Infekt oder Herx oder Unverträglichkeit
#1

Hallo liebe Foris!

Heute Nacht hatte ich immer wechselnd Schüttelfrost und Schweißausbrüche (sprich: Fieber) sowie starke Schmerzen überall (meist in der Art von Nervenschmerzen).
Dazu kam noch das Gefühl, ziemlich schlecht Luft zu bekommen.
Jetzt gerade geht es mir immer noch sehr mies und ich bin extrem schlapp.

Ich bin mir soooo unsicher, wie ich das bewerten soll: als Infekt, als starke Herx oder als Unverträglichkeit vom Minocyclin (nehm ich seit 2,5 Wochen)

Ich weiß, dass ihr keine Glaskugel habt Wink,aber vielleicht Erfahrungen, die mir etwas weiterhelfen, denn mein HA kennt sich mit B. nicht so gut aus und den Spezitermin hab ich erst nächste Woche.

Ich habe heute morgen das Mino erst mal weggelassen.


LG
nüx
Zitieren
Thanks given by:
#2

Also ich weiß es ja nicht, aber wuerde auf Herx tippen. Hatte bei Doxy ähnliche Beschwerden und zudem starke Lungenschmerzen (tippe darauf, dass mögl. Da noch chlamydien mit im Spiel sind, die reagiert haben) und sehr schlecht Luft bekommen. Zur Sicherheit habe ich die Lunge Abhören lassen. Nach ca. Einer Woche waren diese Symptome wieder besser....Icon_winken3
Zitieren
Thanks given by:
#3

Tja, Nüx...du weißt ja selber wie schwer die Abgrenzung ist... Icon_confusednew

Ich kann dir aber sagen, dass das bei mir alles im Rahmen von Herxreaktionen aufgetreten ist.
Aber ich hab auch "herxtechnisch" nix ausgelassen! Icon_winkgrin

Liebe Grüße

Leonie

PS: Ist glaube ich, eine ganz gute Maßnahme das Mino zunächst etwas zurückzunehmen.

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by:
#4

Ich tippe da auch eher auf eine Herxheimer.
Hab mal schnell den Herx-Teil aus meiner Krankengeschichte (siehe dort) rauskopiert, um Dir zu zeigen, was bei mir alles in den ersten drei Wochen meiner ersten "richtigen" Antibiose passierte:

Zitat:Nov 11
Herxhexe hat mich voll im Griff: Gelenkschmerzen/-schwellungen, Muskelschmerzen, Reizhusten, Herzrasen, Stimme weg, Schüttelfrost (bis 20 Std am Stck), Fieber, Konzentrations-/Orientierungsprobleme, Kopfschmerzen, Nackensteifheit, Tinnitus, Schwindel, Sehnenentzündungen, Augenflimmern, Schmerzen Hüfte + LWS + Kiefer; Zahnschmerzen (an toten Zähnen)

Das war jetzt die Kurzfassung. Mir ging's noch nie so beschissen in meinem Leben wie in diesen drei Wochen. Täglich hab ich mir die Frage gestellt, ob ich lieber den Notarzt Icon_trage oder besser gleich den Bestatter anrufen soll. Genommen hatte ich zu der Zeit Azi 600 mg (3 Tg/Wo) + Mino 200 mg + Quensyl 200 mg.

Wenn die Herxhexe Icon_hexefliegendfies zuuuu doll zuschlägt, sodaß man es gar nicht mehr erträgt, sollte man unbedingt zu seinem Arzt! Mino würde ich an Deiner Stelle nicht komplett absetzen, sondern vielleicht die Dosis halbieren. Wenn's wieder besser geht, die Dosis wieder hoch. - Sprich das mit Deinem Arzt ab! Icon_narkosespritze
Laß außerdem die Lunge abhorchen und die Blutwerte (kleines Blutbild + Leber- und Nierenwerte) kontrollieren. Und trink genügend!!!! Damit meine ich nicht nur die eh üblichen zwei Liter am Tag, sondern mindestens drei. Icon_teebeutel

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#5

Danke euch beiden!

Ich hatte bisher sowas noch nicht, wenn es eine <Herx sein sollte...dsas ist ja ekligDodgy


(01.10.2012, 10:59)Leonie Tomate schrieb:  PS: Ist glaube ich, eine ganz gute Maßnahme das Mino zunächst etwas zurückzunehmen.

Ich nehm ja das Azi ohnehin und hab überlegt, ob ich das Mino jetzt einfach bis nächsten Dienstag (Spezi) weglasse...was meint ihr?
Zitieren
Thanks given by:
#6

Wie ich schon schrieb, weglassen würde ich es auf keinen Fall. Geh runter auf 50 mg. Dann ist wenigstens noch ein bißchen Wirkspiegel da...

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#7

(01.10.2012, 11:14)Filenada schrieb:  Wenn die Herxhexe Icon_hexefliegendfies zuuuu doll zuschlägt, sodaß man es gar nicht mehr erträgt, sollte man unbedingt zu seinem Arzt! Mino würde ich an Deiner Stelle nicht komplett absetzen, sondern vielleicht die Dosis halbieren. Wenn's wieder besser geht, die Dosis wieder hoch. - Sprich das mit Deinem Arzt ab! Icon_narkosespritze
Laß außerdem die Lunge abhorchen und die Blutwerte (kleines Blutbild + Leber- und Nierenwerte) kontrollieren. Und trink genügend!!!! Damit meine ich nicht nur die eh üblichen zwei Liter am Tag, sondern mindestens drei. Icon_teebeutel



Auch dir vielen Dank!

Labor ist gerade am Freitag gemacht worden und auch diese Woche Freitag wieder dran. Zum Arzt komme ich so gar nicht...zu wackeligConfused
Aber natürlich lassen sich da Wege finden, wenn es gar nicht besser wird, ich habe eben erst mal um eine postalische AU gebeten, mit der Option spätestens Donnerstag sonst da aufzuschlagen.
Zitieren
Thanks given by:
#8

Ich konnte zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr selbst Auto fahren, mit öffentlichen Verkehrsmitteln wär's auch nicht mehr gegangen. Nicht nur wegen des extremen Schwindels und kunterbunten Prismenflimmerns vor den Augen, sondern schon wegen der totalen Kraftlosigkeit und Schlappheit.
Zum Glück hat mich dann mein bester Freund mit meinem Auto immer zum Arzt und zu Untersuchungen gefahren. Icon_kolobok

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#9

Nüx,

ich würde das Mino auch nicht ganz absetzten. Es ist wirklich ein sehr wirksames Medikament.

Ich erinnere gut, wie schrecklich sich diese Zustände anfühlen... Aber es wird definitiv wieder besser. Ganz bestimmt! Icon_knuddel

Liebe Grüße

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste