Antwort schreiben 
Cowden Protokoll
Verfasser Nachricht
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.572
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6747 thank(s) in 2141 post(s)
Beitrag #11
RE: Cowden Protokoll
Hallo Zeitzone,
ja da hast du schon recht. Wenn man sich mal Gedanken macht, was an tierischen Produkten generell in Medikamenten (und sei es nur Gelatine)drin ist oder was man sich mit den Kosmetik-Artikeln alles ins Gesicht schmiert.
Aber man macht sich da keine Gedanken drüber, und wenn man dann plötzlich mit Seidenraupen- bzw. Regenwurm-Enzymen konfrontiert wird, schüttelt es mich schon spontan.
Aber nach einmal drüber schlafen, ist es für mich jetzt in Kombination mit einigen anderen Cowden-Präparaten eine Option.

Hast du damit gute ERfahrungen gemacht?

LG Niki
06.11.2012 07:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.572
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6747 thank(s) in 2141 post(s)
Beitrag #12
RE: Cowden Protokoll
Weiß auch jemand den Grund für die Art des Anrührens?
Warum muss bei den Hauptflaschen ein Teil in der Flasche bleiben und mit einer neuen angerührt werden?
Solche Flaschen sind angeblich mit dem Etikett "infused" versehen. Hab ich bei den mir gelieferten Flaschen aber nicht gesehen.

Vielen Dank für Infos

LG Niki

...noch ein neues Video. Unter anderem auch mit dem Borreliose Centrum Augsburg.

http://www.youtube.com/watch?v=EJ16K-WhTVw
@jojo
falls es wegen der Nennung der Herstellerfirma nicht o.k. geht - dann lösche es bitte raus.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.11.2012 11:02 von Niki.)
07.11.2012 10:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.639
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 20347
Given 24308 thank(s) in 6274 post(s)
Beitrag #13
RE: Cowden Protokoll
Interessantes Video,

das leider sehr allgemein gehalten ist und für mich mehr Werbezwecken dient als Aufklärung gibt.

Warum soll Kuhmilch Borrelien übertragen können, wo doch angeblich Borrelien bei Kühen eher neutralisiert werden?

Bekannt ist, dass sich Rinder und Ziegen selbst nicht mit Borrelien infizieren können. Neu ist die Erkenntnis, dass an Rindern, Ziegen und Schafen blutsaugende Zecken ihre Borrelien-Infektion vollständig verlieren. http://www.verschwiegene-epidemie.de/201...orreliose/

Mich würden die Studien interessieren, auf die sich Dr. Schwarzbach und Dr. Nikolaus beziehen? Es wäre interessant, welche Patienten einbezogen wurden und welche Coinfektionen gleichzeitig vorlagen, um Aussagen zur Wirkung gegen Borrelien treffen zu können. Insbesondere wären die Vor- und Begleitbehandlungen interessant.

Wo sind genauere Informationen zu diesen Arzneimitteln zu finden bezüglich ihrer Inhaltstoffe, beziehen sich die Wirkaussagen nur auf Präparate dieses einen Herstellers?

Entschuldigt bitte diese konkreten Fragen, aber wenn es um die Vermarktung von Präparaten geht, bin ich immer etwas skeptisch bezüglich konkreter Aussagen. Letztes Jahr war es Zhang, der jetzt komplett in der Versenkung verschwunden ist. Auch da gab es ähnliche Aussagen.

Nur mal so das ganze Programm durchzuziehen, dafür ist es mir wahrscheinlich zu teuer. Mich würden zu oben genanntem konkret die Gesamtkosten und die Dauer eines Zyklus diese Programms interessieren und natürlich auch die Erfahrungen derer, die es schon ausprobiert haben.

Liebe Grüße vom Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org


Möge der Wind immer in deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf deine Felder fallen.
14.11.2012 09:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ticks for free Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.341
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 6014
Given 4740 thank(s) in 1358 post(s)
Beitrag #14
RE: Cowden Protokoll
Hi

Zitat:Bekannt ist, dass sich Rinder und Ziegen selbst nicht mit Borrelien infizieren können.

alles wie immer widersprüchlich...

Diagnosis of Lyme disease in two cows by the detection of Borrelia burgdorferi DNA

Zitat:Two cows from different herds in a district of Switzerland known to harbour ixodid ticks had erythematous lesions on the hairless skin of the udder, were in poor general condition with a poor appetite and decreased milk production, and had a stiff gait and swollen joints. Borrelia burgdorferi sensu strictu DNA was detected in samples of synovial fluid and milk from one of the cows and Borrelia afzelii DNA was detected in synovial fluid from the other by means of a real-time PCR.


Borrelia burgdorferi infection in Wisconsin horses and cows.

Zitat:Of samples cultured 7/156 cow bloods, 2/35 horse bloods, 1/14 cow synovial fluids, 0/4 synovial fluids, 1/3 cow colostrums, 0/44 cow milk, and 2/10 cow urine samples were B. burgdorferi culture positive.
...
These findings show that B. burgdorferi infection occurs in horses and cows and can cause clinical illness in some but not all animals.


Die einzige veröffentlichte Studie zu Cowden, die mir bekannt ist, wurde von Dr. Horowitz gemacht. Ich schau mal, ob ich sie finde.
Immerhin zeigten aber zwei der Produkte aus der Cowden-Serie in vitro eindeutige Ergebnisse.

In Vitro Effectiveness of Samento and Banderol Herbal Extracts on the Different Morphological Forms of Borrelia Burgdorferi



LG - ticks

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.11.2012 11:09 von ticks for free.)
14.11.2012 10:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.572
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6747 thank(s) in 2141 post(s)
Beitrag #15
RE: Cowden Protokoll
Hallo,

...bezüglich des eingestellten Links - der tatsächlich Werbecharakter hat, deshalb war ich mir ja auch nicht sicher, ob ich ihn einstellen kann: interessant dabei ist, dass das Borreliose Centrum Augsburg wohl selbst eine Pilotstudie gemacht hat. Diese Patienten sind aber wohl vorab alle mit Antibiotika behandelt worden. Zumindest von einem ist mir bekannt, dass er seronegativ war, und anhand eines positiven LTT behandelt wurde.



@Urmel
zu den Kosten bezüglich allem kann ich bald Auskunft geben. Ich habe mich bezüglich der starken WIrkung von SAmento und Banderol bei mir dazu entschieden, dass Cowden Protokoll über 6 Monate zu machen. Die ersten 2 Monate sind unterwegs. Bestellt habe ich das ganze in den USA (der Dollarkurs kommt einem zu Gute) Ich bin bezüglich solcher Therapien auch sehr kritisch eingestellt und hätte die Aussage, dass man einen Tropfen Samento spürt, nie für möglich gehalten. Es war aber so - bei mir zumindest.

Bezüglich der Übertragung der Borreliose ist für mich ehrlich gesagt gar nichts sicher. Man kann selbst nicht erkranken, aber den Erreger auch weitergeben. Ist da tatsächlich schon alles geklärt?
Und das Wirken von Samento und Banderol ist gesichert nachgewiesen. Es ist mir aber durchaus bewusst, dass die ganze Therapie bezüglich Dosierung und in vivo-Wirksamkeit schon einen experimentellen Aspekt hat.
Aber diesen experimentellen Aspekt hat man bei jeder hochdosiert langandauernen Antibiotika-Therapie, bei denen man ja zum Teil schon unterschreiben muss, dass es auf eigene Verantwortung eingenommen wird.
Was ich aber schon sagen kann, ist, dass Samento und Banderol bei mir eine stärkere Reaktion hervorrufen, als die meisten Antibiotika. Aber Genaueres weiß man wirklich erst, wenn man es versucht hat.
Außerdem gibt es sehr viele Studien zur Katzenkralle, so weit ich mich entsinne, war Uni Prag und Innsbruck auch dran beteiligt. Aber in Verbindung mit anderen Erkrankungen, wo auch die sehr gute Wirksamkeit nachgewiesen wurde.

Nachdem ich mich jetzt längere Zeit auch in den USA schlau gemacht habe - ich probiers - ich weiß, es ist schweineteuer - aber für mich nach den Infos, die ich in der Zwischenzeit habe, einen Versuch wert.


Auf jeden Fall werde ich hier ausführlich über den Verlauf des Cowden-Protokolls bei mir berichten.

LG Niki
14.11.2012 11:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maurizia Offline
Member
***

Beiträge: 243
Registriert seit: Sep 2012
Thanks: 53
Given 89 thank(s) in 71 post(s)
Beitrag #16
RE: Cowden Protokoll
Ja bitte Niki!!!

Maurizia

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org Icon_dafuer
14.11.2012 11:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.572
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6747 thank(s) in 2141 post(s)
Beitrag #17
RE: Cowden Protokoll
Also...
...das Paket ist heute angekommen (bestellt haben wir es am Sonntag bei der Herstellerfirma in USA), die Lieferung kommt aber von Irland (das heißt es gibt keine Schwierigkeiten mit dem Zoll wegen Einführung in EU).
Morgen gehts dann los, aber in ein bisschen angepasster Form, da ich ja schon auf je 2 mal 15 Tropfen Banderol und Samento bin.
Ich werde dann diese Dosierung von Samento und Banderol beibehalten und die anderen Präparate zusätzlich nehmen. Parallel dazu nehme ich noch Vitamin D und die Restpackung Probiotika (bin ja erst seit 3 Tagen mit Antibiotika fertig)
Die Therapie wird von meinem Hausarzt überwacht. Es wird dabei auch regelmäßig das Blutbild kontrolliert.

Generell hat sichs bei mir jetzt so verhalten, dass ich seit ich diese 15 Tropfen erreicht habe, eine zunehmende Verschlechterung der Symptome bemerkt habe (z.T. noch unter Antibiotika Mino und Quensyl). Ab der Dosierung von 15 Tropfen, ist bei mir auch der CK deutlich angestiegen. Den gleichen Effekt hatte ich auch schon mehrmals unter Antbiotika. Auf jeden Fall tut sich enorm was im Körper - ich hoffe, in die richtige Richtung.

Bin echt mal gespannt. Bin aber auch vorsichtig, nicht zu viel Hoffnung reinzusetzen. Aber ein bissle mehr Stabilität bei mir reinzubringen, wär schon schön.

LG Niki
14.11.2012 12:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.639
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 20347
Given 24308 thank(s) in 6274 post(s)
Beitrag #18
RE: Cowden Protokoll
Hallo Niki,

danke für deine Bereitschaft hier davon zu berichten, ich bin sehr auf deine Erfahrungen gespannt. Ich wünsche dir sehr, dass es in die richtige Richtung geht.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org


Möge der Wind immer in deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf deine Felder fallen.
14.11.2012 13:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.572
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6747 thank(s) in 2141 post(s)
Beitrag #19
RE: Cowden Protokoll
Ich hab mir mal die Sendung genauer angeschaut und weiß jetzt auch wie es mit den infused bottles funkioniert. Von den Hauptbestandteilen des Cowden-Protokolls gibt es so genannte Major-Flaschen, die "infused" sind. Diese Flaschen werden wohl iwie vorbehandelt (wie genau hab ich noch nicht rausbekommen, hab aber schon so was gehört wie "energetisch angereichtert", nur kann ich mir darunter nicht so viel vorstellen. ) Diese Major Bottles - in den ersten Monaten ist das Samento und Banderol -werden bis auf einen Rest von 0,5 cm aufgebraucht. Dann wird genau diese Flasche mit einer neuen Flasche Samento bzw Banderol wieder aufgefüllt. Das heißt, es ist immer die jeweilige Major-Flasche in Gebrauch und zwar für immer. Falls man auch deutlich nach Beendigung des Cowden-Protokolls wieder mit anfangen sollte, soll man sich 0,5 cm in der Major Flasche aufheben, damit diese reaktiviert werden kann.
Diese infused Flaschen werden auch wohl nur mit dem gesamten Monatsprotokoll ausgeliefert.
Aber vielleicht weiß ja noch jemand etwas genauer, was es mit dem infused auf sich hat.
Dann wurde Parsley detox aus dem Cowden Programm genommen und durch Trace minerals ersetzt.

Vom Prinzip funktioniert das Cowden-Programm so, dass täglich zwei antibakterielle Präparate (die auch mal wechseln können) in Kombination eingenommen werden. Zusätzlcih noch Präparate zur Ausleitung, das Serrapepase, und auch noch Präparate zur Schwermetallausleitung. Insgesamt 4 Einnahmen täglich, eine halbe Stunde vor dem Frühstück, halbe Stunde vor Mittagessen, halbe Stunde vor Abendessen und zur Nacht. Es hört sich sehr kompliziert an, aber es wird ein Plan für das ganze halbe Jahre mitgeschickt, wo man jede Einnahme abhaken kann. Muss man auf jeden Fall nach Plan machen, da die Einnahme wirklich fast jeden Tag anders ist.

LG Niki
14.11.2012 22:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , BlueEye , Waldgeist
Broesel Offline
Member
***

Beiträge: 52
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 25
Given 48 thank(s) in 28 post(s)
Beitrag #20
RE: Cowden Protokoll
Ich finde es super, dass du Cowden ausprobierst, Niki. Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen und drücke dir die Daumen. :)
Wenn du schon so extrem nur bei einer Minidosis Samento reagierst (ist übrigens bei mir auch so), dann wird dir das gesamte Cowden bestimmt was bringen, ich bin da zuversichtlich.

Mitglied und Aktivist bei www.onlyme-aktion.org
16.11.2012 11:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste