Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Fortsetzung der Antibiotikatherapie und Sorge
#11

Zitat:Dass man das Mino in den meisten Darreichungsformen nicht einfach so zerkleinern kann und darf, kommt dann als nächstes

Das sehe ich allerdings ganz genauso. Die mir bekannten Minocyclin-Darreichungen (50mg) kann man nicht vernünftig teilen.
Ich würde es definitiv lassen und stattdessen (wie vom Arzt verordnet) mit 50mg beginnen.
Wenn es zu heftig wird (das ist nicht zwangsläufig so!!!), musst du dich arbeitsunfähig schreiben lassen. Es nützt nix sich was vor zu machen. Wenn es nicht geht, dann geht es halt nicht.
Ansonsten lieber noch ein paar Tage länger auf 50mg bleiben, bevor du dann weiter hochdosiert.

Viel Erfolg

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by: Regi , urmel57 , Luddi , johanna cochius , Niki , Filenada
#12

Ich denke auch man sollte die Erreger nicht nur kitzeln, bei zu niedriger Dosierung könnte ich mir vorstellen das sie sich rascher in Gefilde zurückziehen wo das AB nur schwer hinkommt.
Bei mir war es so, dass es mir erst mit 200 mg so schlecht ging, dass ich es für ca. 4 Tage wider auf 150 mg reduziert habe. Danach habe ich die gesamte Dosis vertragen.
Ich denke auch das es wichtiger wäre die Prioritäten auf das Gesund werden zu richten.
Ich verstehe Deine Sorge voll und ganz mit der Arbeit. Mach nicht den selben Fehler wie ich, ich habe auch geackert bis ich völlig zusammen geklappt bin und jetzt schwer wieder hoch komme....
Wenn Dein Arbeitgeber kein Verständnis haben sollte, in der Pflege gibt es immer genug freie Stellen :-)))
Pflege Dich ein wenig, dass wünsche ich Dir !

LG Jo

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Regi , Luddi
#13

ICH habe da auch schon die Vorstellung gehabt, wie ich mit einer kleinen Dosis die Borellien erstmal vorwarne und damit Gelegenheit gebe, sich noch schnell in Zysten, Sehen etc. zurückzuziehen, bevor die Armada anrückt.

Wie belastbar diese Vermutung ist, weiß ich nicht, aber deswegen habe ich direkt Vollgas eingeworfen
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Regi , Filenada , Luddi , fischera
#14

Ich stell mir die Viecher auch vor wie Küchenschaben. Wenn du zuwenig Geschütze auffährst, verkriechen die sich und kommen nachher wieder.

Mein Körpergefühl und 10 Jahre Therapieerfahrung sagen mir, dass es so sein könnte. Ich starte deshalb meine Schubtherapien jeweils mit der doppelten Dosis - in Absprache mit dem Arzt natürlich.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)

Absenz von Evidenz bedeutet nicht Evidenz für Absenz
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Valtuille , Filenada , Luddi
#15

Hallo Breathe,

mir ging es vor meinem Mino-Start bzgl. der Sorgen und Ängste ähnlich, denn auch ich habe viel gelesen über die Nebenwirkungen usw. bei anderen Betroffenen. Es ist ja auch richtig sich darüber im Vorfeld zu informieren, was so passieren kann. ABER: Das muss nicht auf dich zutreffen, denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf ein bestimmtes Medikament.

Ich selbst nehme seit Freitag Mino, habe mit 50mg angefangen und hatte auch Respekt davor, da es mein erstes AB in der Behandlung ist. Außer Müdigkeit verspüre ich vom Mino bisher keine Nebenwirkungen, aber diese habe ich ja seit dem Ausbruch der Borreliose sowieso ;) Und auch von den 100mg, die ich nun bereites einnehme, spüre ich keine Nebenwirkungen (ich hoffe es bleibt so). Es kann also auch sein, dass du es gut verträgst und nicht "in ein Loch fällst". Ich kann dich jedoch gut verstehen, dass du Sorge hast, gerade bei dieser Erkrankung, die man so schwer einschätzen kann. Wenn du deinem Arzt vertraust, dann würde ich das Mino nach seinem Plan einschleichen. Denn du hast immer die Möglichkeit wieder zu Reduzieren oder auf ein anderes AB umzustellen.

Ob es eine Verschlechterung beim Umstellen nach einer i.v.-Therapie auf orale Therapie geben kann, dazu habe ich leider keine Erfahrung.

Aber wie auch schon viele Andere hier bereits geschrieben haben, vergiss nicht, auch an dich selbst zu denken. Gib dir die Zeit die du brauchst, auch wenn du vielleicht nicht zur Arbeit gehen kannst. Das war für mich anfangs auch ein Drama, aber mittlerweile sehe ich das anders. An erster Stelle solltest jetzt du und deine Gesundheit stehen und wenn du magst, kannst du ja hier weiterhin berichten, wie du das Mino so verträgst. Mich würde es freuen und anderen vielleicht auch weiterhelfen.

Alles Gute auf deinem Weg! Icon_^^
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , Valtuille , Filenada , urmel57 , Regi , Luddi , Breathe
#16

@ DerMark +
#13
Zitat:Wie belastbar diese Vermutung ist, weiß ich nicht, aber deswegen habe ich direkt Vollgas eingeworfen
Wenn man länger dabei ist, kommt man wohl zwangsläufig auf Volle Dröhnung, wenn die Burschen wieder aktiv werden. Aus meiner heutigen Erfahrung, macht das auch SINN.
http://forum.onlyme-aktion.org/showthrea...e+therapie
oder etwas ausführlicher :
http://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=1918
Zitieren
Thanks given by: Nautica1987 , Regi , Filenada
#17

Hallo zusammen,

Bis jetzt vertrage ich das Mino, bis auf leichte Übelkeit nach der Einnahme für ca 30 min ganz gut.
Das mit dem Teilen ist kein Problem, da ich die 100er habe.
Auch mit dem Einschleichen sehe ich kein Problem. Im Letzten 3/4 Jähr habe ich 14 Tage Amoxicillin mit Pantoprazol und Clarithromycin wegen Heliobacter, 21 Tage Doxy und 4 Wochen Ceftriaxon 2g iv bekommen. In der AB freien Zeit gabs Nosoden und pflanzliche Antibiotika.

Ich bin so froh und glücklich,dass ich nach 2 Jahren Krankheit endlich wieder einigermassen leben kann und meinen Alltag gut bewältigt bekomme, dass ich das Risiko,welches evtl mit dem vorsichtigen Einschleichen bestehen könnte, gerne eingehe. Aber seit heute bin ich ja auch schon bei 50mg.
Gegen die Müdigkeit ,die ich auch ständig habe, nehme ich Eleu Curarina. Hilft wunderbar. Und zum Entgiften des Gehirns Pinella. Seitdem habe ich auch kein Wattegefühl im Kopf mehr. Zusätzlich noch Vit D3und B12 sowie vitamin C und Perenterol und Omni Biotic AAD 10. und wenn der Darm arg spinnt gibts ne Runde Flohsamenschalen.

Breathe
Zitieren
Thanks given by: Luddi , Nautica1987 , urmel57 , leonie tomate
#18

Hallo Breathe,

es freut mich, dass die Mino gut bekommt (von der kurzen Übeleit mal abgesehen). Halte uns auf dem Laufenden hier. Es interessiert mich, wie es weitergeht.
lg Luddi

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Alle meine Aussagen sind persönliche Meinungen und ersetzen keinen Arztbesuch!


Zitieren
Thanks given by: leonie tomate
#19

(01.07.2014, 19:11)Breathe schrieb:  Das mit dem Teilen ist kein Problem, da ich die 100er habe.

Man kann/darf nicht einfach alle Tabletten teilen, auch wenn's mit dem Messer o. ä. ganz gut geht!
Die ohne Kerbe sind nicht zum Teilen gedacht. Andere wiederum haben eine Kerbe in der Mitte. Aber "Schmuckkerbe" ist nicht gleich "Bruchkerbe". Leider steht in vielen Waschzetteln nicht drin, ob die Tabletten geteilt werden können/dürfen oder nicht. Daher unbedingt in der Apotheke nachfragen, dort hamse in ihrem Computerprogramm die Info auf jeden Fall.
Bei Tabletten mit Schmuckkerbe ist nämlich nicht gewährleistet, daß der Wirkstoff in beiden Hälften gleich verteilt ist; dies ist nur garantiert bei Tabletten mit Bruchkerbe.
Gefährlich kann's außerdem mit sogenannten Retard-Tabletten werden (gibt's meines Wissens bei Mino nicht, aber der Vollständigkeit halber erwähne ich es hier trotzdem), bei denen der Wirkstoff über einen längeren Zeitraum freigesetzt werden soll und nicht auf einen Schlag in den Blutkreislauf gelangen darf.

Also lieber vorher inna Apotheke nachfragen!

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
#20

Hallo zusammen,

Nach einiger Zeit der oralen AB Therapie mit Mino und Quensyl wollte ich mal kurz berichten wie es so geht.
Die ersten 3Wochen ging es eigentlich richtig gut. Seit ungefähr einer Woche habe ich wieder sehr grosse Probleme mit Brain fog und Müdigkeit . Es wird täglich schlimmer.
In den letzten 10 Tagen habe ich eigentlich nur noch die ABs genommen und auf alle Ergänzungen wie Pinella, Vit.C ,Vit B 12, vit.D3 Magnesium ,Eleu Curarina und Perenterol verzichtet. Vielleicht war das falsch?
Gegessen habe ich normal,Darmprobleme gabs keine. Allerdings sind meine Muskelschmerzen wieder schlimmer geworden und morgens beim Aufstehen bin ich immer erstmal etwas steif. Zudem tut mir ständig mein Nacken weh.
Schlägt das AB nicht mehr an,oder wie soll ich mir das erklären?
Habt ihr noch Tips gegen Brain fog?

Danke für eure Antworten,breathe
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste