Hyperthermie
#21

Hallo Claudia,
nun ich habe zwar keine richtige Hyperthermie-Therapie selbst durchgemacht, aber ich kenne (persönlich) einen Mann um die 30, körperlich recht fit, mit alter Borreliose. Der macht das, erzählt von Erfolg und hat keine Probleme damit. Er mag auch Sauna und besonder Infrarotkabinen (mag ich auch, das ist sooo angenehm und man wird durch und durch von innen her erwärmt).
Hyperthermie setzt eine robuste Konstitution voraus, keine Herzprobleme und einen starken Kreislauf, weil Fieberzustände einen Körper sehr belasten und schwächen können. Fieber ist ja an sich das erste, was ein gesunder Körper macht, um sich gegen Eindringlinge zu wehren.

lG
Ulli
Zitieren
Thanks given by: Ponti , urmel57 , Petronella , huwe17
#22

Nunja,
stelle fest, dass die von mir ausgegrabene Studie sehr selektiv gelesen wurde. In der Tat ist es nicht möglich, durch Hitze alle Borrelien zu töten und dieses selbst zu überleben! Bei der Studie geht es darum, den Wirkungsgrad von Antibiotikum zu erhöhen und auch schwer zugängliche Gewebeschichten zu erreichen, dieser Effekt kann übrigens durch zusätzliche Zuführung von Sauerstoff verstärkt werden.
Wärmetherapien haben darüber hinaus noch den Effekt der allgemeinen Stärkung des Immunsystems (Hyperthermie ist mittlerweile in der Krebsmedizin anerkannt) und Entgiftung durch das zwangsläufige heftige Schwitzen.
Bei Hyperthermie ist auch zu unterscheiden zwischen Milder, Moderater und Extremer Ganzkörperhyperthermie, erstere sind unter 40 Grad. Parallel gibt es Hyperthermie für einzelne Körperbereiche. Verträglichkeit und Risiken variieen logischerweise nach Art der Hyperthermie, ein gut funktionierendes Herz- Kreislaufsystem ist allerdings die Grundvoraussetzung.Icon_winken3
Gruß
Ponti
P.S. Ich kenne jemand aus den USA der durch dieses Behandlungsform völlig symptomfrei geworden ist, die Frau ist eine tolle Inspiration

#DER WILLE IN MIR IST STÄRKER ALS DIE BORRELIOSE IN MIR#
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Petronella , huwe17 , Philipp
#23

Sei es wie es sei.
Ich empfinde die sauna als sehr hilfreich. Es mag sein, dass unter AB, wenn die Viecher angeschlagen sind, die Hitze noch besser wirkt.
Was Fakt ist, dass die Sauna bei einen starken Herx in den Knien bewirkte, heftiges Brennen und Hautrötung, und anschließend die Knieblockaden , die 'Holzknie' auf Nimmerwiedersehen verschwanden.

Aufgefallen ist mir noch folgendes, weil du vom Schwitzen schreibst: sowohl beim Sport als auch in der Sauna schwitze ich sehr, sehr wenig, wenn ich es mit anderen vergleiche. Gibt es dafür eine Erklärung?
Machen die Borrelien da auch irgendwas?

Liebe Grüße
Amaz0ne


Wer die Flinte ins Korn wirft, sollte aufpassen, dass er dabei nicht ein blindes Huhn erschlägt.....
Zitieren
Thanks given by:
#24

Moin anaz0ne,
da der Thread ein anderes Thema hat in Kurzform: Ich habe schon immer Verhältnismäßig viel geschwitzt, wobei ich vermutlich auch schon sehr lange Borreliose habe. Nach meiner Recherche war die Datenlage im Internet hierzu "dünn". Ich halte die Meinung vieler Naturmediziner für plausibel das der Körper hierdurch entgiftet entgiftet. Diese Fähigkeit scheint aber von Mensch zu Mensch stark unterschiedlich ausgeprägt zu sein. Bei mir ist es so, das Schwitzen teilweise extreme Formen annahm - sprich bei der Hyperthermie war nacher Wischen angesagt trotz entsprechende Auffangbehälter.
Der Vollständigkeit halber sei auch erwähnt dass ich natürlich auch viel trinke - nie unter 3 Liter mitunter auch mal 7 am Tag.
VG
Ponti Icon_winken3

#DER WILLE IN MIR IST STÄRKER ALS DIE BORRELIOSE IN MIR#
Zitieren
Thanks given by:
#25

(29.11.2013, 07:38)Claudia schrieb:  Hat jemand von euch Erfahrungen mit Hyperthermie gemacht? Es sind positive wie auch negative Meinungen erwünscht Icon_xmas4_advent4

Hallo
Das Problem ist mit der Überhitzungs Therapie, wenn nicht alle Erreger gekillt werden, kann es danach wieder zu neuen Beschwerden kommen.
Schuld daran ist das wechselhafte und naßkalte Wetter. Auch bei instabielen Kreislauf und Venenbeschwerden ist diese Therapie nicht zu empfehlen. Am besten in den gemäßigten Tropen Überwintern. Da durch bin ich seit 4 Jahren beschwerdefrei. Bei konstanten Temperaturen zwischen 28 -30 Grad gehen die Borrelien auf Tauchstation.
Lg.
Seemann
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste