Antwort schreiben 
Meine Erfahrungen mit medizinischem Cannabis
Verfasser Nachricht
Regi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.607
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 8059
Given 8469 thank(s) in 2057 post(s)
Beitrag #11
RE: Meine Erfahrungen mit medizinischem Cannabis
Mache gerade einen Versuch mit CBD Öl, 10 ml für stolze 129.- Fränkli. Angeblich 26 %. Nehme 3x täglich 5 Tropfen. Bisher keine Wirkung oder Nebenwirkung. 3. Tag.

Gibts hier nicht irgendwo eine Thread mit dem Thema CBD Öl?

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)
17.05.2018 20:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
johanna cochius Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.266
Registriert seit: Mar 2014
Thanks: 7514
Given 7210 thank(s) in 2287 post(s)
Beitrag #12
RE: Meine Erfahrungen mit medizinischem Cannabis
Zitat:Gibts hier nicht irgendwo eine Thread mit dem Thema CBD Öl?

Den?

https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...BD+%C3%96L

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.05.2018 23:05 von johanna cochius.)
17.05.2018 23:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist , Regi
Herbst Offline
Member
***

Beiträge: 84
Registriert seit: Oct 2015
Thanks: 85
Given 96 thank(s) in 42 post(s)
Beitrag #13
RE: Meine Erfahrungen mit medizinischem Cannabis
(17.05.2018 20:34)Regi schrieb:  Mache gerade einen Versuch mit CBD Öl, 10 ml für stolze 129.- Fränkli. Angeblich 26 %. Nehme 3x täglich 5 Tropfen. Bisher keine Wirkung oder Nebenwirkung. 3. Tag.

Hallo Regi,

welche Symptome erhoffst du dir mit dem CBD-Öl zu mindern?
Wenn man sich so die therapeuthischen Möglichkeiten durchliest, hat man das Gefühl, hier handle es sich um ein richtiges Wundermittel. Nichts, was sich damit nicht heilen liesse.
22.05.2018 18:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Regi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.607
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 8059
Given 8469 thank(s) in 2057 post(s)
Beitrag #14
RE: Meine Erfahrungen mit medizinischem Cannabis
Hoffe auf schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung. Bis jetzt tut sich rein gar nichts.

Dafür habe ich morgen einen Termin in der Schmerzambulanz. Vielleicht haben sie dort noch Ideen.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)
23.05.2018 03:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: AuchDa , AnjaM , urmel57 , Herbst
DerDenis Offline
Member
***

Beiträge: 54
Registriert seit: Oct 2015
Thanks: 1
Given 77 thank(s) in 28 post(s)
Beitrag #15
RE: Meine Erfahrungen mit medizinischem Cannabis
(06.11.2017 11:30)fischera schrieb:  Wenn Sie diesen Beitrag über Cannabis gesehen haben, wird deutlich es war einmal wieder nur "GEQUATSCHE" der Politik auf diesem Weg kranken Menschen zu helfen.

Hujujuj, mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtich.

In unseren Kreisen wirkt es vielleicht nicht gegen Schmerzen, aber wohl sehr gut bei anderen Schmerzen.

Bei Migränge, Parkinson, Epilepsie, Appetitlosigkeit und vielem weiteren leistet es wohl sehr gute Dienste.

Dann gibts noch Dinge, da hilft es den Einen, den anderen aber nicht.
29.05.2018 20:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
de sperate Offline
Junior Member
**

Beiträge: 11
Registriert seit: Jul 2018
Thanks: 8
Given 9 thank(s) in 5 post(s)
Beitrag #16
RE: Meine Erfahrungen mit medizinischem Cannabis
Hi, sorry, das Eingangspost glaub ich nicht. 1% THC, 0,3 % CBD, eher umgekehrt, und das wäre seltsam. Wertvolles "Schieferöl" wirkt ab 3% CBD und >0,3 % THC ziemlich stark und das ist legal.

Wie könnte das sein, dass ein Öl mit 1 % THC legal ist, auch in Germany? Obwohl ich da mal was gehört hab. (Dronabinol - so einen Pharmasch*) Nur ist das kontraproduktiv. Gerade bei B. Weil THC regt die "Visuals" an und CBD dämpft die Schmerzen. Ich hab gute Erfahrungen mit 6 - 8% CBD, Bio, ist in Ösiland legal. >0.1, bis >0,3 THC.

Schieferöl wird von der ursprünglichen Pflanze, Sativa zB gewonnen. Billigeres Öl wird von degenierten Nutzhanfpflanzen hergestellt, die man zur Fasergewinnung genetisch verändert hat. Ich finde jetzt online diesen Begriff nicht. Wir nennen das Schieferöl. Meist wird Öl aus Nutzhanfpflanzen angeboten, weil billig. Hat aber weniger Entourage-Stoffe und wirkt relativ dumpf. Also bei einem Teelöffel oder Esslöffel schläft man schön ein, lang und tief. Und wacht tiefenenspannt auf. Ich komm aus einer erzkatholischen Familie. Bei mir nehmen es die 70jährigen bereits.

Vorsicht mit der Kreuztoleranz. CBD ist kreuztolerant mit Benzodiapinen oder Alkohol. Heißt wer viel bechert oder Benzos nimmt, der braucht auch mehr CBD. THC ist anders. Das geht mehr auf die "Visuals", oder auch Closed Eyes Visuals. Also Augen zu und man sieht plötzlich Muster, oder Bilder. Und CBD ist auch nicht kreuztolerant mit SSRI. CBD ist eine Art Steinzeit-Benzo.

LG De Sperate
02.07.2018 13:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Regi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.607
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 8059
Given 8469 thank(s) in 2057 post(s)
Beitrag #17
RE: Meine Erfahrungen mit medizinischem Cannabis
Es geht hier nicht um CBD-Öl sondern um medizinisches Cannabis. Legal ist das in der Schweiz nur, wenn man eine Bewilligung vom Bundesamt für Gesundheit hat. Die Angaben, die ich machte, stimmen. Beim medizinischen Cannabis setzt man auf die schmerzlindernde Wirkung von THC.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)
03.07.2018 05:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist , berta
de sperate Offline
Junior Member
**

Beiträge: 11
Registriert seit: Jul 2018
Thanks: 8
Given 9 thank(s) in 5 post(s)
Beitrag #18
RE: Meine Erfahrungen mit medizinischem Cannabis
Ach sorry, das wusste ich nicht. LG De SP.
04.07.2018 23:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste