Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


cortison bei borreliose
#1

Ich nehme seit ca 2 Monaten Antibiotika gegen meine Borreliose.
30 Tage Ceftriaxon 3G , 12 Tage Metronidazol 2 mal 400mg, 25 Tage Cotrimforte plus
Quensil jemals morgens und abends danach AmoxilienClac 875/125mg und Quensil
Jeweils morgens und abends Seit 3 Wochen. Da es mir immer noch sehr schlecht geht starke Muskelverspannungen Schulter Nacken überlege ich ob ich mal eine Stosstherapie mit Cortison wagen sollte. Vielleicht sind ja die Borrelien nicht mehr mein Hauptproblem. Habe allerdings noch extrem hohe Borrelien Ltt Werte um 25
(IDM Berlin) negativ erst unter 3. Was denkt Ihr darüber?
Vielen Dank Alex
Zitieren
Thanks given by: bine
#2

Von Cortison lass ich die Finger weg.Die Gesundheit ist kein Gebrauchsgegenstand,wie zum Bsp. eine Tür-dessen schloß man zum schließen bringt+gleichzeitig die quietschenden scharniere ölen kann.
Dass mit cortison und ä.,wurde schon X-mal durchexerziert in der medizin,hat aber eher negative auswirkungnen zur Folge gehabt.Aber probieren geht über studieren....!? - anfang -

... auch du bist ein Teil des Wasser`s - das jeder Fisch zum schwimmen braucht...
Zitieren
Thanks given by: Luddi , Filenada
#3

Cortison unterdrückt das Immunsystem. Ich denke, das ist ganz schlecht bei Infektionen.

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Alle meine Aussagen sind persönliche Meinungen und ersetzen keinen Arztbesuch!


Zitieren
Thanks given by: Filenada
#4

Es ist eine wirkllich heikle Geschichte, Alexander. Das kann ganz fürchterlich schief gehen. Confused
Ich selber nehme seit Monaten eine Low Dose Prednisolon (5mg/Tag) und es hat mir ganz gewaltig geholfen.
Eine höhere Dosis von 25 mg (und das ist immer noch eine niedrige Dosis) hatte zuvor einen akuten Schub ausgelöst.
Meine Entzündungen und die dadurch bedingten Schmerzen, waren für mich aber nicht mehr erträglich und zudem hatte ich monatelang antibiotisch therapiert, ohne das es noch was brachte.
Ich denke es ist entscheidend, was im Vordergrund steht. Wenn die Ereger bereits ordentlich dezimiert sind, kann Cortison zur Symptomlinderung und um entzündungsbedingten körperlichen Zerstörungen vorzubeugen, echt segensreich sein.
Aber es fährt halt auch das Immunsystem runter und die Erreger haben noch leichteres Spiel...
Einfache Ratschläge gibt es da leider nicht. Es kommt sehr auf den Einzelfall an.

Hast du eigentlich mal eine Differentialdiagnositk machen lassen, Alexander?
Sind bei dir Autoimmunerkrankungen ausgeschlossen worden? Wurde der ANA-Titer bestimmt?
Wie sehen deine Entzündungswerte aus?

Ich hab das schon an anderer Stelle geschrieben, dass ich denke, dass du nicht ausreichend antibiotisch behandelt wirst.
Nichts desto trotz können deine Beschwerden auch noch andere Ursachen haben.
Ich hoffe, dass das abgeklärt wurde?


Liebe Grüße

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by: johanna cochius , Oolong , Filenada , bine
#5

Hi
Ist du Hart die Wahrheit

Nur so viel wenn im Gehirn Schweretalle oder Infektion arbeitet kommt der Scheiss raus.

Denn der Befehlt zur Nebenniere wird gesteuert so viel mal zur Schulm steht aber alle im neuen Buch !

http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php...ght=sabine

Viel Arbeit frag dein Specie ?
Warum das Schwermetalle oder Inf, so was machen könne wenn jemand 1 solchen Specie Weiss bitte per PN

auf die Pn kann ich so 10000 Jahre Warten so schauts aus wer das nicht glaubt neues Buch kaufen und lesen !

Ihr wollt doch SCHUM machen oder nicht dann frage doch mal NACH wie das GEHIRN DIE NEBENNIERE STEUERT
viel spass dabei !

Viel Spass Bo + Scherwm machen Dauerstress was passiert dann ?

http://www.ganzimmun.de/seiten/videos.ph...type_id=23

Verstanden durch Inf oder Schwerm in Gehrin hast man einfacheinen gossen ABFALLL beim aufstehen !

Hausel
Zitieren
Thanks given by:
#6

Anja schrieb vor einigen Tagen - die Vorsicht etwas aus den Augenverloren - Neuinfektion.
Auch schrieb sie im #45 und Valtuille in #46 etwas was ich hier schreiben möchte und gerade durchmache. Denke ich.
http://forum.onlyme-aktion.org/showthrea...#pid104665

Einige hier wissen, ich bin Stadium 3, seit Jahren in Behandlung, nach über 10 jähriger unbehandelter Borreliose Infektion. Komme wieder so durch das Leben. Dank Watschentherapie/gepulste AB Gabe. Aber EU-Rente läuft vor dem Sozialgericht.

Es geht um Vorsicht, um sich nicht zu sicher sein. Diese Zeilen sind nur auf meinem Laienwissen begründet. Siehe auch #4
11/2015 heftige Schmerzen im Unterarm. Monate lang, der Arzt erst Schmerzmittel dann Prednisolon angeraten 50mg.

Das besprach ich mit meinem SPEZI - besser nicht - sein Rat.
Eine 6 malige Physiotherapieanwendung brachte fast 100 %
Schmerzfreiheit.

3 Zeckenstiche in 2016, die aber immer gleich mit 2 gr. Ceftriaxon eins auf die Mütze bekommen haben. Das hat in den letzten 5 Jahren sicher 15 X positiv funktioniert.

Ein anderer Dr. wollte mich unbedingt überzeugen, mein nicht cortisonhaltiges Mittel gegen Asthma, zu wechseln. http://www.apotheken-umschau.de/Medikame...85012.html
Ich gab nach, nach ausführlichem Gespräch, über Borreliose sprechen wir nicht, so unsere Absprache.
http://universal_lexikon.deacademic.com/..._vergebens

Ich nahm das Spray, 2-3 Tage keine Wirkung, aber auch keine Nebenwirkung. Doch ... Kopfschmerzen fingen an. rechts. KO, später wandernd.
Hatte ich 2014 schon einmal über 3 Monate. CT IO

Der HNO Dr. sah in die Nase/Nebenhöhlen, OP unumgänglich seine Worte. Ich las, danach intensive Cortisonbehandlung. Ich wollte in der kommenden Woche eine Entscheidung fällen.

Die letzte Nacht war so was von Schub oder Neuinfektionsverdächtig.
Alles deutete auf sofortige 4 gr. Ceftriaxon Gabe hin. Kaum war das AB im Blut, ging das Fieber runter, der Schüttelfrost setzte ein. Jetzt warte ich auf die angeschwollenen Lympknoten, als letzten Beweis für mich.
Keine OP HNO, es ist Borreliose, welche Art ?
Wer weis das schon genau, eigentlich in Deutschland, auf der Welt.

Es ist nur so unendlich belastend.
http://forum.onlyme-aktion.org/attachment.php?aid=523

Manche Betroffenen brauchen Cortison, häufig ist die Dosierung der springende Punkt, das ist mir bekannt.
Berichte dazu hier im Forum.
Zitieren
Thanks given by: Greif , urmel57
#7

(04.09.2014, 15:37)Leonie Tomate schrieb:  Es ist eine wirkllich heikle Geschichte, Alexander. Das kann ganz fürchterlich schief gehen. Confused
Ich selber nehme seit Monaten eine Low Dose Prednisolon (5mg/Tag) und es hat mir ganz gewaltig geholfen.
Eine höhere Dosis von 25 mg (und das ist immer noch eine niedrige Dosis) hatte zuvor einen akuten Schub ausgelöst.
Meine Entzündungen und die dadurch bedingten Schmerzen, waren für mich aber nicht mehr erträglich und zudem hatte ich monatelang antibiotisch therapiert, ohne das es noch was brachte.
Ich denke es ist entscheidend, was im Vordergrund steht. Wenn die Ereger bereits ordentlich dezimiert sind, kann Cortison zur Symptomlinderung und um entzündungsbedingten körperlichen Zerstörungen vorzubeugen, echt segensreich sein.
Aber es fährt halt auch das Immunsystem runter und die Erreger haben noch leichteres Spiel...
Einfache Ratschläge gibt es da leider nicht. Es kommt sehr auf den Einzelfall an.

Hast du eigentlich mal eine Differentialdiagnositk machen lassen, Alexander?
Sind bei dir Autoimmunerkrankungen ausgeschlossen worden? Wurde der ANA-Titer bestimmt?
Wie sehen deine Entzündungswerte aus?

Ich hab das schon an anderer Stelle geschrieben, dass ich denke, dass du nicht ausreichend antibiotisch behandelt wirst.
Nichts desto trotz können deine Beschwerden auch noch andere Ursachen haben.
Ich hoffe, dass das abgeklärt wurde?


Liebe Grüße

Leonie
Liebe Leonie,
ich nehme seit letztem Jahr nach einer erfolgten Stoßtherapie mit Absprache meines Spezis weiterhin 5 mg trotz Borre. Habe beim runtersetzen wieder mehr Schmerzen bekommen und er meinte diese Dosierung sei dann auch ok.
LG Bine
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste