungsmittelumstellung
äußerst kompliziert. Daher wäre es interessant ob schon jemand positive
Erfahrung mit dem Test gemacht hat.


Grüsse Philipp
Zitieren
Thanks given by:
#2

(26.11.2013, 22:14)Philipp schrieb:  Moin,

hat schon jemand den Pro Immun Test auf Nahrungsmittelunverträglich-
keiten durchgeführt und danach auch diesbezüglich die Ernährung
umgestellt?

Laut meiner HP soll der Test aussagen, dass durch bestimmte Nahrungsmittel
ein "Immunstress" ensteht und somit die Freund und Feind Erkennung
des Immunsystems gestört ist. Daher kann sich das Immunsystem
nicht mehr aufs das Wesentliche, nämlich den Kampf gegen bestimmte
Erreger konzentrieren. Vermeidet man die unverträglichen Lebensmittel
wird das Immunsysten Entlastet und arbeitet effizienter.

Der Test ist recht teuer und die eventuelle Nahrungsmittelumstellung
äußerst kompliziert. Daher wäre es interessant ob schon jemand positive
Erfahrung mit dem Test gemacht hat.


Grüsse Philipp

Darf ich fragen, was dieser Test kosten soll? Sinnvoll allemal, aber auch mit Bioresonanz, Radionik oder Kinesiologie machbar. Vielleicht hat dieser Pro Immun Test aber etwas Besonderes? Danke für Info und alles Gute, Philipp!
Ulli
Zitieren
Thanks given by:
#3

Hallo Philipp,

ich habe diesen Test vor 4 Jahren gemacht. Es kamen unerfreulich viele Unverträglichkeiten heraus. Die sollte ich dann, je nach Schweregrad der Unverträglichkeit, bis zu einem Jahr meiden. Ich habe mich anfangs sehr gut daran gehalten und habe auch gemerkt, dass die Beschwerden sich verbessert haben. Ich war auch, das ist mir gerade beim Aufschreiben meiner Krankengeschichte aufgefallen, in dieser Zeit sonst weniger krank!

Man bekommt abgesehen von den Ergebnissen auch ein kleines Rezeptheft, wo aus den Nahrungsmitteln, die man verträgt, Gerichte zusammengestellt sind. Da waren ein paar interessante Vorschläge bei.

Allerdings fand ich es ziemlich anstrengend, mich so lange daran zu halten, so dass ich nach ca. einem halben Jahr angefangen habe, manches wieder zu testen. Das habe ich immer wieder versucht, bis ich bei den jeweiligen Nahrungsmitteln keine Symptome mehr gemerkt habe.
Heute achte ich nur noch darauf, die Nahrungsmittel mit der stärksten Unverträglichkeit nicht im Übermaß zu essen. Die Symptome von damals (hauptsächlich starke Bauchschmerzen nach dem Essen und Schwindel) habe ich seitdem nicht mehr.

Aber ich frage mich, ob es vielleicht eine gute Idee wäre, noch mal zu testen, ob es mir mit meinen jetzigen Symptomen besser geht, wenn ich mich mal wieder an die Liste halte ... Man muss allerdings wirklich diszipliniert sein (was ich gerade nicht bin - einfach zu anstrengend!)

Wenn du noch spezifische Fragen zu dem Test hast, kannst du mir gerne eine PN schreiben! :-)

Liebe Grüße
Orchidea
Zitieren
Thanks given by: BorreLiu , Regi , Philipp


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste