Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Australier schwören auf Hyperthermie
#71

Hallo, nun sind ca. 8 Jahre vergangen seit dem letzten Post --hat jemand in der letzten Zeit noch Erfahrungen mit Hyperthermie (insbesondere diese spezielle Klinik in Bayern) gemacht? Oder kennt jemand (und sei es aus Übersee) der dies kürzlich gemacht hat?
Zitieren
Thanks given by:
#72

Es gibt auch eine Praxis in Brandenburg / Berliner Speckgürtel, es ist auch ein Borrelioselabor, die bieten auch die extreme Ganzkörperhyperthermie an, ähnlich der Klinik in Bayern. Der Arzt in K. informiert einen sehr ausführlich und - für mein Gefühl - sehr ehrlich darüber.

Man wird leicht sediert, unter ständiger ärztlicher Kontrolle, ich glaube 2 h auf 42 ° C (ich müsste nachgucken, vielleicht war es auch 41,5). Man wird vorher gründlich durchgecheckt, bleibt dann über nacht (glaube ich) und wiederholt das ganze nach 4-5 Wochen. Das ganze wird auch mit Antibiotika begleitet. Nach der ersten Behandlung geht es den meisten sehr dreckig, nach der zweiten sind bei einer großen Rate - nicht 100% - sehr gute Erfolge.

Der Arzt hat mir aber auch gesagt, dass Bartonellen und Toxoplasmen diese Temperaturen im Gegensatz zu Borrelien gut überstehen. Da nun bei mir die Bartonellen im Vordergrund stehen, hab ich von dem Thema erstmal Abstand genommen. Er war zwar ganz optimistisch, dass man Bartonellen mit Antibiotika schnell in Schach hält, aber das war nun wieder im Widerspruch zu vielen anderen Meinungen (und meiner bisherigen Erfahrung, wenn es denn die Bartonellen sind, die mich ärgern).

Weniger extreme Hyperthermie habe ich schon selbst mehrfach in der Badewanne gemacht - ich rate es keinem, es ist riskant!- . Wenn der Körper im warmen Wasser sich nicht durch Schwitzen abkühlen kann, kommt man schon bis etwas über 40 ° C. Ich hatte danach schon auch als Herxheimer-Reaktionen deutbare Erfahrungen. Aber man erreicht auch nicht einmal die Temperaturen, wo die Borrelien sicher absterben. Da den Bartonellen das wohl gar nichts ausmacht, habe ich mit dieser Quälerei aufgehört.

Ich finde die Hyperthermie einen interessanten Ansatz, aber wie gesagt, sie scheint nicht gegen alle Koinfektionen zu helfen. Und vielleicht geht es mir auch einfach noch nicht dreckig genug dafür. Bißchen Angst hätte ich doch auch vor der Prozedur.

Die hohen Kosten von insgesamt ca. 20.000 Euro halte ich bei dem Aufwand nicht für Geldschneiderei, sondern angemessen (besser als einen SUV zu kaufen). Aber es ist einfach viel Geld, was nicht jeder aufbringen kann.
Zitieren
Thanks given by: micci
#73

Nach der ersten Behandlung geht es den meisten sehr dreckig, nach der zweiten sind bei einer großen Rate - nicht 100% - sehr gute Erfolge.

-- und genau das finde ich beunruhigend :  zu viele Methoden und Ärzte versprechen für eine "große Rate aber nicht 100%" (wie viel % können sie selbst nicht sagen) "sehr gute Erfolge" -- was auch immer das heissen soll, das ist ein dehnbarer Begriff... für den Einen mögen sehr gute Erfolge sein dass er 4 Wochen lang weniger Schmerzen in den Gelenken hat oder so...  
Aber was ich gerne wissen würde: HEILT diese Methode chronische (Neuro-)Borreliose oder nicht? Wenn ja, bei wie viel % ?  Sterben die Borrelien dadurch wirklich alle ab? Oder nur die in der Blutbahn? Auch die in sauerstoffarmen Gebieten? Auch die Round bodies und Persisterformen  ? 
Wenn das geklärt wäre bzw wenn diese Methode wirklich Leute dauerhaft von den Beschwerden der Borreliose im Endstadium befreien könnte , dann wäre ich gerne bereit 20.000€ dafür zu zahlen...
Nur bislang komme ich ja nicht mal an Infos wie vielen es was genau gebracht hat :(
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Claas
#74

Das mit dem heiss Baden mache ich auch seit Wochen (dazu basisches Badesalz um über die Haut zu entgiften) .. über 40 Grad schafft irgendwie die Wasserleitung nur sehr selten bei mir aber 39-40Grad kriege
Ich hin... da bleibe ich ca. 40minuten drin.. danach in die Dusche und dusche mich mit eiskaltem Wasser ab (Wim Hof Methode) .. mittlerweile bin ich stolz auf mich dass ich das eiskalte Wasser gut aushalte ... und fühle mich nach dem Duschen super (aber nur für ca 10 Minuten)... ich hoffe/glaube schon dass dies einen sehr positiven Effekt auf meine Gesundheit hat .. aber ob sich die Borrelien davon wirklich gestört fühlen -??? Kann ich leider nicht sagen bisher ... auch wenn ich nur heiss Baden würde ohne kalt duschen..  scheinen meine Borrelien wenig beeindruckt davon leider
Zitieren
Thanks given by: micci , urmel57
#75

(08.05.2022, 23:44)jokra schrieb:  Das mit dem heiss Baden mache ich auch seit Wochen (dazu basisches Badesalz um über die Haut zu entgiften) .. über 40 Grad schafft irgendwie die Wasserleitung nur sehr selten bei mir aber 39-40Grad kriege
Ich hin... da bleibe ich ca. 40minuten drin.. danach in die Dusche und dusche mich mit eiskaltem Wasser ab (Wim Hof Methode) .. mittlerweile bin ich stolz auf mich dass ich das eiskalte Wasser gut aushalte ... und fühle mich nach dem Duschen super (aber nur für ca 10 Minuten)... ich hoffe/glaube schon dass dies einen sehr positiven Effekt auf meine Gesundheit hat .. aber ob sich die Borrelien davon wirklich gestört fühlen -??? Kann ich leider nicht sagen bisher ... auch wenn ich nur heiss Baden würde ohne kalt duschen..  scheinen meine Borrelien wenig beeindruckt davon leider

Eine kleiner Schwenk in diese Richtung: https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid162700

Zum heissen Baden oder Saunagängen kann man sehr gut einen kräftigen Ingwertee trinken oder sogar ein genehmes großes Stück dabei ausgiebig kauen, auch 1 geh. TL gemahlener schwarzer Pfeffer heiss aufgegossen wirkt durchblutungsfördernd bis in die kleinsten Winkel im Körper. Kombinieren lässt es sich dazu noch mit bevorzugten Kräutern, welche antibakteriell, entzündungshemmend und gleichzeitig allg. stärkend/vitalisierend wirken...
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste