Antwort schreiben 
Medikamente gegen Borrelien-Persister
Verfasser Nachricht
deinalina Offline
Senior Member
****

Beiträge: 380
Registriert seit: May 2015
Thanks: 185
Given 528 thank(s) in 217 post(s)
Beitrag #31
RE: Medikamente gegen Borrelien-Persister
Nocheinmal zum Verständnis. Ist Arteminisn das gleiche wie Artemisia Annua?
Danke euch

*****In jedem Moment gehört uns die Welt*****
22.05.2016 16:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Valtuille , borrärger
deinalina Offline
Senior Member
****

Beiträge: 380
Registriert seit: May 2015
Thanks: 185
Given 528 thank(s) in 217 post(s)
Beitrag #32
RE: Medikamente gegen Borrelien-Persister
Okay, Artemisin ist der Wirkstoff in der Pflanze Artemisia Annua :) Alles klar. Gibt es da gute und schlechte Präparate? Ich muss davon immer reiern, das haut für ein pfanzliches Präparat echt gut rein, ich bin nach der Einnahme immer völlig ausgeschaltet für 2 Stunden, wenn ich es denn bei mir behalten kann

*****In jedem Moment gehört uns die Welt*****
22.05.2016 16:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , Waldgeist
leonie tomate Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.602
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 15320
Given 7397 thank(s) in 2194 post(s)
Beitrag #33
RE: Medikamente gegen Borrelien-Persister
(22.05.2016 16:31)deinalina schrieb:  Okay, Artemisin ist der Wirkstoff in der Pflanze Artemisia Annua :) Alles klar. Gibt es da gute und schlechte Präparate? Ich muss davon immer reiern, das haut für ein pfanzliches Präparat echt gut rein, ich bin nach der Einnahme immer völlig ausgeschaltet für 2 Stunden, wenn ich es denn bei mir behalten kann

Das könnte aber auch schlicht und ergreifend daran liegen, dass du evtl. eine Unverträglichkeit auf Beifussgewächse hast...bitte auch an diese Option denken und nicht "freudig" jedes Symptom und Nebenwirkung einer vermeintlich herxheimerartigen Reaktion zuordnen. Icon_pfeif2


Liebe Grüße

Leonie


PS: Ansonsten verschreiben einige Spezis gerne dieses Präperat:

http://www.novoform-pharma.de/

Gibt es auch in der 600mg Dosierung.

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon
22.05.2016 18:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Valtuille , Hydrangea , borrärger , Regi , urmel57 , Waldgeist
Valtuille Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.063
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 3448
Given 9277 thank(s) in 1749 post(s)
Beitrag #34
RE: Medikamente gegen Borrelien-Persister
Zitat:Gibt es eine Idee, warum so wenig mit Mino getestet wird? Ich denke , das soll so gut sein???
Vermutlich weil es zur gleichen Klasse wie Doxy gehört. Der Vorteil wird meines Wissens rein theoretisch mit besserer Liquorgängigkeit begründet und die spielt im Labor keine Rolle.


Zu der Studie:
Das ist Labor, das kann und darf man nicht einfach so auf Menschen übertragen und als neue "state of the art"-Therapie betrachten. So einfach ist es nicht, zumal man keine Ahnung hat, welche Rolle Persister, Biofilme oder Zysten in der Realität spielen.
Es wurden auch Dosierungen verwendet, die bei Menschen nicht erreichbar sind bei den effektiven 3er Kombis. Nicht mal im Blut. Im Gewebe sieht's dann nochmal anders aus.
Es kann sein, dass sich einiges davon in der Praxis bewährt, vielleicht sogar, dass es ein absolutes Wundermittel wird, es kann aber auch sein, dass das nicht passiert. Und das Risiko ist bei den eingesetzten Medikamenten groß (Nebenwirkungen, Resistenzen, Armut...), der Nutzen kann bislang nicht eingeschätzt werden. Einige der ABs sind in Deutschland auch nicht zugelassen.

Als Beispiel: Bei Sapi war im Labor Stevia genauso effektiv wie oder effektiver als diese 3er Kombi. Klingt super, aber ich habe von keinem gehört, dem das was gebracht hat (Stephen Buhner meinte, dass er Stevia seit Jahren einsetzt, aber noch nie antibakterielle Effekte beobachten konnte. ebenso, dass die Studien von Sapi nicht übertragbar auf die Realität sind). Bei Samento und Banderol hab ich auch wenig Beeindruckendes gehört oder selbst erlebt.

Konkret zu Artemisia annua/Artemisinin findet sich im gleichen Thread bereits einiges:
http://forum.onlyme-aktion.org/showthrea...3#pid89293

Oder auch hier ein älterer Post:
http://forum.onlyme-aktion.org/showthrea...9#pid10959

Verwendet wurde reines Artemisinin, nicht Artemisia annua.
Artemisinin hat keine gute Bioverfügbarkeit, die verwendete Dosierung im Labor (50mg/l Mono, 10 mg/l in Kombis) liegt übrigens weit über der in der Studie angegebenen erreichbaren Serumkonzentration (0,3-1,6 mg/l), weshalb man bislang wenig neue Erkenntnisse hat.
Hohe Dosierungen von reinem Artemisinin über längere Zeit sind übrigens keine gute Idee, da Artemsinin dadurch neurotoxisch wirken kann und nach wenigen Tagen ohnehin nur noch ein kleiner Teil des Wirkstoffes im Blut ankommt.

"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
Bertrand Russell
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.05.2016 18:54 von Valtuille.)
22.05.2016 18:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , deinalina , Hydrangea , borrärger , urmel57 , Regi , Waldgeist
deinalina Offline
Senior Member
****

Beiträge: 380
Registriert seit: May 2015
Thanks: 185
Given 528 thank(s) in 217 post(s)
Beitrag #35
RE: Medikamente gegen Borrelien-Persister
"Das könnte aber auch schlicht und ergreifend daran liegen, dass du evtl. eine Unverträglichkeit auf Beifussgewächse hast...bitte auch an diese Option denken und nicht "freudig" jedes Symptom und Nebenwirkung einer vermeintlich herxheimerartigen Reaktion zuordnen"

Also ich hab hier garnichts freudig irgendwas zugeordnet, sondern gesagt das ich davon reiern muss, das ist alles andere als freudig Icon_winkgrin

*****In jedem Moment gehört uns die Welt*****
22.05.2016 19:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , Waldgeist
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.283
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 13095
Given 4550 thank(s) in 1554 post(s)
Beitrag #36
RE: Medikamente gegen Borrelien-Persister
(22.05.2016 18:53)Valtuille schrieb:  Hohe Dosierungen von reinem Artemisinin über längere Zeit sind übrigens keine gute Idee, da Artemsinin dadurch neurotoxisch wirken kann und nach wenigen Tagen ohnehin nur noch ein kleiner Teil des Wirkstoffes im Blut ankommt.
Ja man soll immer on ,off . Eine Woche so eine Woche so.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
22.05.2016 19:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Hydrangea
Schima59 Offline
Senior Member
****

Beiträge: 379
Registriert seit: Jan 2013
Thanks: 234
Given 808 thank(s) in 281 post(s)
Beitrag #37
RE: Medikamente gegen Borrelien-Persister
Deinalina,
überprüf mal, welches Produkt du nimmst.

Ich fand in den Unterlagen von anamed den Hinweis, dass auf keinen Fall Blüten mitverarbeitet werden dürfen, weil auf den Pollen etliche Menschen allergisch reagieren.

Wenn du dir den Tee vorher ansehen kannst, den selbst mahlst und in Kapseln füllst, könnte das dann einen Unterschied machen.
Wer weiß denn schon, was in den fertigen Kapseln so alles drin ist?

LG
Schima

Laotse sagt: " Wenn du es eilig hast, geh' langsam."
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.05.2016 13:03 von Schima59.)
23.05.2016 00:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , Waldgeist
deinalina Offline
Senior Member
****

Beiträge: 380
Registriert seit: May 2015
Thanks: 185
Given 528 thank(s) in 217 post(s)
Beitrag #38
RE: Medikamente gegen Borrelien-Persister
Hey, danke für den Hinweis!
allergisch kann schon gut sein. Das Befinden ähnelt einem Alkoholabsturz. Nach der Einnahme bekomme ich tierische Migräne und dadurch wird mir dann so schlecht, dass... naja, den Rest kennt ihr ja Icon_winkgrin

*****In jedem Moment gehört uns die Welt*****
23.05.2016 12:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , Hydrangea , Waldgeist
Valtuille Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.063
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 3448
Given 9277 thank(s) in 1749 post(s)
Beitrag #39
RE: Medikamente gegen Borrelien-Persister
Hier ein 20 minütiger Auszug aus einer Präsentation von Ying Zhang zu diesen Studien:
https://www.youtube.com/watch?v=gG0x4ExNT6I

Sehr interessanter Vortrag von einem beeindruckenden Mann mit einer vernünftigen Einstellung, der das Problem erfasst hat.
Zu den Studien steht ja hier bereits alles. IDSA und ILADS sind seiner Meinung nach beide wichtig. Es sei ein kontinuierliches Spektrum der gleichen Krankheit.

Man müsse wie bei Unkraut nicht nur den oberen Teil beseitigen, sondern alles mit der Wurzel rausreißen, mit gängigen ABs funktioniert das in vitro nicht. Wie beim Unkraut wächst es einfach nach. Die Persister seien nicht kultivierbar, jedoch lebendig, was es schwer mache, einen Beweis zu erbringen, er erwähnt die Studien von Marques (Xenodiagnose) und Barthold (Mausstudien).
Von den gängigen ABs haben Ceftriaxon und Cefuroxim die beste Wirkung auf Persister.
Mitomycin C wirkt besser als Daptomycin bei einer jungen Kultur, bei einer älteren Kultur ist Daptomycin besser.
In vitro benötigt es eine Kombination aus mehreren Antibiotika, um alle Formen, Spirochäten und deren Persister, round-bodies und Biofilm-artige Kolonien (am hartnäckigsten), zu beseitigen, damit im Labor nichts mehr nachwächst.

Es seien mehr Studien notwendig, die das ganze in vivo bei Mensch und Tier untersuchen und schauen, ob es da auch funktioniert. Man müsse auch nach weiteren Ursachen für PTLDS suchen. Es sei wichtig, die Heterogenität der Patientengruppe mit PTLDS zu betrachten, es sei möglich, dass mehrere Erkrankungen vorliegen, die sich gegenseitig nicht ausschließen.
Zudem benötige man Biomarker, die das Ansprechen auf eine Therapie vorhersagen können und die Basis der lebenden, aber nicht kultivierbaren Borrelien muss untersucht werden, um zu schauen, ob die entsprechenden Therapien auch bei Menschen zu besserem Therapieansprechen führen.

Zum Abschluss bringt er zwei Zitate:
"The greater the ignorance, the greater the dogmatism." (Je größer die Ignoranz, desto größer der Dogmatismus)
William Osler

"It's there but you cannot see it" (Es ist da, aber man kann es nicht sehen)
Willy Burgdorfer

"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
Bertrand Russell
26.05.2016 14:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: AnjaM , fischera , Hydrangea , Regi , borrärger , Waldgeist
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.538
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 998
Given 5946 thank(s) in 2490 post(s)
Beitrag #40
RE: Medikamente gegen Borrelien-Persister
Wer initiiert eigentlich die klinischen Studien, geht das dann auch von Zhang aus? Weil, um es mit Zhangs Worten zu sagen, man kaum hoffen darf, dass sich einer von den Dogmatikern der Sache annimmt. An dem Punkt hab ich Probleme.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
26.05.2016 15:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Valtuille , Hydrangea , Regi , borrärger
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste