Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten
#5

Schöner Artikel.

Etwas außerirdisch allerdings dieser Teil:

"Bei Patienten des Clusters BC-II wäre
zu empfehlen, schon in der Diagnostikphase,
Rücksprache mit dem Hausarzt,
Facharzt bzw. Konsiliararzt zu halten
und ggf. kritisch zu hinterfragen, was
tatsächlich an Borreliosediagnostik und
-therapie gelaufen ist und woraus der
Arzt schlussfolgert, dass keine Borrelienaktivität
mehr gegeben ist. Im kollegialen
Einvernehmen sollte überlegt
werden, ob vielleicht eine aussagekräftigere
(trotzdem nicht beweisende)
Labordiagnostik nachgeholt wird (z.B.
IgM-/IgG-Immunoblot, Lymphozytentransformationstest/
LTT, CD-57+NKZellen)."


Hinterfragt der (womöglich noch nichtärztliche) Psychotherapeut kritisch beim Arzt die Diagnostik … und im kollegialen Einvernehmen überlegen sie welche Labordiagnostik noch nachgeholt wird. Und wenn sie nicht gestorben sind… .

Aus welchem Märchen ist das denn???

“Happiness can be found, even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light.” Albus Dumbledore
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , judy , hanni , Regi , Filenada , ticks for free


Nachrichten in diesem Thema
Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von ticks for free - 08.12.2014, 11:18
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von AnjaM - 08.12.2014, 11:59
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von hanni - 08.12.2014, 12:05
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von Luddi - 08.12.2014, 12:40
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von sonneya - 08.12.2014, 13:12
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von ticks for free - 08.12.2014, 13:37
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von Bluesun - 08.12.2014, 15:06
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von FreeNine - 08.12.2014, 15:37
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von judy - 08.12.2014, 16:29
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von ticks for free - 08.12.2014, 16:48
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von judy - 08.12.2014, 17:25
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von FreeNine - 09.12.2014, 22:47
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von lupuscamp - 14.12.2014, 17:04
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von Dreamliner - 20.08.2015, 09:47
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von TomTom - 20.08.2015, 10:45
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von fischera - 28.09.2015, 22:30
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von fischera - 28.09.2015, 22:40
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von urmel57 - 29.09.2015, 08:13
RE: Der Borreliosepatient im Fokus des Psychotherapeuten - von FreeNine - 11.10.2017, 22:38

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste