SWR Abendschau Aufruf zur FSME- Impfung
#11

Auch das RKI rät zur FSME Impfung , früher wurde im letzten Satz die Borreliose zumindest erwähnt.

Heute existiert die Krankheit Borreliose nicht mehr.

http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...krankungen

Herzlichen Dank für die ehrlichen Antworten zur FSME-Impfung nach Borreliose- Infektion.
Leider werden wir totgeschwiegen darum sind wir alle angehalten unsere Existenz zu beweisen.
Wieviel Schmerzen, Leid und Ignoranz müssen Millionen Borreliose-Kranke in unserem Land noch klaglos ertragen ?
Mir scheint unsere Lage verschlechtert sich zusehends. Der " Zeckenkrieg " hat die Wende eingeläutet.

Grüße
Ingeborg

Nur selten weiß eine Krankheit,wie sie sich nach dem Lehrbuch zu verhalten hat.( RKI,Epi.Bull. 2002 Nr. 5 )
Zitieren
Thanks given by: judy , TomTom
#12

Jetzt unabhängig von Borreliose, ich hab 3 Bekannte, bei denen unmittelbar nach der FSME-Impfung Panikattacken aufgetreten sind. Eine davon leidet seither dauerhaft unter extremen Angststörungen.

LG Niki

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Ingeborg , TomTom
#13

Es gibt Impfungen aus meiner Sicht da geht kein Weg daran vorbei. Auch wird es immer Menschen geben, die anders als erwartet, reagieren. Ob aber bei den Zahlen, der FSME, eine Millionenfache Durchimpfung der Bevölkerung gerechtfertigt ist, ganz große Bedenken meinerseits.
Österreich, seit 1980 über 35 Millionen Impfdosen.
http://www.g-f-v.org/docs/1095836568.pdf

Ich glaub es geht schon wieder los, Roland Kaiser und - 23.01.2014, dpa
http://www.t-online.de/nachrichten/panor...2013-.html
Hier so ein Fall:
http://openjur.de/u/621996.html
http://www.impfschaden.info/krankheiten-...nkung.html
Zitieren
Thanks given by: TomTom , Petronella
#14

Hier, im Link, wird nicht nur die Berichterstattung über die Ukraine angeprangert. Unzählige Beispiele kennen wir hier, wo nur abgeschrieben wird was X in Umlauf gebracht hat, ohne Prüfung auf Richtigkeit oder Fragwürdigkeit. Siehe auch die hier teilweise vorher eingestellten Beiträge. DPA ist da so eine mir äußerst unsympathische Meinungsschmiede, geworden, Borreliose betreffend.
Es sind mittlerweile einige Menschen sehr um die Meinungsvielfallt und die Seriosität der Medienberichterstattung in Deutschland besorgt. Ich wünsche mir Veränderung, hier ein kleiner Lichtblick.
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/za...ik100.html
Leider auch NDR:
Zitat:Sehr geehrter Herr ......,
vielen Dank für Ihre E-Mail vom 5. Dezember 2014. Eine Ausstrahlung des Films "Under our skin" planen wir nicht. Unsere Kolleginnen und Kollegen von "Visite" werden das Thema Zecken und Gefahren durch Zeckenbisse aber für die Berichterstattung im Auge behalten.
Mit freundlichen Grüßen
Frank Beckmann
" Seit November 2008 ist Beckmann Programmdirektor Fernsehen im NDR "
Zitieren
Thanks given by: TomTom
#15

Manche Ärzte lesen und lernen hier bei uns, mein Gefühl.
http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichte...76981.html
Zitieren
Thanks given by: Nala , USch4 , Jada
#16

Hallo in die Runde,

Warum hole ich diesen Thread wieder ins Tagesgeschehen ?

Weil ich sehr verärgert, beunruhigt aber auch traurig bin.

Wieder wurde einem an Borreliose erkrankten Patienten eine FSME- Impfung empfohlen. Die Borreliose wurde behandelt und war vor der Impfung einigermaßen zurückgedrängt das heißt mit wenig Symptomen.
Also ließ er sich impfen, denn ein Arzt weis doch schließlich was für den Patienten gut ist.

Nun, nach der Impfung ist die Borreliose wieder ausgebrochen, schlimmer als jemals zuvor.
Leider lehnte der Arzt jetzt die Borreliose-Behandlung ab.

Wann werden Ärzte wieder nach Ihrem Eid handeln?
Ich werde meinen Beruf mit Gewissenhaftigkeit und Würde ausüben.
Die Gesundheit meines Patienten soll oberstes Gebot meines Handelns sein.


Stattdessen handeln einige Ärzte nach den Empfehlungen der Pharmaindustrie.

viele Grüße
Ingeborg

Nur selten weiß eine Krankheit,wie sie sich nach dem Lehrbuch zu verhalten hat.( RKI,Epi.Bull. 2002 Nr. 5 )
Zitieren
Thanks given by: TomTom
#17

Ich denke viele Ärzte wissen überhaupt nicht, wie fatal eine solche Impfung enden kannUndecided
Leider wusste es dieser Patient wohl auch nicht...
Ich habe mir jetzt über die Jahre wirklich angewöhnt alles deutlich zu hinterfragen, dass ist die einzige Möglichkeit das zu umgehen.

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Zitieren
Thanks given by: TomTom , urmel57 , Nala
#18

Ja, das ist sehr ärgerlich das Thema, insbesondere, wenn auch während der Zeckensaison geimpft wird, direkt nach Zeckenstich, was auch immer wieder vorkommt oder in Nichtrisikogebieten ohne weitere Exposition zu Endemiegebieten.

Bei mir hatte eine Tetanus -Auffrischimpfung einen fatalen Erfolg zum Ausbruch der Erkrankung. Man sollte aufpassen, wo immer es geht. Manche Impfungen allerdings sollten schon gemacht werden, wenn nötig. Ob nötig oder nicht hinterfragt bei FSME jedoch kaum einer.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: TomTom , Nala
#19

(10.11.2015, 11:57)Ingeborg schrieb:  Wann werden Ärzte wieder nach Ihrem Eid handeln?

Vielleicht wenn sie ihn irgendwann einmal wieder ablegen müssen...

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: TomTom , urmel57 , hanni , Nala
#20

Zitat:Nun, nach der Impfung ist die Borreliose wieder ausgebrochen, schlimmer als jemals zuvor.
Leider lehnte der Arzt jetzt die Borreliose-Behandlung ab.

Leider lernte ich den Kranken erst kennen als das Kind schon in den Brunnen gefallen war. Viel lieber wäre es mir gewesen wenn er vor der Impfung Rat und Aufklärung durch die SH eingeholt hätte.Angry

Nun ist er schwer erkrankt,doch er hatte das Glück jetzt von einem anderen Arzt adäquat behandelt zu werden.

Weil ich durch die Neuroborreliose schon des öfteren gestürzt und dadurch zum Teil schwer verletzt im Krankenhaus lag,wurde eine Tetanusimpfung empfohlen. Doch mein Hausarzt riet mir dringend von jeglicher Impfung ab. Ich glaube in meinem Fall war das die richtige Enscheidung.

wünsche euch allen eine gute Nacht Angel
Ingeborg

Nur selten weiß eine Krankheit,wie sie sich nach dem Lehrbuch zu verhalten hat.( RKI,Epi.Bull. 2002 Nr. 5 )
Zitieren
Thanks given by: TomTom , Greif


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste